1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Großkreutz' Kneipe vor dem Aus: Weltmeister will seine 20 Mitarbeiter nicht rauswerfen müssen

Erstellt:

Von: Marc Dimitriu

Kommentare

Kevin Großkreutz will seine Kneipe mit einer besonderen Aktion retten.
Kevin Großkreutz will seine Kneipe mit einer besonderen Aktion retten. © dpa / Federico Gambarini

Die Kneipe von Weltmeister Kevin Großkreutz muss wegen der Corona-Krise schließen. Er hat eine Idee, wie er seinen Laden trotzdem nicht verliert. Er kriegt dabei prominente Unterstützung.

Dortmund - Wegen der Corona-Krise* pausiert derweil der komplette Fußball in Deutschland. Bis mindestens zum 30. April legen die Profiligen eine Pause ein. Auch Geisterspiele* sind im Moment nicht machbar. Von der Situation ist auch Kevin Großkreutz vom KFC Uerdingen betroffen, allerdings nicht nur in fußballerischer Hinsicht.

Corona: Großkreutz' Kneipe vor dem Aus? - So will er

Der Weltmeister und ehemalige BVB-Spieler betreibt im Dortmunder Kreuzviertel zusammen mit Christopher Reinecke die Kneipe „Mit Schmackes“. Nicht nur Großveranstaltungen wie Fußballspiele dürfen derzeit nicht stattfinden, auch Bars und gastronomische Betriebe dürfen keine Gäste bewirten, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen. Das bedeutet natürlich riesige Umsatzeinbußen, und zusätzlich müssen auch die laufenden Kosten gedeckt werden. Viele Besitzer fürchten um ihre Existenz, so wie in München*.

Großkreutz` Kneipe hat 20 Mitarbeiter und will laut watson.de weiterhin ihre Gehälter zahlen. Wie viele andere verkauft „Mit Schmackes“ nun Gutscheine, um sich über Wasser zu halten. Allerdings hat der Uerdingen-Profi dabei eine ganz besondere Idee, um den Fans die Gutscheine schmackhaft zu machen.

Großkreutz verlost Trikots und andere Fanartikel von ehemaligen Teamkollegen

Zu gewinnen gibt es beim Erwerb eines Gutscheines laut ihrer Instagram-Seite folgendes:

Der Ex-Dortmunder holt sich dafür auch die Unterstützung von zahlreichen ehemaligen Teamkollegen und anderen Fußball-Stars. Spieler wie Marco Reus, Erling Haaland, Mario Götze und Marcel Schmelzer stellen unterschriebene Trikots und Schuhe zur Verfügung. 

Von Dortmund-Torhüter Roman Bürki und seinem Vorgänger Roman Weidenfeller gibt es Torwarthandschuhe. Auch 1.-FC-Köln-Stürmer Simon Terodde und Lukas Podolski, mit dem Großkreutz 2014 die Weltmeisterschaft gewonnen hat, beteiligen sich. 

Bei den Fans kommt die Aktion super an. Einer kommentiert unter dem Instagram-Post: „Tolle Aktion! Bleibt stark und gesund.“

md

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant

Kommentare