Ausblick

Das bringt die Fußball-Woche

FC Bayern
+
Die Bayern um Weltfußballer Robert Lewandowski (M) wollen Borussia Dortmund ins Champions-League-Viertelfinale folgen.

In der Champions League und der Europa League werden die Achtelfinals abgeschlossen. Bevor die Fußball-Bundesliga ihren 26. Spieltag eröffnet, benennt Bundestrainer Joachim Löw den Kader für die ersten Länderspiele seiner Abschiedstournee.

Berlin (dpa) - Der FC Bayern München kann in der Champions League Borussia Dortmund ins Viertelfinale folgen, Borussia Mönchengladbach droht in hingegen wie RB Leipzig das Aus.

Mit ebenso viel Spannung wird Joachim Löws die Nominierung für die ersten Fußball-Länderspiele des Jahres erwartet. Und zum Ausklang der Woche feiert Lothar Matthäus einen runden Geburtstag.

CHAMPIONS LEAGUE: Für die Bayern sollte das Weiterkommen gegen Lazio Rom eine reine Formalie sein. Mit einem 4:1-Vorsprung aus dem Hinspiel in Italien geht der seit zwei Jahren in der Königsklasse ungeschlagene Titelverteidiger am Mittwoch (21.00 Uhr) in das Heimspiel. Für die Gladbacher, die das Rückspiel gegen Manchester City am Dienstag (21.00 Uhr) auch in Budapest austragen, kommt die Partie nach ihrer Negativserie zur Unzeit. Zumal die Chancen nach dem 0:2 im Hinspiel sehr gering sind. Es sei ein «Bonusspiel» befand Sportdirektor Max Eberl.

EUROPAPOKAL INTERNATIONAL: In den weiteren Achtelfinals der Champions League gehen Real Madrid am Dienstag und der FC Chelsea am Mittwoch mit guten Ausgangspositionen in die Rückspiele. Real siegte im Hinspiel 1:0 bei Atalanta Bergamo mit Nationalspieler Robin Gosens, Thomas Tuchels Chelsea-Team schaffte einen 1:0-Sieg bei Spaniens Spitzenreiter Atlético Madrid. In der Europa League finden alle Achtelfinal-Rückspiele am Donnerstag statt. Zwischen dem AC Mailand und Manchester United ist nach dem 1:1 im Hinspiel alles offen.

LÄNDERSPIELE: Anderthalb Wochen nach seiner Ankündigung, nach der Europameisterschaft im Sommer als Bundestrainer abzutreten, nominiert Joachim Löw am Freitag den Kader für die ersten Länderspiele 2021. Vom 61-jährigen Löw werden - vier Monate nach dem 0:6-Desaster gegen Spanien - erste personelle Fingerzeige Richtung EM-Kader erwartet. Ein Comeback der 2014er Weltmeister Thomas Müller, Mats Hummels und/oder Jérôme Boateng schon beim Start in die WM-Qualifikation gegen Island (25. März), Rumänien (28. März) und Nordmazedonien (31. März) wird es nicht geben. Löw will dafür den 18-jährigen Jamal Musiala vom FC Bayern München erstmals zur Nationalmannschaft einladen.

BUNDESLIGA: Der einzige ernsthafte Bayern-Verfolger RB Leipzig eröffnet den 26. Spieltag am Freitag auswärts gegen die abstiegsgefährdete Arminia aus Bielefeld. Der Spitzenreiter aus München empfängt am Samstag den VfB Stuttgart zum Süd-Duell. Dann will auch Borussia Mönchengladbach mit dem scheidenden Trainer Marco Rose beim abgeschlagenen Schlusslicht FC Schalke 04 seine Sieglos-Serie beenden. Borussia Dortmund kann sich beim 1. FC Köln für die überraschende Hinspiel-Niederlage revanchieren.

MATTHÄUS 60: Der Kapitän der Weltmeisterschaft-Mannschaft von 1990 und einstige Weltfußballer wird am Sonntag 60 Jahre alt. Nach der Rücktrittsankündigung von Joachim Löw sieht sich Matthäus selbst nicht unbedingt als künftigen Bundestrainer nach der EM-Endrunde. «Ich habe gesagt, mein Lebensplan sieht anders aus», sagte der als TV-Experte bei Sky arbeitende Matthäus dem Sender, fügte aber hinzu: «Ich bin jemand, der gerne hilft. Wenn ich das Gefühl hätte, dass die Verantwortlichen geschlossen dahinter stehen, dann würde ich mir Gedanken machen.»

© dpa-infocom, dpa:210314-99-821516/3

26. Spieltag Fußball-Bundesliga

Ansetzungen Champions League

Ansetzungen Europa League

Auch interessant

Kommentare