Eine der wichtigsten Zugstrecken Bayerns ist gesperrt

Eine der wichtigsten Zugstrecken Bayerns ist gesperrt

In Wolfsburg

Länderspiel: So endete Deutschland gegen Serbien 

+
Am Mittwoch findet in Wolfsburg das Länderspiel Deutschland gegen Serbien statt.

Freundschaftsspiel mit Brisanz für Bundestrainer Jogi Löw: So sehen Sie die Begegnung Deutschland gegen Serbien heute live im TV und Live-Stream.

Update vom 23. März 2019: Wie machen sich die DFB-Neulinge gegen Holland? Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie die EM-Qualifikation Niederlande gegen Deutschland live im TV und Live-Stream sehen können.

Update vom 20. März 2019: Aufbruchsstimmung sieht anders aus! Vor dem ersten EM-Qualifikationsspiel gegen die Niederlande am kommenden Sonntag kam die DFB-Elf gegen Serbien nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Leon Goretzka konnte nach dem Führungstreffer durch Eintracht-Star Luka Jovic noch ausgleichen - für den Sieg reichte es trotz zahlreichen Chancen nicht mehr. 

Es ist nur ein Freundschaftsspiel gegen Serbien, in dem sich die DFB-Elf für die anstehende EM-Qualifikation aufwärmen kann. Allerdings ist es auch das erste Spiel nach einem radikalen Umbruch im deutschen Kader, mit dem Bundestrainer Jogi Löw für Diskussionen sorgt. Überraschend hatte Löw gleich drei Weltmeister von 2014 aus der Nationalmannschaft gestrichen: Jerome Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller sind raus - und zwar endgültig, so betonte Löw.

Mit dieser Entscheidung hatte Löw eine Diskussion über den Stil im Umgang mit verdienten Nationalspielern entfacht: Warum fiel dem Bundestrainer erst jetzt ein, die drei Weltmeister aus dem Kader zu streichen? Und musste diese Endgültigkeit wirklich sein? Was, wenn etwa Thomas Müller, der noch nicht einmal 30 Jahre alt ist, in wenigen Monaten auf einmal in der Form seines Lebens spielt? Dann hätte Löw sich die Rückkehr eines Leistungsträgers für das nächste - oder übernächste - Turnier ohne Not verbaut. 

Doch der Bundestrainer wollte mit seiner umstrittenen Entscheidung ein deutliches „Signal der Erneuerung“ aussenden. „Die jungen Nationalspieler erhalten den nötigen Raum zur vollen Entfaltung.“ Was der Bundestrainer sich nun erwartet: Talente wie Thilo Kehrer, Niklas Süle oder Kai Havertz sollen sich für die Nationalmannschaft auf dem Platz zerreißen. Niemand soll sich mehr hinter den „alten“ Weltmeistern verstecken. Möglicherweise motiviert Löws Entscheidung auch Spieler wie Manuel Neuer oder Toni Kroos, die nun das Damoklesschwert des Trainers über sich fürchten müssen.

Es stellt sich jedoch die Frage: Sind die drei Bayern-Star nur nicht mehr dabei, weil Löw jüngeren Spielern die Chance geben will? Im Falle des ausgebooteten Jerome Boateng könnte ein Zoff der Grund gewesen sein.

Vor Deutschland gegen Serbien: Löw mit Ansage an Süle und Rüdiger

Mit der serbischen Nationalmannschaft läuft am Mittwoch in Wolfsburg ein durchaus ernstzunehmender Gegner auf, der dem verjüngten deutschen Kader durchaus gefährlich werden könnte. Torjäger Luka Jovic (Eintracht Frankfurt) gilt als Großtalent, das sogar als möglicher Neuzugang für den FC Barcelona gehandelt wird. 22 Mal traf Jovic in dieser Bundesliga-Saison für die Eintracht. Tore gegen den abgestürzten Weltmeister von 2014 machen sich in seinem Lebenslauf sicher auch gut. 

Aus dem Kader der Eintracht werden auch Filip Kostic und Mijat Gacinovic gegen die deutsche Nationalmannschaft auflaufen. Hinzu kommt Bundesligist Milos Veljkovic von Werder Bremen. Für die Serben kicken auch internationale Top-Spieler wie Aleksandar Kolarov (AS Rom) und Nemanja Matic (Manchester United). Keine Frage: Auf die leichte Schulter sollte die DFB-Elf diesen Gegner nicht nehmen. Sonst startet Deutschland gleich mal mit einer Pleite ins Länderspiel-Jahr 2019.

