Didi Hamann packt Insider-Info aus

Wegen Ronaldo: Sky-Experten flippen völlig aus - und lachen Tränen im Live-Studio

Didi Hamann amüsiert sich im Sky-Studio prächtig.
+
Didi Hamann amüsierte sich im Sky-Studio prächtig.

Cristiano Ronaldo ist mit Juventus Turin erneut aus der Champions League ausgeschieden. Die Sky-Runde brach anschließend in schallendes Gelächter aus.

Unterföhring - Die Champions League war für Cristiano Ronaldo eigentlich ein sehr gutes Pflaster, mit Real Madrid gewann er den Wettbewerb viermal, mit Manchester United einmal. Mit Juventus Turin will es aber nicht klappen - am Dienstag war gegen den FC Porto schon wieder früh Schluss.

Nach den nervenaufreibenden 120 Minuten war auch die Experten-Runde bei Sky aus dem Häuschen. Schließlich waren die Portugiesen klarer Außenseiter. Je später der Abend wurde, desto ausgelassener wurde die Stimmung. Als Moderator Michael Leopold und die Experten Didi Hamann und Dennis Aogo schließlich auf das Thema Cristiano Ronaldo kamen, verloren sie komplett die Fassung.

Sky-Experten verlieren bei Champions-League-Übertragung die Fassung

Der (recht banale) Grund für den Lachflash war eine Insider-Information, die Hamann zum Besten gab. Er verriet: „Ein Ex-Kollege von mir, der lange mit Ronaldo gespielt hat, hat mir gesagt, dass er Schauspieler werden will.“ Danach wurde der Ex-Profi kurz wieder ernst und gab seine Einschätzung zur Zukunft des Superstars ab.

Leopold kam über die kuriose Info aber sichtlich nicht hinweg und brach in schallendes Gelächter aus. Nach und nach ließen sich auch Hamann und Aogo davon anstecken, Hamann trieb es noch auf die Spitze: „Ich gebe nur weiter, was mir erzählt wurde, es kommt aus verlässlicher Quelle.“ Ob er das ernst gemeint hat, ließ er nicht durchblicken. Leopold versuchte, weiter zu moderieren, doch es war zu spät - der Lachflash war nicht mehr aufzuhalten.

Sky: Hamann und Co. kriegen sich nicht mehr ein, als sie über Ronaldos Zukunft reden

Vor allem Dennis Aogo rang vergeblich um Fassung. Um den Ex-Bundesliga-Profi war es geschehen, gegen Ende lachte er sogar Tränen. Viele Zuschauer mussten am Fernseher mitlachen, obwohl Hamanns Aussage von Grund auf eigentlich gar nicht so lustig war. Vielleicht war es die späte Uhrzeit? Wir werden es nicht mehr erfahren.

Bei den Fans brachte die Aktion einige Sympathiepunkte. „Großartig“, schreibt ein User auf Facebook. „Sehr sympathisch, die Runde“, lautet ein weiterer Kommentar. Der Zweck der Übertragung wurde immerhin erfüllt: Unterhaltung. (epp)

Auch interessant

Kommentare