Deutsche Mädels brechen Quotenrekord im TV

Frankfurt - Mäßiges Spiel, super Quote: Die deutschen Fußballerinnen haben beim zweiten WM-Spiel am Donnerstagabend ihren Zuschauerrekord vom WM-Auftakt noch übertrumpft.

 16,39 Millionen Menschen sahen im Schnitt den 1:0-Sieg der DFB-Elf über Nigeria in der ARD; der Marktanteil der Übertragung ab 20.45 Uhr betrug 51,7 Prozent. So viele Zuschauer hatte noch kein Frauenfußball-Spiel im deutschen Fernsehen. Das WM-Eröffnungsspiel der Deutschen gegen Kanada (2:1) am Sonntag hatten 15,37 Millionen Zuschauer gesehen.

Das erste Spiel des Tages, Kanada - Frankreich (0:4), hatten ab 18.00 Uhr durchschnittlich 4,62 Millionen Zuschauer (23,3 Prozent) eingeschaltet.

Deutschland - Nigeria: Fans waren in Hochstimmung

Die Deutsche Frauen-Elf tat sich am Donnerstag schwer gegen Nigeria. An mangelnder Unterstützung von den Rängen lag's jedenfalls nicht, denn die Frauenfußballfans waren in Hochstimmung. © dpa
Die Deutsche Frauen-Elf tat sich am Donnerstag schwer gegen Nigeria. An mangelnder Unterstützung von den Rängen lag's jedenfalls nicht, denn die Frauenfußballfans waren in Hochstimmung. © dpa
Die Deutsche Frauen-Elf tat sich am Donnerstag schwer gegen Nigeria. An mangelnder Unterstützung von den Rängen lag's jedenfalls nicht, denn die Frauenfußballfans waren in Hochstimmung. © dpa
Die Deutsche Frauen-Elf tat sich am Donnerstag schwer gegen Nigeria. An mangelnder Unterstützung von den Rängen lag's jedenfalls nicht, denn die Frauenfußballfans waren in Hochstimmung. © dpa
Die Deutsche Frauen-Elf tat sich am Donnerstag schwer gegen Nigeria. An mangelnder Unterstützung von den Rängen lag's jedenfalls nicht, denn die Frauenfußballfans waren in Hochstimmung. © dpa
Die Deutsche Frauen-Elf tat sich am Donnerstag schwer gegen Nigeria. An mangelnder Unterstützung von den Rängen lag's jedenfalls nicht, denn die Frauenfußballfans waren in Hochstimmung. © dpa
Die Deutsche Frauen-Elf tat sich am Donnerstag schwer gegen Nigeria. An mangelnder Unterstützung von den Rängen lag's jedenfalls nicht, denn die Frauenfußballfans waren in Hochstimmung. © dpa
Die Deutsche Frauen-Elf tat sich am Donnerstag schwer gegen Nigeria. An mangelnder Unterstützung von den Rängen lag's jedenfalls nicht, denn die Frauenfußballfans waren in Hochstimmung. © dpa
Die Deutsche Frauen-Elf tat sich am Donnerstag schwer gegen Nigeria. An mangelnder Unterstützung von den Rängen lag's jedenfalls nicht, denn die Frauenfußballfans waren in Hochstimmung. © dpa
Die Deutsche Frauen-Elf tat sich am Donnerstag schwer gegen Nigeria. An mangelnder Unterstützung von den Rängen lag's jedenfalls nicht, denn die Frauenfußballfans waren in Hochstimmung. © dpa
Die Deutsche Frauen-Elf tat sich am Donnerstag schwer gegen Nigeria. An mangelnder Unterstützung von den Rängen lag's jedenfalls nicht, denn die Frauenfußballfans waren in Hochstimmung. © dpa
Die Deutsche Frauen-Elf tat sich am Donnerstag schwer gegen Nigeria. An mangelnder Unterstützung von den Rängen lag's jedenfalls nicht, denn die Frauenfußballfans waren in Hochstimmung. © dpa
Die Deutsche Frauen-Elf tat sich am Donnerstag schwer gegen Nigeria. An mangelnder Unterstützung von den Rängen lag's jedenfalls nicht, denn die Frauenfußballfans waren in Hochstimmung. © dpa
Die Deutsche Frauen-Elf tat sich am Donnerstag schwer gegen Nigeria. An mangelnder Unterstützung von den Rängen lag's jedenfalls nicht, denn die Frauenfußballfans waren in Hochstimmung. © dpa
Die Deutsche Frauen-Elf tat sich am Donnerstag schwer gegen Nigeria. An mangelnder Unterstützung von den Rängen lag's jedenfalls nicht, denn die Frauenfußballfans waren in Hochstimmung. © dpa
Die Deutsche Frauen-Elf tat sich am Donnerstag schwer gegen Nigeria. An mangelnder Unterstützung von den Rängen lag's jedenfalls nicht, denn die Frauenfußballfans waren in Hochstimmung. © dpa

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Ballon-d‘Or-Liste ist raus: Nur ein Bayern-Star dabei - aber ein Name wird Hoeneß wütend machen
Ballon-d‘Or-Liste ist raus: Nur ein Bayern-Star dabei - aber ein Name wird Hoeneß wütend machen
Transfer-Theater um Neymar - Messi packt aus: Darum platzte die Rückkehr nach Barcelona
Transfer-Theater um Neymar - Messi packt aus: Darum platzte die Rückkehr nach Barcelona
Bundesliga: So sehen Sie Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach heute live im TV und Live-Stream
Bundesliga: So sehen Sie Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach heute live im TV und Live-Stream
Sky und DAZN: Welcher Sender zeigt die deutschen Champions-League-Spiele live?
Sky und DAZN: Welcher Sender zeigt die deutschen Champions-League-Spiele live?

Kommentare