Rückruf für gefährliche Raketen: EU warnt über Schnellwarnsystem - akute Gefahr droht

Rückruf für gefährliche Raketen: EU warnt über Schnellwarnsystem - akute Gefahr droht

Lehmann, Schweini, Klose, Schneider und Poldi müssen sich beweisen

Die Fünf im Fokus

Wenigstens er bereitet keine Sorgen mehr: Mit einem Grinsen im Gesicht und voller Selbstvertrauen präsentierte sich gestern Michael Ballack vor dem so wichtigen Test gegen die Schweiz.

„Jedes Land kann sich noch einmal präsentieren und zeigen, welche Ansprüche es bei der EM stellen kann“, gab der Kapitän die Richtung vor. Damit meinte er das gesamte Team – aber besonders für die Reservisten und formschwachen Spieler im Nationalteam schlägt in Basel die Stunde der Wahrheit. Aufgrund der mangelnden Spielpraxis gibt es für Joachim Löw „eine ganze Menge Fragen“ – ab 20.45 Uhr (live ZDF) „erwarten wir Antworten“. Denn einige Akteuere werden in ihren Vereinen nicht mehr viele Möglichkeiten bekommen, sich vor dem EM-Stichtag am 16. Mai zu zeigen. Die Schweiz als letzte Chance: Fünf im Fokus – sie müssen sich beweisen:

Jens Lehmann: Einsätze sind bei Arsenal nicht in Sicht. Das heißt für den Torwart: Die Partie gegen die Schweiz könnte die letzte vor der Kader-Nominierung sein. Lehmann muss am Mittwoch fehlerfrei spielen und den Katastrophen-Auftritt gegen Österreich vergessen machen. „Er hat vermehrt Einfluss zu nehmen“, fordert Löw. Oliver Bierhoff geht sogar noch weiter. „Es wird schwer, dass in das Thema Ruhe einkehrt. Wir haben eine schwierige Situation, das ist nicht wegzudiskutieren“, erklärte der DFB-Manager gestern: „Die Verantwortlichen haben ihm das Vertrauen ausgesprochen. Jetzt muss er es beweisen.“ Bastian Schweinsteiger: Nach dem Zwischenhoch bei Bayern wieder auf der Bank. Hitzfeld hat seine Stammformation gefunden – ohne Schweini! „Wir zählen auf ihn, er wird mehr Einsatzminuten aufweisen können als vor der WM“, verteidigt ihn Jogi Löw. Aber auch für den Bayern-Star setzt es klare Worte: „Er weiß, dass er zulegen muss.“ Gegen die Schweiz gibt’s die Chance von Anfang an. Bei Bayern ist das nicht in Sicht…

Lukas Podolski: Kuranyi oder Gomez neben Klose? Von Poldi ist derzeit gar nicht mehr die Rede. Klar: Die Konkurrenz glänzt im Verein, er schmort auf der Bank. Doch Podolski soll auch gegen die Schweiz seine Chance erhalten, möglicherweise wieder im linken Mittelfeld – und die sollte er nutzen…

Miroslav Klose: Bei Bayern zuletzt im Aufwind, so ganz ist die Krise jedoch noch nicht überwunden. Gegen die Schweiz muss Klose beweisen, warum er Jogis Stürmer Nummer 1 ist.

Bernd Schneider: Vom weißen Brasilianer zum Ersatzspieler – kann er dem deutschen Mittelfeld noch Impulse verleihen?

Noch 73 Tage bis zur EM: Keine Einsatzzeiten, Abstimmungsprobleme – die Probleme sind auch für Ballack offensichtlich. Er hofft jetzt „auf den Faktor Zeit. Es sind noch zweieinhalb Monate bis zur EM, ich hoffe, dass es sich bis dahin dreht. Ein, zwei Spiele und man kommt aus einem vermeintlichen Tief“. Ballacks Appell: „Wir brauchen eine topfitte, eingespielte Mannschaft. Das ist im Moment nicht der Fall!“ Die Ansage von Ballack ist also klar: die Fünf im Fokus stehen unter Druck – aber beweisen muss sich gegen die Schweiz die ganze Mannschaft! ta

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

DFB-Team hat Gruppenspiele für EM 2020 in München - Kimmich: „Richtig cool für uns“
DFB-Team hat Gruppenspiele für EM 2020 in München - Kimmich: „Richtig cool für uns“
Barcas Dembélé geht unter Tränen vom Feld: BVB-Fans reagieren mit Schmähgesängen - „Es ist eine Schande“
Barcas Dembélé geht unter Tränen vom Feld: BVB-Fans reagieren mit Schmähgesängen - „Es ist eine Schande“
Wegen Video-Beweis: UEFA diskutiert Abseits-Regel-Revolution
Wegen Video-Beweis: UEFA diskutiert Abseits-Regel-Revolution
WM 2022: Terminschock! Nur wenige Tage trennen Bundesliga-Ende und Eröffnungsspiel
WM 2022: Terminschock! Nur wenige Tage trennen Bundesliga-Ende und Eröffnungsspiel

Kommentare