Bis 2020

Dortmund verlängert mit Top-Talent

+
Pulisic (2.v.l.) verlängert seinen Vertrag bis 2020.

Dortmund - Borussia Dortmund hat den Vertrag mit US-Nationalspieler Christian Pulisic bis 2020 verlängert. Der Amerikaner war in der Vergangenheit von zahlreichen Vereinen umworben worden. 

Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund hat den von einigen großen Klubs umworbenen US-Nationalspieler Christian Pulisic (18) langfristig bis 2020 vertraglich gebunden. "Ich muss noch viel lernen", äußerte der Teenager, "hier in Dortmund finde ich die für mich besten Bedingungen vor."

US-Nationalspieler Christian Pulisic (M.).

Die Schwarz-Gelben sind froh, das umworbene Talent mit einem neuen Vertrag ausgestattet zu haben. "Wir sind sehr glücklich, nach Julian Weigl einen weiteren außerordentlich begabten Spieler langfristig gebunden zu haben", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

„Hoher Stellenwert“

Pulisic nehme "bereits jetzt einen hohen Stellenwert innerhalb der Mannschaft ein und kann, genau wie Julian Weigl, zu einem Eckpfeiler unserer sportlichen Zukunft heranwachsen", so der Ex-Nationalspieler.

Seit Februar 2015 spielt Pulisic für den BVB. Er ist der jüngste Bundesligaspieler mit mindestens zwei erzielten Toren und der jüngste Akteur, der für die USA bei einem Länderspiel in der Startelf stand und ihr jüngster Torschütze in einem WM-Qualifikationsspiel.

Isak zum BVB

Zuvor hatten die Dortmunder bereits die Verpflichtung des Ausnahme-Talents Alexander Isak bekanntgegeben.

SID

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ticker: FC Bayern gegen den FC Arsenal - Siegtreffer fällt in der 88. Minute
Ticker: FC Bayern gegen den FC Arsenal - Siegtreffer fällt in der 88. Minute
Neymar zum FC Bayern - Kommt es zum Mega-Transfer?
Neymar zum FC Bayern - Kommt es zum Mega-Transfer?
Eurosport verkauft Bundesliga-Rechte an Konkurrenten - Der erhöht direkt die Preise
Eurosport verkauft Bundesliga-Rechte an Konkurrenten - Der erhöht direkt die Preise
Nach Fitnesstest-Drama: Schiri des Jahres fällt wochenlang aus
Nach Fitnesstest-Drama: Schiri des Jahres fällt wochenlang aus

Kommentare