Derby-Fieber in der Liga - Bayern will neue Serie

+
In Topform: Toni Kroos

Düsseldorf - Ein Derby steht besonders im Fokus der Bundesliga am Wochenende. Doch es ist bei weitem nicht das einzige interessante Spiel: die Vorschau.

Der befürchtete Durchmarsch des FC Bayern München in der Fußball-Bundesliga scheint gestoppt, die Konkurrenz wittert wieder ihre Chance. Im Endspurt der Hinrunde rücken die Mannschaften an der Tabellenspitze ganz eng zusammen. Borussia Dortmund könnte am 14. Spieltag mit einem Sieg im “ewigen Duell“ gegen den FC Schalke 04 Platz eins erobern - zumindest für eine Nacht. Die Münchner spielen erst am Sonntag beim Tabellen-15. FSV Mainz 05 und wollen eine neue Serie starten.

Schwarz-Gelb gegen “Königsblau“, der Meister gegen den Pokalsieger, Dortmund gegen Schalke - der Klassiker elektrisiert Fans und Spieler gleichermaßen. “Wir sind bereit!“, sagte Schalkes Raúl vor dem 137. Revier-Derby. In seiner langen und erfolgreichen Karriere hat der Ex-Stürmer von Real Madrid vieles erlebt, doch dieses Spiel ist auch für ihn noch etwas Besonderes. “Das Ruhrgebiet ist ein Ort, an dem man den Fußball atmet“, meinte der Spanier.

Obwohl die Schalker in der Tabelle einen Punkt hinter ihrem ungeliebten Nachbarn stehen, kommen sie mit breiter Brust. Nur eines der vergangenen zwölf Gastspiele beim BVB haben sie verloren. “Das können wir so nicht stehen lassen. Unsere Fans sehnen sich nach einem Derbysieg im eigenen Stadion“, sagte BVB-Mittelfeldspieler Kevin Großkreutz. Einer besonderen Motivation bedarf es nicht. “Vor so einem Spiel schießt das Adrenalin buchstäblich in die Adern“, meinte BVB-Trainer Jürgen Klopp. Es ist seit langem auch wieder ein Spitzenspiel in der Liga. Der Sieger darf sich Hoffnungen auf die Herbstmeisterschaft machen.

Doch noch hat Bayern München beste Chancen, als Ligaprimus Weihnachten zu feiern. Dass sie die 0:1-Schmach vom vergangenen Spieltag gegen Dortmund bereits ad acta gelegt haben, bewiesen die Spieler von Jupp Heynckes schon beim 3:1-Erfolg in der Champions League gegen den FC Villarreal. Nun wollen die Bayern in der Liga wieder eine Serie starten. “Wir müssen die Hoffnungen der Konkurrenten im Keim ersticken und zeigen, dass wir weiter vorneweg marschieren“, sagte Nationalspieler Toni Kroos.

