1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

„Hat er einfach nicht geschafft“: Matthäus gibt Löw einen mit - FCB-Star wählt deutliche Worte

Erstellt:

Von: Lukas Schierlinger

Kommentare

Lothar als Experte
Lothar Matthäus sparte als RTl-Experte nicht mit Kritik am ehemaligen Bundestrainer. © Maik Hölter/TEAM2sportphoto via www.imago-images.de

Nach dem letzten Spiel in der WM-Qualifikation war plötzlich auch Jogi Löw wieder Thema. Alle Stimmen zum DFB-Jahresabschluss.

Eriwan - Im letzten Länderspiel des Jahres hat sich Deutschland mit 4:1 gegen Armenien durchgesetzt - letztlich souverän. Nach der Partie zog Coach Hansi Flick eine erste Bilanz seines Wirkens auf der DFB*-Kommandobrücke. Thomas Müller sprach von einer „neuen Zeitrechnung“ nach dem Trainerwechsel, Experte Lothar Matthäus sparte nicht mit Kritik an Ex-Coach Jogi Löw. Wir haben die Stimmen zur Partie für Sie gesammelt.

Lothar Matthäus über ...

... den wichtigen Führungstreffer: „Zunächst war das ein toller Doppelpass von Müller und Hofmann, das war ausschlaggebend. Dann folgt natürlich ein Weltklasse-Abschluss von Havertz. Hofmann hat mir allgemein heute sehr gut gefallen.“

... das Foul vor dem 0:2: „Den Elfmeter muss man geben, Neuhaus macht das geschickt.“

Stimmen zu Armenien - Deutschland: Matthäus knöpft sich Löw vor - „Hat er nicht geschafft“

... den bitteren Torwartfehler vor dem 0:3: „Wenn man auf‘s Tor schießt, kann man auch Tore machen. So einfach ist das. Der Torwart schaut da natürlich gar nicht gut aus.“

... die Entwicklung des Teams: „Jogi Löw hat es einfach nicht geschafft, die Spieler auf dem Platz als Mannschaft zu formen. Das ist Hansi Flick auf Anhieb gelungen. Die Konkurrenz aus dem Ausland hat wieder Respekt vor dem Team. Es macht richtig Spaß, der Mannschaft zuzuschauen.“

Hansi Flick über ...

... den letztlich ungefährdeten Erfolg: „Wir haben unser Ziel erreicht. Es ist nicht alles top gelaufen. Aber die Art und Weise wie wir Fußball spielen, ist schon richtig Klasse. Die Jungs wollen immer nach vorne spielen. Wir verteidigen sehr, sehr hoch. Dass es da immer wieder gefährliche Umschaltaktionen des Gegners geben kann, ist natürlich klar.“

... sein Fazit nach den ersten Monaten als DFB-Coach: „Ich bin zufrieden mit der Mannschaft, das war jetzt ein guter Abschluss. Man kann dem Team nur gratulieren.“

Flick will mit Trainerstab einige Dinge aufarbeiten: Bis zur WM bleibt noch reichlich Zeit

... Dinge, die ihn gestört haben: „Ich bin erstmal zufrieden, wobei wir vor dem 1:0 zu viele hohe Bälle gespielt haben. Es gibt natürlich Dinge, die wir mit dem Trainerstab aufarbeiten. Zeit genug bleibt ja. Eine coole Voraussetzung ist schon mal, dass die Jungs so viel Spaß auf dem Platz haben.“

Thomas Müller über ...

... die letzte Partie des Jahres: „Insgesamt habe ich heute einen gelungenen Auftritt von uns gesehen, vielleicht kein Schützenfest. Das 1:0 war natürlich sehr wichtig. Auch sonst haben wir konzentriert, engagiert agiert.“

„Neue Zeitrechnung“: Thomas Müller über Trainerwechsel von Löw auf Flick

... sein Fazit zum Länderspieljahr: „Man kann das eine (Flick- vs. Löw-Amtszeit, d. Red.) nicht mit dem anderen vergleichen. Mit dem Trainerwechsel hat im September eine neue Zeitrechnung begonnen. Wir hätten uns im Sommer sicher eine bessere EM gewünscht; das ist ja ganz klar.“

... Hausaufgaben vom DFB-Coach: „Persönlich habe ich noch keine detaillierten Ansagen bekommen. Aber wir haben ja noch einen Tag zusammen. Telefonnummern und E-Mail-Adressen haben wir auch ausgetauscht.“ (lks) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Die Einzelkritik der DFB-Kicker: Kein Star des FC Bayern überragte, dennoch gab‘s dreimal die Note 1.

Auch interessant

Kommentare