2. Liga

Darmstadt gelingt Befreiungsschlag gegen Ingolstadt

Darmstadt 98 - FC Ingolstadt 04
+
Darmstadts Luca Pfeiffer jubelt nach dem Treffer zum 2:0.

Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 und sein neuer Trainer Torsten Lieberknecht haben am dritten Spieltag einen fulminanten Befreiungsschlag gelandet. Mit 6:1 (4:0) fertigten die Hessen den nach wie vor sieglosen FC Ingolstadt ab.

Darmstadt - Vor 4506 Zuschauern konnten sich die Darmstädter damit an den Oberbayern vorbei ins untere Tabellen-Mittelfeld schieben. Phillip Tietz (29./ 45.+4 Minute) und Luca Pfeiffer (39./66.) trafen jeweils zweimal für die „Lilien“. Außerdem waren Fabian Schnellhardt (45.+2) und in der Nachspielzeit noch Braydon Manu (90.+4) für die Platzherren erfolgreich. Der FCI kam nur durch Stefan Kutschke (50.) zu einem Tor. Für Darmstadt war es der erste Sieg gegen die Schanzer in einem Zweitligaspiel überhaupt.

Nach ausgeglichenen Anfangsminuten wurden die Darmstädter immer dominanter und überrannten die Oberbayern nach einer halben Stunde förmlich. Erst sorgte Tietz mit einem Kopfball für den Führungstreffer. Pfeiffer legte zehn Minuten später mit einem herrlichen Schuss aus 18 Metern in den rechten Winkel nach. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte erhöhten Schnellhardt mit einem Freistoß aus 20 Metern, bei dem Torwart Fabijan Buntic keine gute Figur machte, und Tietz aus kurzer Distanz noch. Die zarten Hoffnungen der Ingolstädter kurz nach der Halbzeitpause, die durch einen Treffer von Kutschke mit einem gefühlvollen Heber geweckt wurden, erstickte Pfeiffer bald wieder. dpa

Auch interessant

Kommentare