6. Spieltag der Königsklasse 

Champions League: So endete AS Monaco gegen Borussia Dortmund 

+
Borussia Dortmund kann sich gegen Monaco den Gruppensieg sichern.

Am letzten Vorrunden-Spieltag der Champions League sicherte sich Borussia Dortmund dank eines Dreiers gegen AS Monaco doch noch den Gruppensieg.

München - Borussia Dortmund hat durch ein 2:0 (1:0) bei AS Monaco doch noch den Gruppensieg in der Champions League geholt. Der Bundesliga-Tabellenführer zog durch den Erfolg beim französischen Vizemeister noch an Atletico Madrid vorbei. Die Spanier kamen beim FC Brügge nur zu einem 0:0.

Raphael Guerreiro (15./88.) traf für die Mannschaft von Trainer Lucien Favre doppelt. Den Einzug ins Achtelfinale hatte der BVB bereits vor Anpfiff gesichert.

So sehen Sie AS Monaco gegen Borussia Dortmund 

Der Dortmunder Höhenflug geht weiter! Nach dem Statement-Sieg gegen den Rekordmeister aus München im November (3:2), setzte die Mannschaft von Lucien Favre am vergangenen Samstag im Ruhrpott-Derby mit dem knappen 2:1-Sieg über Schalke das nächste Ausrufezeichen. Der komfortable Abstand zu den zweitplatzierten Gladbachern (sieben Punkte) respektive drittplatzierten Bayern (neun Punkte) bleibt damit bestehen. 

Doch die Schwarz-Gelben müssen die Spannung halten, denn am Dienstag steht in der Champions League gegen die AS Monaco das nächste Highlight vor der Tür. Zwar ist der Achtelfinal-Einzug bereits in trockenen Tüchern, doch am letzten Spieltag der Vorrunde geht es für den BVB im Fernkampf mit Atletico Madrid noch um den Gruppensieg. Die Spanier führen die Gruppe A mit zwei Punkten vor den Dortmundern an und müssen im letzten Gruppenspiel auswärts in Brügge ran. Dass die Belgier ein Stolperstein sein können, zeigte sich am vergangenen Spieltag, als Dortmund zuhause nicht über ein 0:0 hinaus kam. 

Gegen Monaco braucht es jedenfalls unbedingt einen Sieg, um die Chance auf den ersten Platz zu wahren. Angesichts der desaströsen Leistungen, die die Monegassen bisher in der Königsklasse ablieferten, stehen die Chancen auf einen Erfolg nicht schlecht. Monaco steht mit gerade einmalmal einen Punkt und einem Torverhältnis von 2:12 auf dem letzten Platz - selbst die Qualifikation für die Europa League ist nicht mehr möglich. 

Anpfiff zwischen AS Monaco und Borussia Dortmund ist am Dienstag, den 11. Dezember 2018, um 21 Uhr. Im Folgenden erklären wir Ihnen, wie Sie das Spiel in der Champions League live im TV und im Live-Stream verfolgen können.  

AS Monaco gegen Borussia Dortmund: Champions League im Live-Stream bei DAZN

  • Das Live-Stream-Portal DAZN hat sich einen Teil der Übertragungsrechte der Champions League gesichert und bietet für das Duell zwischen der AS Monaco und Borussia Dortmund einen Live-Stream an.
  • Für die Nutzung des Live-Stream-Angebots ist jedoch ein Abo erforderlich. Ein Abonnement bei DAZN kostet 9,99 Euro pro Monat und kann monatlich gekündigt werden. Der erste Monat ist gratis.
  • Die Übertragung startet kurz vor Anpfiff, also wenige Minuten vor 21 Uhr. Der Live-Stream kann über PC, Laptop (Browser) und auf dem Tablet oder Smartphone (DAZN-App) empfangen werden.
  • Hier können Sie bei DAZN ein Abo abschließen (Partnerlink).
  • Apps: DAZN bei iTunes (für iOS), DAZN im Google Play Store (Android). 

Hinweis: Live-Streams verbrauchen eine sehr hohe Datenmenge. Nutzen Sie daher beim Streamen eine stabile WLAN-Verbindung, andernfalls könnte das Daten-Kontingent Ihres Mobilfunkvertrags sehr schnell aufgebraucht sein. Sie surfen dann für den Rest des Monats mit gedrosselter Geschwindigkeit im Internet. Im schlimmsten Fall könnten sogar zusätzliche Kosten entstehen.

AS Monaco gegen Borussia Dortmund: Champions League live im Pay-TV bei Sky

  • Auch Sky zeigt die Partie AS Monaco gegen Borussia Dortmund live - jedoch nur in der Konferenz-Schaltung bei Sky Sport 1 und Sky Sport 1 HD. Als Einzelspiel zeigt der Pay-TV-Sender am Dienstag das Spiel FC Schalke 04 gegen Lokomotive Moskau.
  • Um Sky empfangen zu können, benötigen Sie jedoch ein gültiges Abonnement. 
  • Die Konferenz bei Sky beginnt um 20.55 Uhr. 
  • Durch die Vorberichterstattung führt Moderator Sebastian Hellmann zusammen mit seinen Experten Lothar Matthäus und Erik Meijer. 
  • Kommentieren wird die Partie in der Konferenz von Hansi Küpper.

