1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Darmstadt 98 verpasst Relegation trotz 3:0 gegen Paderborn

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Darmstadt 98 - SC Paderborn 07
Darmstadt 98 gewann souverän gegen den SC Paderborn 07. © Thomas Frey/dpa

Darmstadt 98 ist die große Überraschung im Finale um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga nicht mehr gelungen.

Darmstadt - Die Hessen blieben trotz des 3:0 (3:0)-Heimsiegs gegen den SC Paderborn Tabellenvierter der 2. Liga, weil zeitgleich der Hamburger SV bei Hansa Rostock mit 3:2 gewann und den dritten Platz verteidigte. Der SV Werder blieb nach einem 2:0-Erfolg gegen Jahn Regensburg Zweiter und schaffte die direkte Erstliga-Rückkehr.

Vor 13.710 Zuschauern im ausverkauften Merck-Stadion erzielte für die noch einmal stark auftrumpfende Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht Offensivspieler Tim Skarke (2. Minute) das schnelle 1:0. Luca Pfeiffer baute die Führung noch vor der Halbzeitpause mit zwei Treffern (25./37) auf 3:0 aus. Es waren seinen Saisontreffer 16 und 17. Paderborns Marvin Cuni sah in der 78. Minute wegen groben Foulspiels noch die Rote Karte.

Magath umsonst in Darmstadt

Die Hessen hatten bis zuletzt vom vierten Einzug in das Oberhaus nach 1978, 1981 und 2015 geträumt, mussten aber auf die Ausrutscher des HSV und von Werder Bremen hoffen, die ausblieben. Nach dem großen Dämpfer am vorletzten Spieltag mit einer 1:2-Pleite bei Fortuna Düsseldorf schien die Bundesliga-Rückkehr aber schon so gut wie verspielt zu sein. Die Lilien waren vom zweiten auf den vierten Platz abgerutscht.

Pech hatte Hertha-Cheftrainer Felix Magath, der mit den Berlinern nach dem 1:2 bei Borussia Dortmund noch auf den Relegationsplatz gerutscht war. Er hatte sich auf den Weg nach Darmstadt gemacht, um den möglichen Gegner in den zwei Relegationsduellen zu beobachten. dpa

Auch interessant

Kommentare