Achtelfinale gegen Algerien

Friedliches DFB-Fieber auf der Leopoldstraße

München - Zum WM-Achtelfinale zwischen Deutschland und Algerien haben sich am Montagabend Tausende Fußballfans in München zusammengefunden. Die Leopoldstraße musste kurzzeitig gesperrt werden.

Das Achtelfinale der DFB-Elf bei der WM in Brasilien hat in München am Montagabend wieder Tausende Fußball-Fans ins Freie gelockt. Während rund 6000 Menschen trotz Regens und Kälte an anderen großen Public-Viewing-Stätten wie dem Olympiastadion das Spiel gegen Algerien verfolgten, hielten sich auf der Leopoldstraße laut Polizei etwa 1200 Fans auf den Freischankflächen auf. Da es zu keinerlei Störungen kam, musste die Leopoldstraße erst mal nicht gesperrt werden.

Mit Abpfiff des Spiels, um 0.32 Uhr, strömten die Fans allerdings auf die Schwabinger Fahrbahn, was zu einer Sperrung zwischen Franz-Joseph-Straße und der Hohenzollernstraße führte. Um 0.50 Uhr zelebrierten zirka 1500 Fans den herausgezögerten Erfolg der Jogi-Elf, doch die Feierei dauerte nicht allzu lange. Schon um 1.30 Uhr tummelten sich nur noch rund 100 Menschen auf der Straße, ein Auto-Korso blieb aus. Nachdem die Fahrbahn gereinigt wurde, konnte sie wieder freigegeben werden. Es kam zu keinen größeren Störungen.

mm

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesen

Bayern-Coach Heynckes: "Halte nichts von Winter-Transfers"
Bayern-Coach Heynckes: "Halte nichts von Winter-Transfers"
Mintzlaff: Rangnick-Verlängerung noch diese Woche
Mintzlaff: Rangnick-Verlängerung noch diese Woche
Brutalo-Attacke nach Drittliga-Spiel: Fan erliegt Kopfverletzungen
Brutalo-Attacke nach Drittliga-Spiel: Fan erliegt Kopfverletzungen
Adventure Trip! Hertha-Reise startet mit fast fünf Stunden Verspätung
Adventure Trip! Hertha-Reise startet mit fast fünf Stunden Verspätung

Kommentare