AS Monaco gegen Borussia Dortmund: Champions League im Live-Stream bei Sky Go

  • Wer im Besitz eines Sky-Abos ist, kann die Konferenz auch via Sky Go im Live-Stream sehen.
  • Sky Go kann im Live-Stream auf ihrem PC, Laptop (Browser-Anwendung), Smartphone oder Tablet (App) empfangen werden. 
  • Apps: Sky Go bei iTunes (Apple), Sky Go im Google Play Store (Android).

Champions League live bei Sky - hier ein Abo bestellen

Sie sind noch kein Sky-Abonnent und wollen es gerne werden? Sie wollen alle Champions-League-Spiele in der Konferenz sowie ausgewählte Partien live und exklusiv sehen? Unser Angebot für Sie: Hier können Sie extra günstig das Paket Sky Sport buchen (Partnerlink).

Und das Beste: Sie können Sky Go direkt nach Abo-Abschluss nutzen.

Champions League live bei Sky - über Sky Ticket bestellen und und dieses Spiel gleich streamen

Sky Ticket gibt es jetzt für 9,99 Euro statt 29,99 Euro. Bis Ende Dezember können Sie für diesen Preis unter anderem die Champions League und Bundesliga bei Sky genießen. Anschließend kostet das Supersport-Monatsticket wieder regulär 29,99 Euro monatlich.

Über unseren Partnerlink können Sie sich das Sky-Supersport-Monatsticket bis Ende Dezember für 9,99 Euro sichern. Mehr Infos zu diesem Angebot finden Sie in diesem Artikel.

Hinweis: Sky Ticket ist kein klassisches Abo-Modell, Sie sollten das Monatsticket allerdings kündigen, wenn Sie nicht möchten, dass es sich automatisch um einen Monat verlängert. Die Kündigung sollten Sie bis sieben Tage vor Ablauf des Testangebots einreichen.

AS Monaco gegen Borussia Dortmund: Champions League im kostenlosen Live-Stream

  • Im Internet lassen sich zahlreiche kostenlose Streaming-Angebote finden, die das Spiel zwischen Monaco und Dortmund übertragen.
  • In der Regel sind Bild- und Tonqualität deutlich schlechter als bei offiziellen Streaming-Portalen wie DAZN oder Sky Go.
  • Laut dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs ist die Nutzung solcher Streaming-Dienste illegal.

AS Monaco gegen Borussia Dortmund: Champions League bei uns im Live-Ticker 

Wenn die Dortmunder am Dienstag um den Gruppensieg kämpfen, dann berichten wir davon natürlich wieder im Live-Ticker

AS Monaco gegen Borussia Dortmund: Champions League im Live-Ticker von wa.de

Auch die Kollegen von wa.de* berichten in einem Live-Ticker von der Partie zwischen AS Monaco und Borussia Dortmund. 

AS Monaco gegen Borussia Dortmund: Wer ist Schiedsrichter?

Die Spielleitung am Dienstag übernimmt der englische Schiedsrichter Craig Pawson. Unterstützt wird er von seinen beiden Linienrichtern Lee Betts und Ian Hussin. Als Vierter Offizieller ist Constantine Hatzidakis im Einsatz. 

AS Monaco gegen Borussia Dortmund: Das sagt die Statistik

Wettbewerb

Datum

Begegnung

Ergebnis

Champions League, Vorrunde

03.10.2018

Borussia Dortmund - AS Monaco

3:0 (0:0)

Champions League, Viertelfinale

19.04.2017

AS Monaco - Borussia Dortmund

3:1 (2:0)

Champions League, Viertelfinale

12.04.2017

Borussia Dortmund - AS Monaco

2:3 (0:2)

In der Champions League stehen auch am Mittwoch noch letzte Spiele der Gruppenphase auf dem Plan. Sie können live im TV und im Live-Stream dabei sein, wenn Ajax Amsterdam gegen FC Bayern München spielt und Manchester City die TSG 1899 Hoffenheim empfängt.

Update vom 13. Dezember 2018: Nach der Champions League ist vor der Bundesliga. Am Freitagabend treffen der 1. FC Nürnberg und der VfL Wolfsburg aufeinander. So sehen Sie das Spiel live im TV und im Live-Stream.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Meistgelesen

Vermisster Emiliano Sala: Rettungskräfte haben keine Hoffnung mehr
Vermisster Emiliano Sala: Rettungskräfte haben keine Hoffnung mehr
Bundesliga-Übertragung bei Sky: Kult-Reporter sorgt mit kurioser Ankündigung für Furore
Bundesliga-Übertragung bei Sky: Kult-Reporter sorgt mit kurioser Ankündigung für Furore
FC Barcelona holt niederländisches Top-Talent - an ihm war auch der FC Bayern dran
FC Barcelona holt niederländisches Top-Talent - an ihm war auch der FC Bayern dran
Bundesliga: So endete RB Leipzig gegen Borussia Dortmund 
Bundesliga: So endete RB Leipzig gegen Borussia Dortmund 

Kommentare