1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Mit diesem Foto verärgert Cristiano Ronaldo Buddhisten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München - Hände in den Hosentaschen, Basecap nach hinten gedreht. Lässig posierte Cristiano Ronaldo neben einer Buddha-Statue. Damit sorgte er jetzt für gewaltigen Ärger.

„Guten Tag“ - die Botschaft über dem Facebook-Foto von Cristano Ronaldo war wieder mal nicht besonders tiefschürfend. Neben einer Buddha-Statue ließ sich der Real-Superstar ablichten - und machte zumindest für gläubige Buddhisten so ziemlich alles falsch. Denn Ronaldo setzte seinen rechten Fuß auf die Umrandung des etwa mannshohen Buddha-Kopfs. Dass Füße in der Religion als unrein gelten, war dem Star-Kicker wohl nicht bekannt - oder es war ihm einfach egal.

Nicht so vielen Facebook-Usern. „Du hast einfach keine Manieren“, beschwerte sich eine Nutzerin. „Ronaldo hat gerade einen Fan verloren“, schreib ein anderer. „Du kannst doch nicht einfach mit dem Fuß auf eine Buddha-Statue treten, Du Idiot. Wir hätten ein solch respektloses Benehmen von Dir nicht erwartet.“ Die Kommentare verärgerter User nehmen kein Ende. Immerhin über 68.000 Facebook-User gaben Ronaldo dafür den wütenden „Gefällt-mir-nicht“-Klick.

Bereits vor einigen Tagen hatte Ronaldo mit einem protzigen Foto für Aufsehen gesorgt. Da stand er breitbeinig vor einem mattschwarzen Lamborghini und machte einen auf dicke Hose. Während sich damals einige nur über den Stil des Real-Stars amüsierten und ihm mit Photoshop andere Klamotten anzogen, ist diesmal die Verärgerung größer. Religöse Gefühle sitzen nun mal tief...

mb

Auch interessant

Kommentare