1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Cristiano Ronaldo schlägt jungem Fan nach Spiel Handy aus der Hand - jetzt ermittelt die Polizei

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Giebel

Kommentare

Cristiano Ronaldo kniet auf dem Rasen
Macht sich aktuell nicht viele neue Fans: Cristiano Ronaldo rastete nach der Niederlage mit Manchester United beim FC Everton aus. © IMAGO / Offside Sports Photography

Für Cristiano Ronaldo und Manchester United läuft wenig nach Plan. Ein Ausraster des Superstars nach dem 0:1 beim FC Everton könnte Folgen haben. Die Polizei schaltet sich ein.

München - Cristiano Ronaldo ist derzeit schwer genervt. Um nicht zu sagen: ziemlich geladen. Wenn dem portugiesischen Superstar eines die Laune verhagelt, sind es Niederlagen. Noch schlimmer sind nur: viele Niederlagen. Wie sie derzeit gerade auf Manchester United einprasseln.

Raus in der Champions League gegen Atletico Madrid. Raus im FA Cup gegen Zweitligist FC Middlesbrough. Und in der Premier League so gut wie raus aus dem Rennen um die Startplätze für die Königsklasse. Seit dem ernüchternden 0:1 beim abstiegsgefährdeten FC Everton am Samstag beträgt der Abstand auf Rang vier und Tottenham Hotspur schon sechs Punkte und zwölf Tore.

Ronaldo schlägt Fan Handy aus der Hand: Polizei nimmt nach Wutausbruch Ermittlungen auf

Vielen Wegbegleitern dürfte nach dem Abpfiff im Goodison Park bewusst gewesen sein, dass sie etwas Sicherheitsabstand zum Frust schiebenden „CR7“ halten sollten. Das Handy eines Fans kam dem wutschnaubenden 37-Jährigen aber offenbar zu nah, als dieser in Richtung Katakomben stapfte.

Wie Aufnahmen in den sozialen Medien zeigen, schlug Ronaldo dem Zuschauer das teure Teil aus der Hand. Was ihm nun Ärger einbringen dürfte. Auch wenn sich der Familienvater später bei Instagram für seinen Ausbruch entschuldigte und anbot, den jungen Handybesitzer zu einem Heimspiel der „Red Devils“ im Old Trafford einzuladen. Als Zeichen von „Fairplay und Sportsgeist“, wie Ronaldo anfügte.

Polizei ermittelt wegen Cristiano Ronaldo: Mögliche Straftat nach United-Niederlage beim FC Everton

Den Fan mag er damit womöglich besänftigt haben, doch die Polizei will diesen Zwischenfall offenbar nicht auf sich beruhen lassen. Am Sonntag wurde bekannt, dass ermittelt wird. Die Ordnungshüter stünden mit beiden Vereinen in Kontakt, Zeugen werden gebeten, sich zu melden. „Es sind Untersuchungen im Gange, um festzustellen, ob eine Straftat stattgefunden hat“, erklärte ein Sprecher.

Die im Internet kursierenden Aufnahmen lassen darauf schließen, dass der junge Fan mit seinem Handy eine offene Wunde an Ronaldos linkem Wadenbein filmen wollte. Was dem humpelnden fünfmaligen Weltfußballer nicht schmeckte.

Video: Neues Hotel - Cristiano Ronaldo expandiert nach Afrika

Ronaldo-Frust gegenüber Everton-Fan: Mutter des Opfers meldet sich zu Wort

Im Liverpool Echo kam die mutmaßliche Mutter des „CR7“-Opfers zu Wort, bei dem es sich um einen 14-Jährigen handeln soll. Sie erklärte, dass sie zusammen nahe des Tunneleingangs gestanden hätten, weil ihr Sohn die Spieler filmen wollte. „Er nahm die vorbeigehenden United-Profis auf. Und dann hat er sein Handy etwas heruntergenommen, weil Ronaldo seinen Stutzen heruntergezogen hatte und am linken Bein blutete. Er hat nur sein Handy tiefer gehalten, er hat nichts gesagt“, betont die Frau.

Ihr Sohn habe eine Prellung an der Hand davongetragen, das Handy-Display sei zersplittert. „Mir kamen die Tränen, ich war erschüttert, Jacob (ihr Sohn) stand total unter Schock - er ist Autist und leidet an Dyspraxie (eine Koordinationsstörung, d. Red.), er hat einfach nicht verdaut, was da passiert ist, bis er wieder zu Hause war“, ergänzte die Frau.

Ronaldo droht Ärger wegen Handy-Zwischenfall: „Autistischer Junge wird von Fußballer angegriffen“

Ihr Sohn sei erstmals bei einem Fußballspiel vor Ort gewesen, „und wir hatten wirklich einen brillanten Tag bis dahin, aber das hat ihn komplett ruiniert“. Für sie sehe es so aus: „Er ist ein autistischer Junge und wurde von einem Fußballspieler angegriffen.“

Obendrein eben nicht von irgendeinem Fußballer: „Er ist ein Idol. Ja, er spielt nicht für den FC Everton und jeder hat andere Favoriten, aber Ronaldo ist ein großer Spieler. Mein Sohn meinte immer: ‚Ronaldo wird da sein.‘ Er ist eine Ikone.“

Das ist er zweifellos immer noch. Aber eine Ikone, die seit Samstag einen Kratzer mehr hat. (mg)

Auch interessant

Kommentare