1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Corona-Fälle in Italien: Salernitana bittet um Verschiebung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Spieltagschaos
Auch Stefano Colantuono, Trainer des Tabellenschlusslichts aus Salerno, hatte durch mit Corona infizierte Spieler Personalprobleme. © -/LaPresse via ZUMA Press/dpa

Vor dem Rückrundenstart in der italienischen Fußball-Liga Serie A am 6. Januar haben zahlreiche Teams mit coronabedingten Ausfällen in ihren Reihen zu kämpfen. Verschiedene Medienberichte ermittelten etwa 80 bis 90 Spieler, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden.

Rom - Tabellenschlusslicht US Salernitana 1919 teilte mit, die Liga um eine Verschiebung des Heimspiels gegen Mitaufsteiger FC Venedig gebeten zu haben. Die Gesundheitsbehörde in Salerno habe nach fünf positiven Fällen im Team den Betroffenen und ihren Kontaktpersonen eine Quarantäne verordnet, begründete der Verein um Ex-Bayernstar Franck Ribéry seine Bitte.

Hellas Verona meldete zehn positive Fälle - acht Spieler, zwei Betreuer. Insgesamt neun Corona-Ansteckungen entdeckte Udinese Calcio bei sieben Spielern und zwei Team-Assistenten, wie der Verein mitteilte. Laut Medienberichten könnten die Partien von den Gesundheitsbehörden unterbunden werden. Im Reglement der Serie A ist demnach allerdings keine Verschiebung wegen einer begrenzten Anzahl an verfügbaren Spielern vorgesehen. Der Spieltag soll daher wie geplant ausgetragen werden. dpa

Auch interessant

Kommentare