Drei Mal traf die DFB-Elf in der Vergangenheit bereits auf Serbien. Zweimal setzte sich Deutschland als Sieger durch – bei einer Niederlage und einem Torverhältnis von 3:2. Nur: Im letzten und bislang einzigen Pflichtspiel gegen Serbien - im zweiten Gruppenspiel der WM 2010 - ging Deutschland als Verlierer vom Platz. Milan Jovanović, der in dem furchtbar zähen Spiel das Siegtor zum 1:0 für Serbien schoss hat übrigens schon seine Karriere beendet.  

Anpfiff des Länderspiels zwischen Deutschland und Serbien ist am Mittwoch, den 20. März 2019, um 20.45 Uhr. Wir haben für Sie zusammengefasst, wo und wie Sie das Länderspiel live im TV und im Live-Stream sehen können. 

Deutschland - Serbien: Länderspiel heute live im Free-TV

  • Wer am Mittwochabend die öffentlichen-rechtlichen Sender einschaltet, sieht vieles, aber kein Länderspiel.
  • Das Freundschaftsspiel Deutschland gegen Serbien wird am Mittwoch live von RTL übertragen.
  • Die Vorberichte beginnen um 20.15 Uhr. Anstoß des Spiels ist um 20.45 Uhr.
  • Moderator im RTL-Studio ist Florian König. Als Experte steht ihm Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann zur Seite. Klinsmann äußert im Vorfeld des Spiels bereits deutliche Kritik an seinem Amtsvorgänger. So sagt er dem Sender RTL Nitro über Löw: „Wenn du in der Verantwortung bist, dann stehst du für Resultate. Wenn du CEO einer großen Company bist, dann musst du die Bilanzen zeigen, musst die Ergebnisse zeigen. Und wenn die nicht stimmen, musst du irgendwann gehen. Die Entwicklung seit über einem Jahr ist sehr besorgniserregend.“ 
  • Marco Hagemann wird das Spiel Deutschland gegen Serbien live aus der Volkswagen Arena in Wolfsburg kommentieren.

Deutschland - Serbien: Länderspiel heute im Live-Stream bei RTL

  • Das Länderspiel Deutschland gegen Serbien kann man auch im Live-Stream von RTL verfolgen.
  • Der Stream ist über das Online-Streamingportal TV Now abrufbar. Über das Programm von RTL hinaus ist über TV Now auch das Programm weiterer Sender der RTL-Gruppe, zu der unter anderem VOX, RTL II, RTL Nitro und n-tv gehören.
  • Der Live-Stream zum Spiel Deutschland gegen Serbien kann man über den Browser auf jedem PC, Laptop, Smartphone oder Tablet sehen.
  • Für das Streaming auf mobilen Endgeräten gibt es in den App-Stores die „TV Now“-App zum kostenlosen Download. Apple-Kunden finden diese bei iTunes, Android-Nutzer im Google Play Store.
  • Der Live-Stream von RTL ist im Netz nicht gratis aufrufbar. Um den Live-Stream sehen zu können, muss zuvor ein Abonnement bei TV Now abgeschlossen werden.
  • Man kann den Streaming-Dienst über einen Zeitraum von 30 Tagen kostenfrei testen, erst danach fallen monatliche Kosten in Höhe von 2,99 Euro an. Somit fällt die Übertragung des Live-Streams zum Spiel Deutschland gegen Serbien in die kostenfreie Testphase. Nach den 30-Gratis-Tagen kann man immer noch entscheiden, ob man für den Streaming Dienst zahlen möchte. Das Abo von TV Now ist übrigens jederzeit kündbar.
  • Wichtig: Ein Live-Stream auf dem Smartphone oder Tablet frisst eine sehr hohe Datenmenge. Somit könnte das Kontingent Ihres Mobilfunkvertrags sehr schnell aufgebraucht sein, was wiederum negative Auswirkungen auf die Surfgeschwindigkeit haben könnte. Um dies zu verhindern, sollten Sie beim Streamen des Länderspiels Deutschland gegen Serbien unbedingt auf eine stabile WLAN-Verbindung zurückgreifen.

