Rekordtransfer

Eintracht Frankfurt holt Djibril Sow von Young Boys Bern

+
Spielte bereits bei Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga: Djibril Sow. Foto: Marius Becker

Frankfurt/Main (dpa) - Eintracht Frankfurt hat den Rekordtransfer des Schweizer Nationalspielers Djibril Sow perfekt gemacht.

Der hessische Fußball-Bundesligist bestätigte die Verpflichtung des 22 Jahre alten Mittelfeldspielers vom Schweizer Meister Young Boys Bern, über die zuerst der "Kicker" berichtet hatte. Sow erhält in Frankfurt einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2024.

"Djibril Sow ist ein Spieler, der zuletzt international die Aufmerksamkeit auf sich ziehen konnte. Er war durchaus begehrt und umso schöner ist es, dass er sich für Eintracht Frankfurt entschieden hat", sagte Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic. "Wir sind von seiner Leistungsstärke und Entwicklungsfähigkeit überzeugt. Mit seinen technischen, strategischen und athletischen Fähigkeiten wird er uns weiterhelfen."

Die Ablösesumme für Sow liegt nach Informationen der "Bild"-Zeitung bei gut neun Millionen Euro und könne sich bei Erfolgen und Einsätzen auf elf bis zwölf Millionen Euro erhöhen. Teuerster Einkauf der Hessen war bisher Stürmer Sébastien Haller, der 2017 für sieben Millionen Euro vom FC Utrecht gekommen war.

Sow gilt als Wunschprofi von Eintracht-Trainer Adi Hütter, der das Talent gefördert hat. Der Coach holte den viermaligen Schweizer Nationalspieler 2017 von Borussia Mönchengladbach nach Bern. Ein Jahr später wurden sie dort gemeinsam Meister.

Kurzporträt und Statistiken von Djibril Sow

Bericht in der "Bild"

Vereinsmitteilung

Auch interessant

Meistgelesen

Borussia Dortmund - FC Barcelona: Champions-League-Highlights im Free-TV und Live-Stream
Borussia Dortmund - FC Barcelona: Champions-League-Highlights im Free-TV und Live-Stream
DAZN und Sky: Welcher Sender zeigt heute die deutschen Champions-League-Spiele?
DAZN und Sky: Welcher Sender zeigt heute die deutschen Champions-League-Spiele?
Trainer-Beben bei Real Madrid: Steht Zinedine Zidane vor dem Aus? Ex-Bayern-Star soll neuer Coach werden
Trainer-Beben bei Real Madrid: Steht Zinedine Zidane vor dem Aus? Ex-Bayern-Star soll neuer Coach werden
Österreich zockt Deutschland ab: Schlimme Bilanz für Bundesliga-Klubs - Sind wir wirklich so schlecht?
Österreich zockt Deutschland ab: Schlimme Bilanz für Bundesliga-Klubs - Sind wir wirklich so schlecht?

Kommentare