H wie Hansi, nicht J wie Jogi

WM-Quali in der TV-Kritik: DFB-Team gewinnt nicht dreistellig - RTL überraschend kompetent

Deutschland gegen Liechtenstein bei RTL: Bundestrainer Flick, Frankenprophet Matthäus und Moderator König
+
Deutschland gegen Liechtenstein bei RTL: Bundestrainer Flick, Frankenprophet Matthäus und Moderator König (v. l.).

Während das DFB-Team gegen Liechtenstein einen Kantersieg verpasste, begleitet im TV ein Quartett die Hansi-Flick-Premiere. RTL entwickelt ungewohnte Fähigkeiten.

St. Gallen/Köln - Wer kennt ihn nicht, den legendären amerikanischen Pop-Art-Künstler Freu Liechtenstein? Mit diesem kulturell hochwertigen Einstieg, der so gar nicht zum RTL passen mag, begrüßen wir Sie in unserem Fernseh-Eckerl zur TV-Kritik von der Hansi-Flick-Premiere (der Live-Ticker zum Nachlesen). Alle waren gespannt, ob unser neuer Bundestrainer gegen den Zwerg Staat macht. Vor lauter Freude sind wir milde gestimmt und sehen (fast) alles so, wie es Lothar Matthäus der Nation aufgetragen hat: „Bosidief, bosidief, bosidief!“ Gottseidank ist so ein Länderspiel kein Corona-Test.

DFB-Team schlägt Liechtenstein - Ein aufgeregter TV-König und sein Frankenprophet

Der Moderator: Florian König war vor der Liechtensteiner Polka ganz aufgeregt. Er mahnte zunächst: „Die Gruppe J sieht nicht so gut aus momentan für Deutschland.“ Aber jetzt sind wir ja nicht mehr J wie Jogi, jetzt ist H wie Hansi. König erkundigte sich bei Liechtenstein-Lothar: „Ist Hansi Flick der Richtige für Deutschland?“ Da wäre es ungünstig gewesen, wenn der Lothar geantwortet hätte: „Ich bin nicht restlos überzeugt, wahrscheinlich wäre ich der Bessere gewesen.“ Aber gottlob hat er bestätigt: „Absolut!“ Das Interview mit dem Bundeshansi war dann erstklassig, informativ und sympathisch, das muss man RTL und dem neuen Jogi lassen.

Der Experte: Der von Sky ausgeborgte Lothar war als Frankenprophet unterwegs und spürte schon vor dem Spiel, was die Hansis auf den Platz bringen werden: „Wie begeistert die Mannschaft spielt, wie offensivfreudig!“ Ein Lothar Matthäus weiß sowas natürlich bereits vor dem Anpfiff. Und er prophezeite vorab: „Zweistellig!“ Das wirkte unangenehm arrogant, und man dachte sich: Warum nicht gleich dreistellig?

Deutschland gewinnt WM-Quali-Spiel - RTL-Kommentator mit perfider Eigenreklame

Die Kommentatoren: Marco Hagemann und Steffen Freund hatten sich ausführlich über den „Underdog“ (Deutsch: „Unterhund“) Liechtenstein informiert. Hagemann hatte durchgezählt und wusste: „Da hat die ostfriesische Stadt Aurich mehr Einwohner.“ Und das stimmt sogar, was bei RTL-Statistiken weiß Gott nicht immer der Fall ist. Bahnbrechende Erkenntnisse darf man von den beiden nie erwarten. Aber die Überleitungen von Marco Hagemann sind brillant: „Der Vater von Ridle Baku war großer Fan von Karlheinz Riedle, daher der Spitzname. Und Kalle Riedle ist unser neuer Experte für den Europacup.“ Senderreklame so lässig einzustreuen, das muss man erst mal hinkriegen.

TV-Kritik zum Pokalauftakt der Bayern: Während FCB dem Bremer SV ein Dutzend Tore einschenkte, verfiel Sky-Ikone Patrick Wasserziehr in sein übliches Muster. Experte Lothar Matthäus glänzte in Abwesenheit.

Auch interessant

Kommentare