Teil des Teams der Euro 2020

Christian Günter: Alle Infos zum deutschen Fußballprofi – Karriere, Stationen, Länderspiele

Christian Günter, Abwehrspieler vom SC Freiburg
+
Christian Günter, Abwehrspieler vom SC Freiburg

Christian Günters Fußballkarriere – seit fast zehn Jahren treuer Spieler beim SC Freiburg

Freiburg – Bundestrainer Joachim Löw nominierte Christian Günter für die Europameisterschaft 2020. Mit 28 Jahren gehört der Abwehrspieler vom SC Freiburg nicht zu den Jüngsten in der deutschen Fußballnationalmannschaft, doch er schaffte es aufgrund seiner guten Leistungen in die Aufstellung.

Christian Günter: Privates und der Beginn seiner Karriere als Fußballprofi

Christian Günter wurde am 28. Februar 1993 in Villingen-Schwenningen (Stadt im Südwesten Baden-Württembergs) geboren. Der Fußballprofi wuchs in Tennenbronn, einem Stadtteil von Schramberg, auf. Christian Günter besuchte eine Realschule und beendete in St. Georgen seine Ausbildung zum Industriemechaniker. Derzeit lebt der Fußballprofi mit seiner Frau und seiner Tochter (* 2020) im Freiburger Stadtteil Littenweiler.

Seine Laufbahn als Fußballspieler begann Christian Günter bei seinem Jugendverein FV Tennenbronn. Mit gerade mal 13 Jahren lud ihn der SC Freiburg zu einem Probetraining ein. Er bewährte sich bei dem Verein aus dem Breisgau und durchlief die Jugendabteilungen des Teams. Seine Rolle als Abwehrchef auf der linken Position machte er im Jahr 2012 deutlich, als der Fußballprofi die A-Junioren des SC Freiburg zum DFB-Pokal-Sieg führte. Mit seinen Leistungen belohnte sich Christian Günter selbst, denn 2012 berief ihn der Freiburger Trainer Christian Streich in die A-Mannschaft.

Christian Günter: seine Laufbahn als Fußballprofi beim SC Freiburg

Die Saison 2012/2013 markierte den Beginn der Profikarriere von Christian Günter – und diese stand unter guten Bedingungen. Der damalige Freiburger Linksverteidiger Michael Lumb kehrte zum russischen Verein Zenit St. Petersburg zurück und somit stellte Christian Günter den Ersatzspieler für Oliver Sorg.

Im November 2012 war der Fußballprofi erstmals im Profikader des SC Freiburg vertreten und gab am 08. Dezember 2012 sein Bundesligadebüt beim 1:0-Erfolg gegen Greuther Fürth. Christian Günter spielte die Partie nicht durch, sondern wurde erst kurz vor Schluss eingewechselt. Nur zehn Tage später bestritt der Verteidiger sein zweites Spiel, es war im DFB-Pokal gegen den Karlsruher SC. Insgesamt absolvierte Christian Günter acht Pflichtspiele in seiner ersten Saison beim SC Freiburg.

Sein erstes Bundesligator erzielte Christian Günter in der Saison 2014/15 gegen den FC Schalke 04. Noch in derselben Saison stieg der Verteidiger mit dem SC Freiburg in die Zweite Bundesliga ab, schaffte mit seinem Verein jedoch den unmittelbaren Wiederaufstieg. In dieser Saison absolvierte Christian Günter weniger Spiele, denn er fiel aufgrund einer Verletzung für fast einen Monat aus.

Fußballprofi Christian Günter: Entwicklung zum Stammspieler und Karriere in der Nationalmannschaft

Mit dem Wiederaufstieg war klar: Christian Günter ist Stammspieler beim SC Freiburg – das wird auch hinsichtlich der Menge an Spielen in den Spielzeiten seit des Aufstiegs deutlich:

  • Saison 2016/2017: 34 Pflichtspiele
  • Saison 2017/2018: 37 Pflichtspiele
  • Saison 2018/2019: 34 Pflichtspiele
  • Saison 2019/2020: 36 Pflichtspiele
  • Saison 2020/2021: 36 Pflichtspiele

Aufgrund seiner Leistungen und Treue zum SC Freiburg schaffte es Christian Günter zum Mannschaftskapitän seines Vereins und löste in dieser Rolle den langjährigen Kapitän Mike Frantz ab.

Seine Karriere als Nationalspieler begann Christian Günter 2013 in der U-20-Auswahl. Beim Viernationenturnier stand er im Spiel gegen die Niederlande in der Startelf. In der deutschen Fußballnationalmannschaft absolvierte der Fußballprofi bisher nur drei Spiele. Sein Debüt gab der Freiburger im Mai 2014 in einem Freundschaftsspiel gegen Polen, seine zweite Partie erfolgte erst am 02. Juni 2021 im EM-Testspiel gegen Dänemark.

Seinen bisher einzigen internationalen Erfolg verbuchte Christian Günter 2016. Der Fußballprofi wurde für Olympia 2016 in Rio de Janeiro berufen und sicherte sich mit seiner Mannschaft die Silbermedaille. Deutschland verlor im Finale gegen Brasilien.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare