BVB-Star: "Danke an meinen Bruder"

Große Geste: Reus-Trikot bei der WM-Siegerehrung

+
Die Nationalmannschaft bei der Siegerehrung im Maracana. Mit dabei: Das Trikot von Marco Reus

Rio de Janeiro - Bei der Siegerehrung der WM 2014 hielt Mario Götze das Trikot seines Freundes Marco Reus in den Händen. Eine große Geste des Torschützen an den verletzten Reus.

In der 113. Minute der Verlängerung im WM-Finale 2014 erlöst Mario Götze ganz Fußball-Deutschland. Mit seinem Traum-Tor zum 1:0 schießt er das DFB-Team zum Weltmeistertitel. Nur wenige Minuten später stehen er und die anderen deutschen Spieler bei der Siegerehrung und können den Pokal in den Händen halten. Ein historisches Ereignis, dass ohne den unglaublichen Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft vermutlich nicht zustande gekommen wäre. Ein Gemeinschaftsgefühl, das über den 23-köpfigen DFB-Kader hinausgeht. Es ist der Torschütze, der bei der Siegerehrung das Trikot mit der Nummer 21 in den Händen hält. Es ist das Trikot seines Freundes und Nationalmannschaftskollegen Marco Reus, dass Götze bei der Übergabe des Pokals in die Kamera der Fotografen hält. Ein Foto mit Symbolwirkung.

Marco Reus verletzte sich im letzten Testspiel vor der WM. In der Partie gegen Armenien erlitt er einen knöchernen Bandausriss an der Fersenbein-Vorderseite. Der Traum von der WM war für Reus geplatzt. Dass Götze im Moment des Sieges an seinen verletzten Freund vom BVB denkt und dessen Anteil an diesem Erfolg betont, zeugt von der Größe unserer WM-Helden. Im Laufe der Weltmeisterfeier nennen die Spieler auch die Namen der ebenfalls verletzten Lars und Sven Bender, wie Manuel Neuer im Interview mit der ARD. Während der gesamten WM wurde oft über den unglaublichen Zusammenhalt der Nationalmannschaft gesprochen. Das die Spieler an ihre verletzten Kollegen in der Heimat denken und sie ebenfalls als Weltmeister bezeichnen, zeigt wie groß der Teamgeist tatsächlich ist. Die Nationalmannschaft hat in Brasilien etwas unglaubliches geleistet. Das unsere WM-Helden auch menschlich die Nummer Eins sind, haben sie uns Sonntagnacht durch ihre Geste eindrucksvoll bewiesen.

Reus dankt Götze via Twitter

Der verletzte Marco Reus hat sich via Twitter für die Geste von WM-Finaltorschütze Mario Götze bedankt. "Gratulation ans ganze Team! Euer Traum ist wahr geworden! Und danke an meinen Bruder für die Geste:)", schrieb Reus im Kurznachrichtendienst.

tz/dpa

Bilder: Pressestimmen zum WM-Finale Deutschland - Argentinien

 © 
rp-online.de © 
Kölner Stadt-Anzeiger © 
Berliner Zeitung © 
tz.de © 
WM Finale, Deutschland, Argentinien
20min.ch © 
WM Finale, Deutschland, Argentinien
BBC.com © 
WM Finale, Deutschland, Argentinien
bild.de © 
WM Finale, Deutschland, Argentinien
blick.ch © 
WM Finale, Deutschland, Argentinien
"Der argentinische Traum zerplatze in der Verlängerung: Deutschland ist Champion." Clarin.com © 
WM Finale, Deutschland, Argentinien
"Deutschland feiert WM-Titel nach Sieg über Artgentinein. Angela Merkel gratuliert dem Held des Landes Mario Götze" dailymail.co.uk © 
WM Finale, Deutschland, Argentinien
dailystar.co.uk © 
WM Finale, Deutschland, Argentinien
eurosport.yahoo.de © 
WM Finale, Deutschland, Argentinien
focus.de © 
WM Finale, Deutschland, Argentinien
gazetta.it © 
WM Finale, Deutschland, Argentinien
krone.at © 
WM Finale, Deutschland, Argentinien
"Immer Deutschland" marca.com © 
WM Finale, Deutschland, Argentinien
oe24.at © 
WM Finale, Deutschland, Argentinien
spiegel.de © 
WM Finale, Deutschland, Argentinien
sport1.de © 
WM Finale, Deutschland, Argentinien
sportschau.de © 
WM Finale, Deutschland, Argentinien
spox.com © 
WM Finale, Deutschland, Argentinien
sueddeutsche.de © 
Extra (Brasilien): "Zur Feier des Weltmeistertitels im Maracana bekommt Podolski ein Küsschen von Schweinsteiger." © 
O Globo (Brasilien): "Maradona glaubt, dass Elfmeterschießen zu einem fairen Ergebnis bei der Entscheidung der Weltmeisterschaft geführt hätte." (...) „Die Welt wird das Tor von Götze in der Verlängerung nicht vergessen. Es wäre gut, wenn die Brasilianer sich für immer an den 13. Juli 2014 erinnerten. An dem Tag, an dem das Maracanã wieder Zeuge wurde, wie ein Fußball mit technischer Qualität, Passwechseln, Spieldurchsetzung und Offensive geweiht wurde.“ © 
Globo Esporte (Brasilien): "Mariocanazo (Anm. d. Redaktion: Wortspiel bezieht sich auf die Niederlage Brasiliens im Finale gegen Uruguay 1950 im Maracana-Stadion: "Maracanazo" genannt) - mit dem Treffer von Götze besiegt Deutschland Argentinien in der Verlängerung und holt den 4. Titel." © 
Globo Esporte (Brasilien): "Vier Titel! Vier Titel! Vier Titel! Der junge Götze trifft in der Verlängerung und Deutschland besiegt Argentinien im Maracana." © 
Globo Esporte (Brasilien): "4. Titel für Deutschland, Kommentator Junior spricht für Brasilien: 'Wir haben uns vieles abzuschauen.'" © 
A Bola (Portugal): "Der goldene Ball bedeutet mir sehr wenig", sagt Messi. © 
La Marca (Spanien): Löw: "Ich habe Götze gesagt, geh raus und zeig, dass du besser bist als Messi." © 
ABC (Spanien): "Deutschland erobert Amerika." © 
El País (Spanien): "Deutsche Glorie im Maracana." © 
„Folha de São Paulo“: „Der WM-Titel für Deutschland ist verdient. Das Land, das am meisten dafür getan hat, Spieler zu entdecken und sie in seiner Liga zu halten, gewinnt Titel mit Vereinen und der Nationalmannschaft.“ © dpa
Sportzeitung „Lance!“: „Obrigado, Götze. Du hast Brasilien zum WM-Schluss eine große Freude gemacht. Ein gerechter und verdienter Titel. In der Stunde der Wahrheit war es Deutschland, das überlegen war und gezeigt hat, dass man aus Charisma und Vorbereitung Champions macht.“ © dpa
„O Dia“: „Der Vierfach-Weltmeister Deutschland hat den Schmerz der Brasilianer gelindert, die (dafür) ewig dankbar sein werden. Zum Schluss ein Trost. Die Wunde bleibt weiter offen, aber jetzt, tut das Herz jeden Brasilianers weniger weh. Argentinien wurde nicht Weltmeister im Maracanã und Messi wie auch Maradona bleiben Lichtjahre entfernt von Pelé - 1000 Tore nur er.“ © AFP
„Estado de São Paulo“: „Deutschland schreibt Geschichte mit Talent und Effizienz. Die Deutschen kamen nach Brasilien um Fußball-Geschichte zu schreiben. Es gibt nicht die geringste Chance, Deutschland nicht zum Hausherrn des Weltfußballs zu proklamieren, zumindest für die nächsten vier Jahre. Die schlechte Nachricht für Brasilien: Die 'Alemães' werden 2018 (WM Russland) stark auf Kurs Fünffachweltmeister gehen.“ © dpa
Yahoo Notícias (Spanien): "'Der Schmerz Argentiniens wird 'für's Leben' andauern', sagt Mascherano." © 
La Gazzetta (Italien): "Schweinsteiger von den deutschen Weltmeistern sagt: 'Ich habe mein Blut für den Pokal gegeben.'" © 
WM Finale, Deutschland, Welt am Sonntag
Und das schrieb die Presse vor dem Spiel: Die Welt am Sonntag titelte "Das Spiel ihres Lebens". © Twitter
WM Finale, Deutschland, Bild am Sonntag
Die Bild am Sonntag ließ verlauten: "Heute schlagen für Euch 80,8 Millionen Herzen". © Twitter
WM Finale, Deutschland, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
Statt einer Titelseite hat die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung ein überdimensionales DFB-Logo mit vier Sternen darüber abgedruckt (bisher hat Deutschland nur drei Sterne für drei WM-Titel). © fkn
WM Finale, Deutschland, Berliner Zeitung
Die BZ zeigte sich bescheiden vor dem Finale: Ihr seid Papst - Aber wir sind Götter". © Twitter
WM Finale, Deutschland, Express
Der Express spricht vom "Mega-Finale". © Twitter
WM Finale, Deutschland, o24.at
Und das österreichische Portal oe24.at titelt: "Mega-Duell um den Weltmeister-Titel". © Twitter
WM Finale, Deutschland, Hamburger Morgenpost
Die Hamburger Morgenpost freut sich auf einen Leckerbissen heute Abend. © Twitter

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Europa League Ticker: Leipzig für großen Kampf nicht belohnt, Eintracht und Leverkusen ziehen in K.o.-Runde ein
Europa League Ticker: Leipzig für großen Kampf nicht belohnt, Eintracht und Leverkusen ziehen in K.o.-Runde ein
Bundesliga: So endete RB Leipzig gegen Bayer 04 Leverkusen
Bundesliga: So endete RB Leipzig gegen Bayer 04 Leverkusen
Leipzig-Star tritt aus Nationalteam zurück
Leipzig-Star tritt aus Nationalteam zurück
DFB-Team: Löw verzichtet auf Boateng und ter Stegen - Trio zurück
DFB-Team: Löw verzichtet auf Boateng und ter Stegen - Trio zurück

Kommentare