Viel Kohle trotz Quarantäne

Weltstar Cristiano Ronaldo: „Nebenjob“ bringt ihm unfassbare Summen - mit wenig Aufwand

Die Corona-Diagnose bei Cristiano Ronaldo sorgt für Aufsehen in der Fußball-Welt. Bei Instagram räumt der Superstar von Juventus Turin richtig ab.

  • Cristiano Ronaldo von Juventus Turin ist mit dem Coronavirus infiziert.
  • Dem Superstar aus Portugal und Ex-Profi von Real Madrid gehe es aber gut, heißt es.
  • Auf Instagram soll CR7 absoluter Topverdiener sein - mit unfassbaren Summen für einzelne Postings.

München/Turin - Cristiano Ronaldo reagierte nach Bekanntwerden seiner Corona-Infektion auf Instagram pathetisch.

Cristiano Ronaldo hat sich mit dem Coronavirus infiziert - Superstar von Juventus Turin geht es gut

Der Superstar von Juventus Turin postete ein Foto von einem gemeinsamen Essen mit seinen Kollegen der portugiesischen Nationalmannschaft. „Auf und neben dem Spielfeld vereint“, stand bei dem Posting. Aktuell befindet sich der 35-jährige Fußballer wegen seiner Covid-19-Diagnose aber in Quarantäne - es gehe ihm gut, verkündete Portugals Verband um jedwede Spekulationen vorsorglich zu unterbinden.

Ronaldo würde am liebsten direkt wieder spielen, erzählte Nationalcoach Fernando Santos - aber vorerst bleibt für „CR7“ für wenige Tage aber nur die Abschottung von den Teamkameraden und anderen Personen.

Somit hätte er eigentlich genügend Zeit für Postings auf Social Media, auf seinem Instagram-Account blieb es aber bislang ruhig.

Juve-Star Cristiano Ronaldo hat Corona - und ist Topverdiener bei Instagram

Der Europameister von 2016 nennt sich dort schlicht „cristiano“, postet in der Regel Fotos von seiner Partnerin Georgina Rodriguez sowie seinen vier Kindern oder vom Training mit dem runden Leder. Manchmal hält der einstige Angreifer von Real Madrid aber auch ein exklusives Plätzchen für Werbepartner frei, für die es dann richtig teuer wird.

So ist Cristiano Ronaldo - wenig verwunderlich - einer der absoluten Topverdiener auf Instagram, berichtet das Stars-Portal Promiflash und beruft sich auf einen Bericht von HelloHQ.

Demnach verdient er mit einem einzigen Posting 860.000 Euro. 240 Millionen Follower sind eben ein schlagkräftiges Argument und eine lukrative Plattformen für Partner aus der freien Wirtschaft.

Cristiano Ronaldo in Quarantäne: Viel Zeit für Instagram - oder den FC Bayern München

Bleibt für „CR7“ eine Frage: Wie die Zeit in der Corona-Quarantäne rumkriegen, bis er wieder zu Georgina und den Kids darf

Kleiner Tipp: Am Donnerstagabend spielt der FC Bayern München in der Allianz Arena im DFB-Pokal gegen den 1. FC Düren (Donnerstag, 15. Oktober, 20.45 Uhr, bei tz.de im Live-Ticker). Und am Wochenende ist wieder Bundesliga. Gegner-Scouting. (pm)

Rubriklistenbild: © Janerik Henriksson/dpa

Auch interessant

Kommentare