Corona-Maßnahmen

Oster-Lockdown: Pausiert sogar die Bundesliga? Topspiel zwischen RB Leipzig und FCB auf der Kippe

Leipzigs Emil Forsberg trifft gegen Muenchens Manuel Neuer.
+
Am Ostersamstag treffen RB Leipzig und der FC Bayern im Topspiel aufeinander.

Der Corona-Gipfel zog sich ewig. Erst in der Nacht teilte die Kanzlerin die neuen Corona-Beschlüsse mit. Nun droht das Bundesliga-Topspiel zwischen RB Leipzig und dem FCB auszufallen.

Update vom 23. März, 16.23 Uhr: Das Berliner Derby darf stattfinden - nur fast schon wie gewohnt ohne Fans. Aber jetzt steht das Topspiel zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern auf der Kippe. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) wollte sich am Dienstag nicht festlegen, ob die Partie wie geplant am 3. April in Leipzig ausgetragen werden kann.

„Das werden die nächsten Tage zeigen, ob das so ist“, sagte Kretschmer. Der Bund arbeitet aktuell an einer Rechtsverordnung, um Fragen wie Profifußball über Ostern zu klären. Etwas kurios wirken dabei die Pläne von Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD).

Oster-Lockdown: Pausiert sogar die Bundesliga? Topspiel zwischen RB Leipzig und FCB auf der Kippe - oder doch mit Fans?

Am Montag hatte RB noch eine Absage für die Zuschauer-Idee erhalten (siehe Eintrag von 11.05 Uhr), nun kündigt die sächsische Landesregierung eine Änderung der Corona-Verordnung zu Modellversuchen an. Diese Projekte werden von der Inzidenz entkoppelt und könnten von Donnerstag an starten. RB hat ein Pilotprojekt beantragt, zu dem Spiel 1000 negativ getestete Fans ins Stadion zu lassen.

„Das war uns ein wichtiges Anliegen, um zu zeigen, wie Öffnungen unter Pandemiebedingungen eben auch möglich sein können. Und zwar mit einem sehr klaren und eindeutigen Testregime. Daher ändern wir die momentane aktuelle Corona-Schutzverordnung in einem Punkt. Das heißt, dass wir dort die Inzidenzabhängigkeit von 100 gestrichen haben“, so Köpping.

Update vom 23. März, 14.34 Uhr: Kommando zurück! Die am frühen Dienstag getroffenen Beschlüsse von Bund und Ländern zur Bekämpfung der Coronakrise haben vorerst keine Auswirkungen auf den Ablauf der Bundesliga.

Das für Ostersonntag geplante Derby zwischen den Union Berlin und Hertha BSC kann wie geplant stattfinden. Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport dementierte eine anderslautende Meldung des rbb.

„Der Senat hat lediglich entschieden, dass das Spiel ohne Zuschauer stattfinden muss“, hieß es in einer Stellungnahme. Das für das Derby geplante Pilotprojekt zur Rückkehr von Zuschauern könne wegen der Osterruhe dagegen nicht umgesetzt werden.

Corona/Bundesliga: Merkel beschließt Oster-Lockdown! Erstes Spiel angeblich schon abgesagt

Update vom 23. März, 14.16 Uhr: Ist das schon ein ersten Zeichen? Es wäre ein wahrer Bundesliga-Hammer! Laut Informationen des RBB-Inforadios wird die Partie am Ostersonntag zwischen Union Berlin und Hertha BSC abgesagt.

Der Grund: Die Beschlüsse vom Montag, die besagen, dass über Ostern noch einmal das komplette öffentliche Leben runtergefahren werden soll. Die Absage ist von beiden Teams noch nicht bestätigt, aber in Berlin habe man sich am Dienstag in einer Sitzung darauf geeinigt. Einen Nachholtermin gibt es ebenfalls noch nicht.

Darüber hinaus soll der Lockdown in der Hauptstadt bis 24. April ausgeweitet werden. Bundesweit gilt dieser eigentlich nur bis zum 18. April.

Corona: Merkel beschließt Oster-Lockdown! Wird nun auch die Bundesliga abgesagt?

Erstmeldung vom 23. März, 11. 05 Uhr: München/Berlin - Es hatte sich ja angedeutet. Bereits bei der letzten Ministerpräsidentenkonferenz Anfang März war es aufgrund harter Verhandlungen zwischen Bund und Ländern zu einer sehr späten Einigung gekommen. Damals trat Kanzlerin Angela Merkel um kurz von 0 Uhr vor die Presse und teilte die erzielten Beschlüsse zum Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie mit.

Dass es beim Corona-Gipfel am vergangenen Montag dann nochmal sehr, sehr, sehr viel später wurde, lag an der Tatsache, dass sich Merkel und Teile der Minister auf keinen Konsens bezüglich Ostern und Urlaub einigen konnten. Oder sich einfach generell in allem uneinig waren. Zwischenzeitlich wurde die Konferenz daher für mehrere Stunden unterbrochen und im kleinen Kreis weiterverhandelt.

Corona: Merkel beschließt Oster-Lockdown! Karsamstag bleibt die Ausnahme - Wegen der Bundesliga?

Zwischen der Kanzlerin, Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, Berlins Bürgermeister Michael Müller und Vize-Kanzler Olaf Scholz wurde dann eine „Osterruhe“ ausgehandelt. Sprich: Der Gründonnerstag wird auch zum Feiertag, die Geschäfte bleiben also an diesem Tag auch geschlossen. Zwischen dem 1. bis zum 5. April wird das öffentliche Leben in Deutschland also nochmal fast vollends lahmgelegt.

Ursprünglich sollte auch der Karsamstag (3. April), der kein offizieller Feiertag ist, in den harten Lockdown fallen. Die Idee wurde gekippt. Aber warum? Etwa wegen der Bundesliga?

Video: Radikaler Lockdown über Ostern - Das sind die Beschlüsse

Lediglich der „Lebensmitteleinzelhandel im engen Sinne“ dürfe am Ostersamstag öffnen. Weil es nicht vertretbar gewesen wäre, die Bundesliga stattfinden und die kickenden Stars durchs ganze Land reisen zu lassen, aber die Supermärkte einfach zu schließen? Bislang gibt es - abgesehen von der nächtlichen Pressekonferenz - noch kein Statement der Bundesregierung zu den Beschlüssen, die natürlich vor allem bei der Opposition auf wenig Verständnis stößt.

Immerhin ist auch klar, dass beim Topspiel RB Leipzig gegen den FC Bayern, welches am Karsamstag stattfindet, keine Zuschauer zugelassen sind. In den vergangenen Tagen hatte es Gerüchte gegeben, dass eine gewisse Anzahl von Fans unter bestimmten Voraussetzungen zugelassen werden könnten.

Fraglich ist allerdings, was man mit diesem Oster-Lockdown tatsächlich bewirken will. Durch die Schließung des öffentlichen Lebens dürfte es zu unzähligen privaten Zusammenkünften kommen - und wenn es nur zum Bundesliga-Topspiel schauen ist. Ob die angedachte „Osterruhe“ daher wirklich eine Bremse* ist oder doch eher ein Brandbeschleuniger in Sachen Infektionszahlen, wird man erst in ein paar Wochen sehen... (smk) *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare