Zwei Nationalspieler nur auf der Bank

Jogi Löw feiert überraschendes Stadion-Comeback: Hat der Bundestrainer HIER seine EM-Rettung gesehen?

Die Europameisterschaft startet am 11. Juni. Bis dahin muss Jogi Löw seinen Kader bestimmen, einige Gladbacher Profis haben sich weiter in den Fokus gespielt.

  • Am Freitagabend gewann Mönchengladbach eindrucksvoll mit 4:2 gegen Borussia Dortmund.
  • Bundestrainer Jogi Löw wurde nach einem halben Jahr wieder in einem Stadion gesichtet.
  • Dabei empfahlen sich vor allem die starken Gladbach-Spieler für einen Platz im EM-Kader.

Mönchengladbach - Lange ist es her, dass sich Bundestrainer Jogi Löw in einem Stadion gezeigt hat. Nach dem DFB-Pokal-Finale im vergangenen Juli soll der 60-Jährige kein Spiel mehr besucht haben, am Freitagabend wohnte er dem Borussen-Duell zwischen Gladbach und Dortmund bei.

„In wenigen Wochen aber finden (...) auch mit Blick auf die weiteren EM-Planungen wichtige Länderspiele statt“, kündigte Löw zuletzt auf DFB.de an, nun sucht er nach geeignetem Kadermaterial.

DFB: Jogi Löw besucht Bundesligaspiel - zwei seiner Nationalspieler drücken die Ersatzbank

Löw sah im Borussia-Park ein enges sowie torreiches Spiel, bei dem aktuelle, ehemalige und potenzielle Nationalspieler aufliefen. Auf Seiten der Dortmunder, die in Mönchengladbach mit 2:4 unterlagen, standen Julian Brandt und Emre Can in der Startelf. Mit Nico Schulz und Nationalspieler Mo Dahoud fanden sich zwei DFB-Spieler auf der Ersatzbank wieder.

Doch für die eigentliche Show sorgten am Freitagabend die Gladbach-Spieler, was sich bereits in der ersten Spielminute abzeichnete, als Florian Neuhaus zum annullierten 1:0 traf. Bis zum echten 1:0 durch Nico Elvedi vergingen elf Minuten, der zweifache Nationalspieler Jonas Hofmann bereitete den Treffer vor. Nach der zwischenzeitlichen Dortmunder Führung war es der Confed-Cup-Sieger Lars Stindl, der mit einem Freistoß den 2:2-Ausgleich durch Doppelpacker Elvedi auflegte.

In der zweiten Hälfte sorgte DFB-Verteidiger Matthias Ginter weiter für defensive Stabilität bei den Hausherren, die den Spieß in den zweiten 45 Minuten umdrehten. Zweimal war Florian Neuhaus der Passgeber, erst legte der vom FC Bayern umworbene Mittelfeldspieler für Ramy Bensebaini auf, später traf Marcus Thuram nach seinem Eckball.

DFB: Bundestrainer sieht anfälligen BVB - Stindl wäre „sehr froh“ über EM-Nominierung

Für Löw gab es auf beiden Seiten also einiges zu beobachten. Beim BVB machte der aussortierte Weltmeister Mats Hummels, dessen Frau unter der Woche für Diskussionen sorgte, keine gute Figur. Einige Gladbacher Profis konnten dagegen für eine Nominierung werben, darunter der elfmalige Nationalspieler Lars Stindl, der nach dem Spiel sogar auf ein mögliches Comeback angesprochen wurde. „Wichtig ist es, im Sommer in Form zu sein und auf den Punkt da zu sein. Wenn der Bundestrainer die Überlegung hat, mich dazuzunehmen, bin ich sehr froh darüber“, so der 32-jährige Borussia-Kapitän.

Ob Jogi zur Europameisterschaft auf die starken Fohlen-Spieler zurückgreift, lässt sich aufgrund seiner undurchsichtigen Nominierungstaktik nicht voraussehen. Allerdings könnten Hofmann, Ginter, Neuhaus und Stindl nach starken Leistungen in der Bundesliga und der Champions League einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben. (ajr)

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/Pool AP/Martin Meissner

Auch interessant

Kommentare