Gladbach siegt gegen Frankfurt 

Dortmund vernichtet Nürnberg - Korkut vor dem Aus?

+
Der BVB kam aus dem Jubeln gar nicht mehr raus.

Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach sind in der Fußball-Bundesliga zum Abschluss des fünften Spieltages in die Gruppe der Verfolger von Spitzenreiter und Titelverteidiger Bayern München vorgerückt.

Der BVB ist nach einem 7:0 (2:0)-Schützenfest gegen Aufsteiger 1. FC Nürnberg auf Platz zwei wieder erster Bayern-Jäger vor dem punktgleichen Überraschungsteam von Werder Bremen. Gladbach verbesserte sich durch ein 3:1 (0:0) gegen Pokalsieger Eintracht Frankfurt auf den vierten Platz - punkt- und torgleich mit Hertha BSC.

Leipzig und Bayer siegen

Auch die hochgehandelten Teams von RB Leipzig und Bayer Leverkusen kommen nach holprigem Saisonstart allmählich in Schwung. Leipzig feierte gegen den weiterhin sieglosen Vorjahresaufsteiger VfB Stuttgart einen 2:0 (1:0)-Erfolg und sprang durch seinen zweiten Saisonsieg gleich in die obere Tabellenhälfte, die Leverkusen nach seinem ebenfalls zweiten Erfolg mit 2:1 (0:0) beim noch sieglosen Rückkehrer Fortuna Düsseldorf zumindest im Visier hat. Weiterhin im Tabellenmittelfeld rangieren der FSV Mainz 05 und der VfL Wolfsburg nach ihrer Nullnummer im direkten Duell.

Dortmund schießt Nürnberg ab

Dortmund fertigte Nürnberg im Stil eines Topteams ab und nutzte dabei vor allem seine Torchancen überzeugend. Nationalspieler Marco Reus (32. und 58.) überragte mit einem Doppelpack. Die weiteren Treffer der Schwarz-Gelben erzielten Jacob Bruun Larsen (9.), Achraf Hakimi (48.), Manuel Akanji (74.), Jadon Sancho (85.) und Julian Weigl (88.). Nicht vermisst wurde im BVB-Team Mario Götze: Der WM-Held von 2014 stand erneut nicht im Kader von Dortmunds Trainer Lucien Favre.

In Mönchengladbach stellten Rekordeinkauf Alassane Plea (56.) und Thorgan Hazard (65.) die Weichen für die Gastgeber in Richtung Saisonsieg Nummer drei. Die Hoffnung der Gäste auf wenigstens ein Remis nach dem Anschlusstreffer durch Ante Rebic (74.) blieb unerfüllt, denn Nico Elvedi (85.) sorgte für die Entscheidung zugunsten der Fohlen.

Stuttgart nach Niederlage immer mehr unter Druck

Leipzigs Treffer erzielten Willi Orban (45.+1) und nach den Unstimmigkeiten der vergangenen Tage ausgerechnet der zuletzt suspendierte Jean-Kevin Augustin (80.). Ein weiterer Treffer der Hausherren durch Nationalspieler Timo Werner wurde nach Videobeweis nicht anerkannt. Stuttgart gerät durch die dritte Saisonniederlage immer stärker unter Druck.

Leverkusen konnte sich bei Kevin Volland für den Erfolg im Düsseldorf bedanken. Der Nationalspieler sorgte durch seinen Doppelpack (50. und 60.) praktisch im Alleingang für den wichtigen Sieg der Werkself im rheinischen Nachbarschafts-Duell. Fortunas Anschlusstreffer durch Rouwen Hennings in der Nachspielzeit (90.+4) kam zu spät.

München hatte sich am vergangenen Dienstag durch ein 1:1 gegen den FC Augsburg die ersten Punktverluste der Saison geleistet. Bremen hatte Hertha BSC mit 3:1 die erste Saisonniederlage zugefügt und war damit in die Spitzengruppe geklettert. Am Tabellenende blieb Schlusslicht Schalke durch sein 0:1 beim SC Freiburg weiterhin punktlos, während Hannover 96 beim 1:3 gegen Champions-League-Teilnehmer TSG Hoffenheim auch im fünften Spiel kein Erfolg gelang.

SID 

Auch interessant

Meistgelesen

Schweinsteiger wird wieder Papa - sein Bruder reagiert seltsam
Schweinsteiger wird wieder Papa - sein Bruder reagiert seltsam
Bundesliga: So endete Borussia Mönchengladbach gegen Borussia Dortmund 
Bundesliga: So endete Borussia Mönchengladbach gegen Borussia Dortmund 
Union mit guter Ausgangslage - Stuttgarts Gomez trifft und ist sauer auf einige Fans
Union mit guter Ausgangslage - Stuttgarts Gomez trifft und ist sauer auf einige Fans
Nach Herzinfarkt von Iker Casillas: Auch Frau Sara schwer erkrankt
Nach Herzinfarkt von Iker Casillas: Auch Frau Sara schwer erkrankt

Kommentare