Fußball-Legende ist tot

Diego Maradona: Er sagte noch drei Worte und starb

Diego Maradona ist tot. Die argentinische Fußball-Legende starb im Alter von 60 Jahren - dabei hatte er noch ein großes Ziel vor Augen.

  • Diego Maradona ist tot.
  • Der Fußballheld aus Argentinien starb am 25. November nach einem Herzinfarkt.
  • Er fühlte sich beim Frühstück schlecht. Für Weihnachten hatte er schon Kuba-Pläne geschmiedet.

Buenos Aires - Diego Maradona ist tot. Einer der besten Fußballer aller Zeiten hat für immer „Adios“ gesagt. Die traurige Nachricht verbreitete sich am 25. November wie ein Lauffeuer. Fans auf der ganzen Welt trauern um den Argentinier.

Inzwischen ist klar, wie die Hand Gottes in den Himmel aufstieg. Argentinischen Medienberichten zufolge saß Maradona beim Frühstück. Er soll gesagt haben: „Me siento mal“ - „Ich fühle mich schlecht“. Maradona ging dann wieder ins Bett - und starb kurze Zeit später.

Diego Maradona ist tot: Er wollte Weihnachten noch nach Kuba

Auch die verständigten Rettungskräfte - sechs Krankenwagen rückten an - konnten Maradona nicht mehr helfen. Sein Neffe Johnny Esposito (Sohn seiner Schwester Mary) war das einzige Familienmitglied, das zu diesem Zeitpunkt ebenfalls im Haus in Tigre war. Einige Pflegekräfte kümmerten sich dort in den vergangenen Wochen um ihn.

Der Fußball-Legende soll es zuvor auch psychisch schon extrem schlecht gegangen sein. „Er vermisste seine Eltern sehr, besonders seine Mutter Tota“, schreibt das Portal Que Pasa Salta. Nun wurde er neben seinem Vater und seiner Mutter beerdigt.

Maradona soll schon Pläne für Weihnachten gehabt haben. Offenbar wollte er nach Kuba. Nach seiner aktiven Karriere spielte dieses Land eine besondere Rolle in Diegos Leben. Er war eng mit dem damaligen Machthaber Fidel Castro befreundet, nannte ihn sogar einen „zweiten Vater“.

Im Jahr 2000 begab sich Maradona zu einem Drogenentzug auf die Insel, dort soll er sogar drei Kinder gezeugt haben. Der Gedanke, die Weihnachtsfeiertage in seinem geliebten Kuba zu verbringen, sollte Maradona aufmuntern, ihn motivieren. Letztlich kam es anders. „D10S“ starb am 25. November 2020 - exakt vier Jahre nach seinem Freund Fidel Castro. (akl)

Rubriklistenbild: © Jorge Duran / AFP

Auch interessant

Kommentare