Ehemaliger Nationalspieler

Chapuisat: Schweizer können „befreit aufspielen“

Stephane Chapuisat
+
Sieht Chancen für die Schweizer im Viertelfinale gegen Spanien: Stéphane Chapuisat.

Der frühere Bundesliga-Profi Stéphane Chapuisat hält die Schweizer Außenseiterrolle im Viertelfinale der Fußball-Europameisterschaft gegen Spanien für einen Vorteil.

Berlin - Die Schweiz sein ein vergleichsweise kleines Land mit begrenzten Möglichkeiten, sagte der ehemalige Nationalspieler der „Mediengruppe Münchner Merkur tz“. „Dass es von Vorteil sein kann, nicht den Druck eines ganzen Landes zu spüren und gewinnen zu müssen, ist auch klar. Wir können befreit aufspielen“, meinte der 52-Jährige, der mit Borussia Dortmund 1997 die Champions League gewonnne hatte.

Die Schweizer hatten im Achtelfinale Weltmeister Frankreich mit 5:4 im Elfmeterschießen ausgeschaltet. Nun treffen die Eidgenossen in St. Petersburg heute (18.00 Uhr/ZDF und MagentaTV) auf Spanien. „Eine großartige Mannschaft, die es stets schafft, mit dem Ball am Fuß Lösungen zu finden. Der Ball gehört den Spaniern, das müssen wir akzeptieren“, urteilte Chapuisat.

Dennoch sieht der einstige Stürmer Chancen gegen den dreimaligen Europameister für das Team von Trainer Vladimir Petkovic. Es werde ein ähnliches Spiel wie gegen die Franzosen und auf dem Papier sei Spanien der Favorit. „Wir werden aber versuchen, hinten erneut solide zu stehen und im Umschaltspiel zu überraschen. Und auch wenn die Spanier enorme Qualität mit dem Ball am Fuß haben, so wird es fundamental sein, dass auch wir ab und an längere Ballbesitzphasen verzeichnen. Ebenso wie gegen die Franzosen“, sagte Chapuisat. dpa

Auch interessant

Kommentare