Startelf im Check

Confed Cup 2017: Mit dieser Aufstellung spielt Deutschland im Finale gegen Chile

+
Welche Spieler stehen heute im Finale des Confed Cup 2017 in der Startelf von Deutschland?

Wen bringt Jogi Löw im Finale des Confed Cup 2017? Mit dieser Aufstellung spielt Deutschland heute gegen Chile.

Sankt Petersburg - Wer hätte das gedacht? Mehr als elf Millionen Fans verfolgten die 4:1-Gala gegen Mexiko, Jogis Jungs haben den anfangs belächelten Confed Cup zu einer Vollgas-Veranstaltung umfunktioniert. Auf einmal fiebert ganz Fußball-Deutschland mit und freut sich auf das Finale heute (20 Uhr, live im ZDF und Livestream) gegen Chile. Die deutsche Nachwuchstruppe schreibt in Russland ihr eigenes Mini-Märchen – jetzt fehlt nur noch die Krönung!

„Dass wir im Finale sind, hat keiner voraussehen können, das war auch gar nicht das Thema“, sagt der Bundestrainer. Im Vordergrund stand für ihn die Entwicklung der jungen Akteure und das Sammeln von Erfahrung. Doch diese Dinge sind beim Erfolg nicht auf der Strecke geblieben, wie der 57-Jährige feststellte. „Die Spieler haben sich enorm entwickelt, sind ein unglaublich gutes Team geworden. Sie kämpfen füreinander, sind ehrgeizig und hungrig“, lobte Löw. Genau diese Eigenschaften sind es, die diese völlig neu formierte Mannschaft ins Finale gebracht haben. Marc-Andre ter Stegen war der wichtige Rückhalt in Mexikos Drangphase vor der Pause, Leon Goretzka trieb das Team an, Timo Werner sorgte vorne ständig für Unruhe. „Schon vor dem ersten Spiel in Dänemark haben wir gemerkt, dass es für uns alle ein Riesenerlebnis werden kann, auch wenn der Confed Cup nicht den größten Stellenwert hat“, meinte Matthias Ginter, der gegen die Mexikaner hinten alles abräumte.

Unabhängig vom Ausgang des Endspiels ist das Turnier ein großer Erfolg für den DFB, doch natürlich will sich keiner mit Platz zwei zufriedengeben. „Ein Finale ist dazu da, um gewonnen zu werden“, so Ginter weiter. Auch Joshua Kimmich will den Titel. „Jetzt wollen wir dem Ganzen die Krone aufsetzen“, sagte der Bayern-Star.

Er wird in St. Petersburg seinen Teamkollegen Arturo Vidal treffen. „Das ist der stärkste Gegner im Turnier“, weiß Löw. Doch beim 1:1 im Gruppenspiel gegen den Copa-Champion bewies die DFB-Elf nach einer schwierigen Anfangsphase, dass sie mit einem internationalen Topteam in Bestbesetzung mithalten kann. Und für die Krönung werden Jogis Jungs alles geben…

Aufstellung von Deutschland: Welche Spieler bringt Löw im Finale des Confed Cup 2017 gegen Chile?

Vermutlich werden heute gleich drei Spieler des FC Bayern München in der Startelf stehen: Joshua Kimmich, Niklas Süle und Sebastian Rudy. Die Arbeitsverträge von Rudy und Süle beim Rekordmeister haben am gestrigen Samstag, 1. Juli, begonnen. Möglicherweise rückt Kimmich, über den Jogi Löw voll des Lobes ist (“Diesen unbändigen Willen und die Ausstrahlung auf dem Platz schätze ich. Jede Aktion bei Jo ist 100 Prozent pure Leidenschaft.“) aus der Innenverteidigung wieder auf die rechte Außenbahn. Kimmichs Platz könnten Süle oder Shodran Mustafi, der zuletzt auf der Bank saß, einnehmen. Der Verteidiger vom FC Arsenal bekam den Vorzug vor dem FCB-Neuzugang. Vermutlich steht Benjamin Henrichs heute nicht in der Startelf. Und was ist mit Emre Can? Falls Can von Anfang an spielt, wäre die deutsche Aufstellung eher defensiv geprägt. Lars Stindl oder Timo Werner müssten in diesem Fall zunächst auf der Bank sitzen.

Klar ist, dass Marc-André ter Stegen wieder im Tor stehen wird. Als gesetzt können auch Kapitän Julian Draxler, Joshua Kimmich, Jonas Hector und Leon Goretzka gelten. Sollte Löw sich für eine offensive Aufstellung entscheiden, wird er wohl auf Timo Werner (drei Tore beim Confed Cup) setzen. 

Bei der Pressekonferenz betonte Löw, dass Chile "der stärkste Gegner" beim Confed Cup 2017 sei: "Es wird sicher einen Abnutzungskampf, wir werden alle Hände voll zu tun haben, zu verteidigen, das wird unheimlich schwer. Es wird wichtig, dass wir nach vorne Druck machen und sie in Schwierigkeiten bringen." 

Heißt also: Die aggressiven Chilenen werden die junge DFB-Elf aus einer kompakten Defensive heraus früh und hart attackieren.  Daher sollen Stabilität und volle Konzentration in der Abwehr und Kaltschnäuzigkeit beim Torabschluss Deutschland den Sieg bringen.

Übrigens: Wir bieten wieder einen Live-Ticker zum Confed-Cup Finale Deutschland gegen Chile.

Confed Cup 2017: Die endgültige Aufstellung von Deutschland im Finale gegen Chile 

  • Tor: Marc-André ter Stegen (FC Barcelona)
  • Abwehr: Shkodran Mustafi (FC Arsenal), Antonio Rüdiger (AS Rom), Matthias Ginter (Borussia Dortmund)
  • Defensives Mittelfeld: Joshua Kimmich (FC Bayern München), Sebastian Rudy (FC Bayern München), Leon Goretzka (FC Schalke 04), Jonas Hector (1. FC Köln)
  • Offensives Mittelfeld: Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach), Julian Draxler (Paris St. Germain/Kapitän)
  • Sturm: Timo Werner (RB Leipzig)
  • Bundestrainer: Jogi Löw

Confed Cup 2017: Die endgültige Aufstellung von Chile gegen Deutschland:

  • Tor: Claudio Bravo (Manchester City)
  • Abwehr: Mauricio Isla (Cagliari Calcio), Gary Medel (Inter Mailand), Gonzalo Jara (Universidad de Chile), Jean Beausejour (Universidad de Chile)
  • Mittelfeld: Marcelo Díaz (Celta Vigo), Charles Aránguiz (Bayer Leverkusen), Pablo Hernández (Celta Vigo), Arturo Vidal (Bayern München)
  • Sturm:  Eduardo Vargas (UANL Tigres), Alexis Sánchez (FC Arsenal)
  • Trainer: Juan Antonio Pizzi

Schiedsrichter: Milorad Mazic (Serbien)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Schande, kacke, schämt euch“: Fußball-Fans wüten gegen ZDF und Reporterin
„Schande, kacke, schämt euch“: Fußball-Fans wüten gegen ZDF und Reporterin
Nach WM-Auftaktpleite gegen Mexiko: Hummels schlägt Alarm und rüffelt seine Mitspieler
Nach WM-Auftaktpleite gegen Mexiko: Hummels schlägt Alarm und rüffelt seine Mitspieler
WM-Ticker: Ballack mit Frontal-Angriff auf Löw - auch Lahm meldet sich zu Wort
WM-Ticker: Ballack mit Frontal-Angriff auf Löw - auch Lahm meldet sich zu Wort

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.