WM-Qualifikation

DFB-Team sinnt auf Revanche gegen Nordmazedonien

Flick
+
Bundestrainer Hansi Flick will einen Sieg.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft strebt am Montag (20.45 Uhr) in Skopje den vielleicht schon letzten Schritt zur Weltmeisterschaft 2022 in Katar an.

Skopje - Als Spitzenreiter der Gruppe J liegt das Team von Bundestrainer Hansi Flick jeweils sechs Punkte vor Gegner Nordmazedonien und Armenien. Bei einem weiteren Erfolg könnte der erste Platz schon vor den abschließenden zwei Partien im November auch rechnerisch perfekt sein.

„Wir wollen gewinnen und uns so schnell wie möglich qualifizieren“, sagte Flick. Er kann im Tor wieder mit Kapitän Manuel Neuer planen, der am Freitag beim 2:1 gegen Rumänien wegen muskulärer Probleme pausieren musste. Antonio Rüdiger setzte wegen Beschwerden am Rücken beim Abschlusstraining aus. Der Verteidiger soll aber spielen können.

Das Hinspiel gegen die Nordmazedonier hatte das DFB-Team vor einem halben Jahr in Duisburg überraschend mit 1:2 verloren. „Uns alle wurmt dieses Spiel noch“, sagte Bayern-Profi Serge Gnabry. Im Nationalstadion von Skopje ist aus DFB-Sicht Revanche angesagt. dpa

Auch interessant

Kommentare