1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Corona beim HSV: Jatta liegt flach – ist es die Omikron-Variante?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

HSV-Spieler Bakery Jatta ist in einem Spiel seines Vereins zu Boden gegangen und steht gerade wieder auf.
Der HSV ist ohne Bakery Jatta ins Trainingslager gereist. Der Gambier hat sich mit dem Coronavirus infiziert. © Metelmann/imago

Bakery Jatta ist nicht mit dem HSV ins Trainingslager gereist. Er fehlt wegen einer Corona-Infektion. Hat der HSV-Kicker sich die Omikron-Variante eingefangen?

Hamburg – Das Coronavirus und der Fußball – auch das entwickelt sich langsam zu einer Never-Ending-Story. Immer wieder stehen die Zuschauerzahlen und mögliche, notwendige Reduzierungen des Publikums bei den Spielen im Raum. Doch nicht nur das: Auch die Profis in den Vereinen sind nicht davor gefeit, dass sie sich eine Infektion einfangen.
So wie Bakery Jatta vom Hamburger SV. Der 23-Jährige fehlt im Trainingslager des Zweitligisten in Spanien. Wie es dem Gambier geht und ob er sich möglicherweise mit der Omikron-Variante infiziert hat, verrät 24hamburg.de*.

Für Jatta ist die Infektion mit dem Coronavirus der nächste Rückschlag, der den 23 Jahre alten Offensivspieler des HSV in dieser Saison ereilt. Erst vor Kurzem hatte die Staatsanwaltschaft Hamburg bekanntgegeben, dass sie gegen HSV-Spieler Bakery Jatta Anklage erhoben hat*. Dem Kicker des Traditionsvereins aus der Stadt von Alster und Elbe wird vorgeworfen, unter falscher Identität nach Deutschland eingereist zu sein. Diese Strafe droht dem HSV-Spieler* im Falle einer Verurteilung. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare