1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

DFB-Team und FC Bayern mit gleichen Sorgen: Flick und Nagelsmann kämpfen mit Stürmer-Problem

Erstellt:

Von: Vinzent Fischer

Kommentare

Dem deutschen Fußball fehlt ein echter Torjäger. Diese Erkenntnis muss jetzt auch Hansi Flick machen. Das Problem teilt er sich mit Julian Nagelsmann.

Leipzig/München - Schon Jogi Löw (62) musste sich mit dieser Thematik auseinandersetzen, und spätestens nach der peinlichen Heimniederlage gegen Ungarn (0:1) holt sie auch Hansi Flick (57) ein. Die deutsche Nationalmannschaft hat ein Stürmer-Problem. Es fehlt ein klassischer Neuner in den Reihen des DFB-Teams.

Nur vier Treffer aus vier Spielen: FC Bayern zeigt ungewohnte Abschlussschwäche

Doch der Bundestrainer ist mit diesem Problem nicht alleine. Denn auch der FC Bayern um Coach Julian Nagelsmann (35) muss momentan Diskussionen um ein Sturm-Problem über sich ergehen lassen.

Die Blamage beim FC Augsburg (0:1) hat die Krise beim Rekordmeister verschärft. Aus den letzten vier Bundesliga-Spielen holten die Münchner nur drei Punkte. Lediglich vier Treffer erzielte die Bayern-Offensive dabei – viel zu wenig für den hochkarätig besetzten Angriff. TV-Experten wie Didi Hamann (49) fordern jetzt sogar, Star-Neuzugang Sadio Mané (30) auf die Bank zu versetzen.

FC Bayern: Nach Augsburg-Blamage – Holt Brazzo doch noch einen Lewandowski-Ersatz?

Fakt ist: Die Bayern gehen viel zu fahrlässig mit ihren Chancen um. In den vergangenen Spielen hatte das Star-Ensemble genügend Möglichkeiten auf mehr als die mageren vier Treffer. Doch die mangelnde Effektivität verhagelte der Nagelsmann-Truppe die Siege und sorgt für Unruhe. Die Diskussion um einen Ersatz für den abgewanderten Robert Lewandowski (34) ist wieder neu entfacht. Inzwischen sollen die Bayern offenbar einen Torjäger von Inter Mailand auf dem Zettel haben.

Hasan Salihamidzic (45) will von diesen Gerüchten aber nichts wissen. Warum sollen wir uns Gedanken machen, wenn das Transferfenster geschlossen ist? Wir können das, wir haben auch Spieler dafür, die müssen das nur besser zu Ende spielen“, sagte der FCB-Sportvorstand nach dem Augsburg-Spiel. Die Diskussionen werden allerdings erst dann abebben, wenn die Bayern wieder regelmäßig treffen. Die nächste Gelegenheit dazu ist am kommenden Freitag (30. September) im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen.

DFB-Team: Timo Werner trifft zu selten - Wer könnte ihn ersetzen?

Doch zurück zur deutschen Nationalmannschaft. Den DFB beschäftigt die Stürmer-Problematik schon lange. Denn seit Jahren fehlt ein echter Torjäger mit Killer-Instinkt. Mit Timo Werner (26) und Lukas Nmecha (23) stehen aktuell nur zwei gelernte Stürmer im Kader. Ein Nachweis für ihre Torgefahr steht allerdings in den vergangenen Spielen aus.

Timo Werner gilt vor allem im DFB-Trikot als Chancentod. Um als wirklicher Torjäger zu gelten, müsste er viel öfter treffen. Seine Rückkehr zu RB Leipzig könnte ihm Selbstvertrauen geben. Lukas Nmecha kommt über die Rolle des Einwechselspielers bisher noch nicht hinaus. Beim VfL Wolfsburg muss er aktuell zudem eine handfeste Krise durchmachen und droht, im Abstiegskampf zu versinken.

Timo Werner scheint momentan im Zentrum gesetzt. Auch Kai Havertz (23) könnte die Position bedecken. Ein weiterer Hoffnungsschimmer: BVB-Neuzugang Karim Adeyemi (20) ist wieder fit und könnte sich bis zur WM 2022 in Katar einspielen. Doch viel Zeit bleibt Bundestrainer Hansi Flick nicht mehr, die Sturmflaute zu lösen. (vfi)

Auch interessant

Kommentare