1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Drei Corona-Ausfälle bei Eintracht Frankfurt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kristijan Jakic
Eintracht Frankfurts Kristijan Jakic hat sich mit dem Coronavirus infiziert. © Arne Dedert/dpa

Eintracht Frankfurt muss in der Vorbereitung auf die Rückrunde in der Fußball-Bundesliga drei weitere Ausfälle verkraften.

Frankfurt/Main - Defensivmann Kristijan Jakic, Stürmer Gonçalo Paciência und Ersatztorwart Jens Grahl befinden sich nach positiven Corona-Tests in häuslicher Isolation und verpassten daher den Trainingsauftakt der Hessen am Donnerstag. „Es ist halt jetzt ein Teil unseres Lebens. Wir müssen damit umgehen, ob wir wollen oder nicht. Deswegen jammere ich da nicht“, sagte Eintracht-Trainer Oliver Glasner in einer Presserunde.

Alle drei Spieler sind nach Angaben des Vereins symptomfrei. Es habe sie „nicht so schlimm erwischt“, berichtete Glasner. Er hofft daher auf eine Rückkehr des Trios schon in der kommenden Woche. Am 8. Januar steht für die Frankfurter der Rückrundenauftakt gegen Borussia Dortmund an.

Alle weiteren durchgeführten PCR-Tests seien negativ ausgefallen, teilte die Eintracht weiter mit. Ein Großteil der Mannschaft habe sich bereits vor Weihnachten der Booster-Impfung unterzogen. Die Impf- und Genesenen-Quote im Lizenzspielerbereich liege mittlerweile bei fast 100 Prozent.

Beim ersten Training nach der kurzen Weihnachtspause fehlten auch die verletzten Jens Petter Hauge und Christopher Lenz sowie der mit Marokko beim Afrika-Cup weilende Aymen Barkok und Rafael Borré. Der kolumbianische Nationalstürmer soll nach einem verlängerten Urlaub erst in der nächsten Woche wieder zum Team stoßen. Glasner konnte daher nur 21 Profis - drei Torhüter und 18 Feldspieler - begrüßen. dpa

Auch interessant

Kommentare