Superstar nach CL-Aus unglücklich

Erste Gespräche! Cristiano Ronaldo will Juve verlassen - jetzt meldet er sich auf Instagram

Cristiano Ronaldo denkt über eine Madrid-Rückkehr nach.
+
Spielt er bald wieder in Madrid? Cristiano Ronaldo denkt über eine Rückkehr nach.

Die Zeit von Cristiano Ronaldo bei Juventus Turin scheint zu Ende zu gehen. Der Superstar steht wohl schon mit einem neuen Klub in Kontakt.

Update vom 13. März, 20.17 Uhr: Nachdem heftig über Cristiano Ronaldos Zukunft diskutiert wird, äußerte er sich selbst bislang nicht. Das hat sich nun geändert: Auf Instagram postete er ein Bild und schrieb einen langen Text dazu.

Konkret wurde der Superstar nicht. Aber man kann das Statement durchaus als Treuebekenntnis zu Juventus Turin verstehen.

„Wichtiger als die Anzahl der Rückschläge, die man im Leben erfährt, ist, wie schnell man wieder zurück kommt. Echte Champions hören nie auf! Unser Fokus liegt auf der Serie A und auf dem italienischen Pokalfinale.“

Erstmeldung vom 13. März: Turin - Mit Cristiano Ronaldo wollte der italienische Serienmeister Juventus Turin endlich die Champions League gewinnen. Doch auch der dritte Anlauf ging nun in die Hose - am Dienstag schied man gegen den FC Porto im Achtelfinale aus. Wie in den Jahren zuvor, als die Alte Dame früh gegen vermeintlich „kleinere“ Teams wie Ajax Amsterdam und Olympique Lyon ausschied.

Das wird natürlich auch dem Superstar des Teams angekreidet. Ronaldo hat sein großes Ziel nicht erreicht, in diesem Jahr geht wohl sogar erstmals nach neun Jahren der „Scudetto“ an eines der beiden Teams aus Mailand verloren.

Cristiano Ronaldo unglücklich bei Juve - Gespräche mit Real Madrid über Rückkehr

Geht das Kapitel Italien für Ronaldo nun nach drei Jahren zu Ende? Hört man sich in Spanien um, könnte es schon in diesem Sommer zu einem spektakulären Wechsel kommen.

Der für gewöhnlich gut informierte TV-Moderator Josep Pedrerol ließ verlauten, dass sich der Agent des Portugiesen mit Real Madrid über eine Rückkehr verhandle. Es gab demzufolge schon erste Gespräche. Ronaldo soll in Turin unglücklich sein - und sich ungerecht behandelt fühlen.

Kehrt Cristiano Ronaldo zu Real Madrid zurück? „Größter Wunsch“

Auch die spanische Tageszeitung AS versicherte, dass es zwischen Real und dem fünfmaligen Weltfußballer Kontakt gegeben habe. Laut dem Bericht wird Ronaldo in Turin im Verein für das frühe Ausscheiden in der Champions League verantwortlich gemacht. Sportlich kann man ihm dabei aber kaum etwas vorwerfen: In 86 Spielen für Juve erzielte er 72 Tore und gab 17 Vorlagen - eine unglaubliche Quote.

Madrid verließ der 36-Jährige als Legende, kehrt er nun wieder in die spanische Hauptstadt zurück? Angeblich sei das aktuell „der größte Wunsch“ des Portugiesen. Einen treffsicheren Stürmer könnte Real Madrid momentan gebrauchen, den Königlichen wurden zuletzt auch Interesse an BVB-Star Erling Haaland nachgesagt. Beide Vereine gaben zunächst keinen Kommentar ab, auf den ersten Blick scheint aber klar: Hierbei handelt es sich wohl nicht um ein x-beliebiges Transfergerücht.

Auch die deutsche Sky-Runde unterhielt sich über Ronaldos Zukunft - dann flippten Didi Hamann und Co. plötzlich aus. (epp)

Auch interessant

Kommentare