Kein Spielraum für Schiedsrichter

DFB: "Maskenjubel" wird auch in Zukunft verwarnt

+
Batman und Robin oder auch Aubameyang (L) zusammen mit Reus (M) und Sahin beim Torjubel.

Frankfurt - Der DFB meldet, dass die Verwarnungspflicht bei Torjubel mit Maske bestehen bleibt.

"Wenn die Spieler ihren Kopf oder ihr Gesicht bedecken, gibt es kein Ermessen", erläuterte Herbert Fandel, Vorsitzender des Schiedsrichter-Ausschusses des Deutschen Fußball-Bundes am Freitag.

Die Kommission hat sich über die DFL mit einem Rundschreiben an die Vereine der Bundesliga und 2. Bundesliga gewandt und auf Regel 12 (verbotenes Spiel/unsportliches Betragen) hingewiesen. Demnach ist ein Spieler zu verwarnen, "wenn er Kopf oder Gesicht mit einer Maske oder Ähnlichem bedeckt". Hierbei gebe es keinen Spielraum für die Schiedsrichter - Gelb müsse die Folge sein.

Anlass für den Vorstoß waren die Vorfälle im Bundesligaspiel zwischen dem BVB und Schalke (3:0) vom vergangenen Samstag und die öffentliche Diskussion um den Torjubel nach dem Treffer zum 1:0 durch Aubameyang. Er und Reus hatten danach ihre Gesichter mit Masken bedeckt. Der Torschütze wurde von Schiedsrichter Felix Zwayer verwarnt, Reus nicht. Zwayer hatte nur die Maske des jubelnden Torschützen wahrgenommen.

Fandel erklärte: "Emotionen gehören auf den Platz, ganz besonders die Freude nach einem Torerfolg. Wir wollen hier keine zu starren Grenzen, aber es darf der Rahmen auch nicht gesprengt werden."

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Kehrt Ibra für die WM zurück?
Kehrt Ibra für die WM zurück?
Gladbach hofft auf Schwung durch WM-Fahrer - Stolzer Wendt
Gladbach hofft auf Schwung durch WM-Fahrer - Stolzer Wendt
Tolle Geste! Aus diesem Grund wird uns Gigi Buffon fehlen
Tolle Geste! Aus diesem Grund wird uns Gigi Buffon fehlen
WM der Frustrierten? - Womöglich Gegen-Veranstaltung geplant
WM der Frustrierten? - Womöglich Gegen-Veranstaltung geplant

Kommentare