Fußballer / Fußballerin / Trainer des Jahres 2011: Die Top Ten

Klicken Sie sich hier durch die Top Ten der vom Kicker im Juli 2011 organisierten Wahl zu "Fußballer des Jahres", "Fußballerin des Jahres" und "Trainer des Jahres". Angegeben sind jeweils die Vereine in der Rückrunde 2010/2011. © Getty
FUSSBALLER DES JAHRES - DIE TOP TEN: 10. Arjen Robben (Bayern München) 18 © Getty
9. Marco Reus (Bor. Mönchengladbach) 22 © Getty
8. Andre Schürrle ( FSV Mainz 05) 25 © Getty
7. Raul (Schalke 04) 27 © Getty
6. Mats Hummels (Bor. Dortmund) 43 © Getty
5. Mesut Özil (Real Madrid) 86 © Getty
4. Mario Götze (Bor. Dortmund) 101 © Getty
3. Nuri Sahin (Bor. Dortmund) 142 © Getty
2. Mario Gomez (Bayern München) 190 © Getty
1. Manuel Neuer (Schalke 04, inzwischen FC Bayern) 210 © dpa
FUSSBALLERIN DES JAHRES - DIE TOP TEN: 10. Celia Okoyino da Mbabi (Neuenahr) 25 © Getty
9. Conny Pohlers (1. FFC Frankfurt) 35 © Getty
8. Nadine Angerer (1. FFC Frankfurt) 43 © Getty
7. Kerstin Garefrekes (1. FFC Frankfurt) 49 © Getty
6. Simone Laudehr ( FCR Duisburg) 51 © Getty
5. Alexandra Popp ( FCR Duisburg) 61 © Getty
4. Kim Kulig (Hamburger SV) 87 © Getty
2. Birgit Prinz (1. FFC Frankfurt) 88 © Getty
ebenfalls 2. Inka Grings ( FCR Duisburg) 88 © Getty
1. Fatmire Bajramaj (Turbine Potsdam) 223 © Getty
TRAINER DES JAHRES - DIE TOP TEN: 10. Bernd Schröder (Turbine Potsdam) 7 © Getty
9. Frank Schaefer (1. FC Köln) 9 © Getty
8. Robin Dutt ( SC Freiburg, inzwischen Bayer Leverkusen) 10 © Getty
7. Marco Kurz (1. FC Kaiserslautern) 11 © Getty
6. Jupp Heynckes (Bayer Leverkusen, inzwischen Bayern München) 12 © Getty
5. Di eter Hecking (1. FC Nürnberg) 19 © Getty
4. Thomas Tuchel (1. FSV Mainz 05) 30 © Getty
3. Lucien Favre (Mönchengladbach) 38 © Getty
2. Mirko Slomka (Hannover 96) 52 © Getty
1. Jürgen Klopp (Bor. Dortmund) 743 © Getty

Mit dem Gastspiel in Mainz wartet eine vermeintlich leichte Aufgabe. Die Hessen haben in dieser Saison schon fünf Heimspiele verloren - so viele, wie kein anderer Club. Doch Heynckes warnte: “Wir müssen nicht nur gut spielen, sondern auch kämpferisch dagegen halten. Die Mainzer werden 100 Prozent geben.“

Auch Werder Bremen und der VfB Stuttgart haben Kontakt zur Spitzengruppe. Im direkten Duell geht es zunächst aber darum, die internationalen Plätze zu sichern. Bayer Leverkusen könnte im Kampf um die Europacup-Ränge der lachende Dritte werden und bei Hertha BSC mit dem dritten Sieg innerhalb von acht Tagen “eine perfekte Woche mit Erfolg krönen“, sagte Bayer-Coach Robin Dutt.

Neben dem Klassiker Dortmund gegen Schalke stehen zwei weitere Derbys an: Der Hamburger SV will im Nordduell bei Hannover 96 seinen Aufwärtstrend fortsetzen. “Wir müssen da weitermachen, wo wir beim 2:0 gegen Hoffenheim aufgehört haben“, sagte HSV-Trainer Thorsten Fink. Hannovers Coach Mirko Slomka konterte: “Wir spielen zu Hause und wollen das Spiel für uns entscheiden.“

1899 Hoffenheim empfängt zum badischen Derby den SC Freiburg. Hoffenheim hat seit drei Spielen nicht mehr gewonnen, der Sportclub seit zwei Spielen nicht mehr verloren. Und der Tabellenvorletzte will mehr. “Wenn wir da unten rauskommen wollen, müssen wir eine richtige Serie starten“, sagte Freiburgs Cedrick Makiadi.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Torwart rastet in der B-Klasse München aus - Trainer: „Diese Gewalt in 20 Jahren nie erlebt“
Torwart rastet in der B-Klasse München aus - Trainer: „Diese Gewalt in 20 Jahren nie erlebt“
Wieder Ärger um Neymar: Was machte er da in Barcelona?
Wieder Ärger um Neymar: Was machte er da in Barcelona?
Premier League: So sehen Sie FC Liverpool gegen Manchester City heute live im TV und im Live-Stream
Premier League: So sehen Sie FC Liverpool gegen Manchester City heute live im TV und im Live-Stream
Gladbach feiert Last-Minute-Sieg - kuriose Gelbe Karte sorgt für Ärger
Gladbach feiert Last-Minute-Sieg - kuriose Gelbe Karte sorgt für Ärger

Kommentare