Jogi, Klinsi und Kaiser Franz

DFB: Alle Trainer der deutschen Nationalmannschaft

Bundestrainer Joachim Löw pfeift.
+
Der aktuelle Trainer der Nationalmannschaft: Joachim Löw

Der DFB schuf im Laufe der Zeit so manche Trainerlegende. Manche mussten sich jedoch mit dem Titel Teamchef zufriedengeben.

  • Seit der Neugründung des DFB 1949 gab es neun Nationaltrainer.
  • Mangels Trainerlizenz durften sich Franz Beckenbauer und Rudi Völler nur Teamchef nennen.
  • Aktueller Trainer der Nationalmannschaft ist Joachim Löw.

Frankfurt – Wenn die Nationalelf spielt, sitzt die Republik vor den Fernsehern und Millionen von Experten wissen genau, was sie besser machen würden. Das Sagen hat jedoch nur einer: der vom DFB offiziell angestellte Nationaltrainer, der in der Regel von einem oder mehreren Co-Trainern unterstützt wird.

Der DFB und seine Trainer: Die Vorgeschichte

Obwohl die deutsche Mannschaft schon seit 1908 Länderspiele austrug, bekam sie erst 1926 ihren ersten Nationaltrainer: Der DFB engagierte dafür Otto Nerz, der zuvor die Mannschaft von Tennis Borussia Berlin trainiert hatte. Als die Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin vorzeitig ausschied, wurde er zwangsbeurlaubt und bis zur Einstellung des Spielbetriebs während des 2. Weltkriegs durch seinen bisherigen Assistenten Sepp Herberger ersetzt.

DFB: Neuanfang ab 1949

Nach der Neugründung des DFB fand im November 1950 das erste Länderspiel der Nachkriegszeit gegen die Schweiz statt. Sepp Herberger stand wieder als Nationaltrainer am Spielfeldrand. Zu dieser Zeit baute er die Mannschaft auf, die 1954 mit dem „Wunder von Bern“ Fußballgeschichte schreiben würde. Allerdings konnte Herberger nicht an seine Erfolge anknüpfen. 1964 folgte der Rücktritt. Zurück blieben neben dem WM-Titel Bonmots wie „Der Ball ist rund“.

Nachfolger wurde Helmut Schön, der mit dem EM-Titel 1972 und dem WM-Titel 1974 gleich zwei große Erfolge feierte. Er verabschiedete sich nach der glanzlosen WM 1978 in Argentinien.

Der DFB wagt Experimente

Auf Helmut Schön folgte Jupp Derwall, der 1980 Europameister und 1982 Vizeweltmeister wurde. 1984 schied er nach dem Scheitern in der Vorrunde der EM 1984 vorzeitig aus dem Amt aus.

Zum Nachfolger bestimmte der DFB Fußball-Ikone Franz Beckenbauer. Da dieser keine Trainerlizenz besaß, verlieh ihm der DFB den Titel Teamchef. Als Co-Trainer mit Lizenz stand ihm Horst Köppel zur Seite. Mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft in Italien 1990 setzte sich der längst zu „Kaiser Franz“ gekrönte Beckenbauer ein Denkmal und gab seinen Rücktritt bekannt. Der DFB verlieh ihm anschließend die Trainerlizenz ehrenhalber.

In seine übermächtigen Fußstapfen trat Berti Vogts, der zwar 1996 den EM-Titel feiern, aber nie aus dem Schatten des Vorgängers heraustreten konnte. Nach dem frühen Ausscheiden im Viertelfinale der WM 1998 gab er schließlich auf. Nachfolger Erich Ribbeck blieb lediglich zwei Jahre im Amt, ehe 2000 mit Rudi Völler ein weiterer Teamchef engagiert wurde.

Der DFB und die Ära Löw

2004 sorgte der DFB für eine Überraschung, als Jürgen Klinsmann das Erbe des zurückgetretenen Rudi Völler antrat. Der ehemalige Nationalspieler und Welttorjäger hatte zuvor im Ausland gespielt und seinen Lebensmittelpunkt in die USA verlegt. Er brachte frischen Wind in die verkrusteten Strukturen des DFB, blieb jedoch nur zwei Jahre im Amt. 2006 übergab er das Zepter an seinen bisherigen Co-Trainer Joachim „Jogi“ Löw, der seither ununterbrochen im Amt ist. Zu seinen größten Erfolgen gehören der WM-Titel 2014 und der Confed Cup 2017.

Alle DFB-Trainer in einer Liste:

Trainervon - bisAssistenten / Co-Trainer
Otto Nerz1926 - 1936Sepp Herberger, Ferdinand Fabra
Sepp Herberger1936 – 1942 und 1950 – 1964Emil Melcher, Hennes Weisweiler, Helmut Schön
Helmut Schön1964 - 1978Dettmar Cramer, Udo Lattek, Jupp Derwall
Jupp Derwall1978 - 1984Erich Ribbeck
Franz Beckenbauer1984 - 1990Horst Köppel, Holger Osieck
Berti Vogts1990 - 1998Rainer Bonhof
Erich Ribbeck1998 - 2000Uli Stielike, Horst Hrubesch
Rudi Völler2000 - 2004Michael Skibbe
Jürgen Klinsmann2004 - 2006Joachim Löw
Joachim LöwSeit 2006Hansi Flick, Thomas Schneider, Marcus Sorg

Auch interessant

Kommentare