Ex-FCB-Spieler seit Sommer im Ausland

DFB-Star mit irrem Schlager-Geständnis! Kabinen-Musik? „Jürgen Drews und Pur liefen schon sehr oft“

Manchmal haben Fußballprofis einen extremen Musikgeschmack. Neben seinen Zielen, wie einer EM-Nominierung, sprach Nationalspieler Philipp Max kürzlich über Schlager in der PSV-Kabine.

  • Der ehemalige Augsburger Philipp Max ist bei der PSV Eindhoven einer der Leistungsträger.
  • Linksverteidiger Max hat die EM-Teilnahme in diesem Jahr fest im Blick und spricht von einem „großen Traum“.
  • Der dreifache Nationalspieler verrät, was die deutschen PSV-Spieler um Mario Götze in der Kabine hören.

Eindhoven - Nach dem Wechsel von Mario Götze zur PSV Eindhoven stieg das Interesse am niederländischen Erstligisten in Deutschland, neben Trainer Roger Schmidt stehen noch fünf weitere deutsche Profis im PSV-Kader. Der einzige derzeitige Nationalspieler unter ihnen ist Philipp Max. Der 27-jährige Verteidiger sprach in einem Interview über seine EM-Chancen und verriet, welcher deutsche Legionär fragwürdige Musik in der Kabine auflegt.

DFB: Philipp Max mit verrücktem Geständnis - Kabinen-DJ spielt gerne „Après-Ski-Hits“

Der ehemalige Jugendspieler des TSV 1860 München und des FC Bayern zeigt seit seinem Wechsel im September starke Leistungen auf seiner linken Seite. In der laufenden Saison kam er in Liga, Pokal und Europa League auf 25 Spiele, in denen er sechs Tore und acht Assists beisteuerte. „Ich fühle mich hier einfach sehr wohl“, meint Max gegenüber Sport1 . Ob das an der besonderen Kabinen-Musik liegt?

Wie Max erzählt, ist der ehemalige VfB-Profi Timo Baumgartl der DJ in der Kabine. „Er legt ab und zu was aus der klassischen deutschen Historie auf. Meistens im Kraftraum“, verrät Max. „Dann schütteln die Jungs den Kopf und wir Deutschen grölen mit. Joana von Jürgen Drews und Pur liefen schon sehr oft, richtige Après-Ski-Hits. Ist schon ganz witzig.“ Baumgartl wird seinem Teamkollegen wohl die falsche Behauptung ‚Joana‘ sei von Jürgen Drews, verzeihen.

DFB: Jogi-Nominierung für die EM „ein großer Traum“ für Max

Nach seinem Wechsel vom FC Augsburg ins Ausland wurde er erstmals von Bundestrainer Jogi Löw nominiert und spielte sowohl beim Testspiel-Sieg gegen Tschechien, als auch beim Nations-League-Dreier gegen die Ukraine solide. Auch beim blamablen 0:6 in Spanien spielte Max über die vollen 90 Minuten. Doch nun folgt die EM 2021, für die sich Max aktuell empfehlen möchte. „Die EM-Teilnahme ist ein großer Traum von mir“, meint offen Max gegenüber Sport1.

„Es ist ein überragendes Gefühl, für Deutschland aufzulaufen“, meint der Sohn des ehemaligen Bundesliga-Torjägers Martin Max. „Mehr kann man nicht erreichen als deutscher Spieler. Ich hoffe, dass ich so überzeugend bin, dass ich mir selbst berechtigte Hoffnungen machen kann, dabei zu sein. Ich werde auf der linken Seite weiter Gas geben“, so der PSV-Profi. Aktuell steht kein weiterer nomineller Linksverteidiger im DFB-Kader, weshalb Max optimistisch in Richtung EM blicken kann. (ajr)

Rubriklistenbild: © IMAGO / Contrast

Auch interessant

Kommentare