WM-Quali gegen Nordmazedonien

Riesen-Aufreger im DFB-Spiel: Fans mit fieser Aktion gegen Kimmich - sie war im TV klar zu erkennen

Aufreger im DFB-Spiel gegen Nordmazedonien! Bei der WM-Quali-Partie behinderten Fans Bayern-Star Joshua Kimmich mit einer fiesen Aktion.

Skopje - Es geht immerhin um die WM-Qualifikation. Klar, dass da bei einer Partie der Deutschen Nationalmannschaft auch in Nordmazedonien ordentlich Feuer drin ist - natürlich auch bei den Fans. Fair sollte es dabei allerdings natürlich schon zugehen. Nach wenigen Minuten war von Seiten einiger Fans jedoch von der Fairness nicht unbedingt mehr allzu viel zu spüren.

DFB-Spiel gegen Nordmazedonien: Fans mit unsportlicher Aktion - Kimmich ist Leidtragender

Als Fan sein Möglichstes tun, um seiner Mannschat - in diesem Falle das Team seines Landes - zum Sieg zu verhelfen, darüber ist natürlich auch jeder Spieler auf dem Platz dankbar. Allerdings sollte es dabei selbstverständlich jederzeit sportlich zugehen. Ein Aspekt, den so manch einer im Stadion in Skopje wohl vergessen hatte.

Bereits in der 17. Minute war das bestens zu sehen. Da marschierte Joshua Kimmich beim Stand von 0:0 zur Eckfahne hinaus, um einen Standard für seine Kollegen im DFB-Team zu servieren. Das ganze wurde ihm allerdings alles andere als leicht gemacht. Plötzlich tauchte nämlich ein dicker, grüner Punkt immer wieder im Gesicht von Kimmich auf. Offensichtlich versuchten Fans im Stadion, den FC-Bayern-Star mit einem Laserpointer zu blenden. Bei darauffolgenden Ecken das selbe Bild. Beeindruckend: Kimmich blieb absolut cool, reklamierte nichts und schoss einfach die Standards.

Deutschland - Nordmazedonien: Laserpointer-Attacke auf Kimmich erzürnt Fans

All das wurde übrigens auch deutlich von den TV-Kameras empfangen und war für die deutschen Fans vor den Fernsehgeräten beim übertragenden Sender RTL bestens zu sehen. Und die Fans fanden das alles andere als lustig. „Ey was soll das mit dem Laser Pointer bei Kimmich??? Das ist einfach unsportlich!!“, beschwerte sich prompt jemand auf Twitter. „Erst Piffe bei der Hymne und dann Kimmich beim Eckball mit einem Laserpointer reizen. Ganz tolles Publikum da in Skopje“, brachte ein anderer User ein. „Sehen die Schiris oder Verantwortlichen oder wer auch immer, dass Kimmich gerade einen riesigen grünen Laserpunkt im Gesicht hatte?!“ fragt noch jemand. Ein Fan fordert sogar klare Konsequenzen: „Für das Blenden von Kimmich sollte das Spiel für Deutschland gewertet werden. Das ist unter aller Sau, anders lernen es die Fans nicht.“

Joshua Kimmich im Spiel gegen Nordmazedonien - auf Brust und Kinn ist der Laserpointer-Fleck zu erkennen.

Unterbrochen wurde das Spiel allerdings nicht, lief ganz normal weiter. Alle weiteren Entwicklungen der Partie gibt es zum nachlesen in unserem tz.de-Ticker zur Partie. (han)

Rubriklistenbild: © IMAGO / Nordphoto

Auch interessant

Kommentare