Live-Stream zum Spiel Deutschland gegen Serbien nur in Deutschland verfügbar, aber ...

  • Den Live-Stream zum Länderspiel Deutschland gegen Serbien können Sie nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz frei empfangen, im Ausland leider nicht.
  • Heißt also: Wer das Spiel Deutschland gegen Serbien im Urlaub in Südtirol sehen will, wird geblockt. RTL weist ausdrücklich darauf hin: „Die Livestreams unserer neun Sender sind grundsätzlich für Kunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar.“
  • Über die IP-Adresse des Gerätes, über das man den Stream sehen will, kann RTL erkennen, in welchem Land sich der Nutzer befindet. Und ihm im Fall des Falles den Zugriff verweigern.
  • Dieses sogenannte „Geoblocking“ ist aber keine unüberwindbare Hürde. Den Live-Stream zum Länderspiel Deutschland gegen Serbien können Sie auch im Ausland aufrufen, indem Sie auf dem Rechner ein VPN (Virtual Private Network) einrichten und sich anschließend eine deutsche IP-Adresse zuweisen lassen. Beliebte Dienste für die Umgehung des „Geoblocking“ sind Hotspot Shield, IPVanish, vyprVPN und Hide My Ass.
  • Wer einen Live-Stream zum Länderspiel Deutschland gegen Serbien auf einem mobilen Endgerät (Smartphone oder Tablet) schauen möchte: Mit sogenannten Proxy-Apps lässt sich die entsprechende IP-Sperre auch auf den Handheld-Geräten umgehen. Drei der Beliebtesten: VPN One Click, Proxy Droid oder Faceless.
  • Rechtlich bewegen Sie sich beim Umgehen des Geoblockings in einer Grauzone. Wir haben in einem separaten Artikel zusammengefasst, wie ein Rechtsanwalt diesen Trick aus juristischer Sicht beurteilt.

Länderspiel Deutschland gegen Serbien im kostenlosen Live-Stream

  • Im Internet gibt es wieder einige kostenlose Streaming-Seiten, die das Länderspiel Deutschland gegen Serbien übertragen.
  • Zahlen lohnt sich aber, denn die Bild- und Tonqualität ist bei den kostenfreien Streaming-Seiten in den meistens deutlich schlechter als bei legalen und kostenpflichtigen Streaming-Portalen.
  • Vorsicht! Einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs zufolge ist die Nutzung solcher inoffiziellen Streaming-Dienste zudem illegal.
  • Hier finden Sie eine Liste mit legalen und kostenlosen Live-Streams.

Deutschland gegen Serbien: Länderspiel heute im Live-Ticker

Wir begleiten das Länderspiel Deutschland gegen Serbien im Live-Ticker. Darüber hinaus erhalten Sie auf tz.de alle Infos zum DFB-Team.

Deutschland gegen Serbien: Die voraussichtlichen Aufstellungen

Deutschland: Neuer - Kehrer, Süle, Rüdiger, Halstenberg - Kimmich, Kroos - Sané, Goretzka, Reus - Werner

Serbien: Dmitrovic - Rukavina, Veljkovic, Milenkovic, Rodic - Tadic, Maksimovic, Milonkovic-Savic, Kostic - Jovic, Mitrovic

fro

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Eklat beim ZDF-Sportstudio: Bundesliga-Größe sagt TV-Auftritt ab
Eklat beim ZDF-Sportstudio: Bundesliga-Größe sagt TV-Auftritt ab
Eintracht Frankfurt steht im Europa-League-Halbfinale - Heimspiel gegen Chelsea bereits ausverkauft
Eintracht Frankfurt steht im Europa-League-Halbfinale - Heimspiel gegen Chelsea bereits ausverkauft
Braucht der Fan bald noch ein Abo? Sky-Konkurrent bestätigt Interesse an Bundesliga-Rechten
Braucht der Fan bald noch ein Abo? Sky-Konkurrent bestätigt Interesse an Bundesliga-Rechten
Kuriose Entscheidung der ARD: Pokalfinale ab 10.30 Uhr - das steckt dahinter 
Kuriose Entscheidung der ARD: Pokalfinale ab 10.30 Uhr - das steckt dahinter 

Kommentare