Nach Leihe

Sebastian Rode schießt gegen Ex-Club - Fans flippen aus!

+
Nach seiner Leihe vom BVB zu Eintracht Frankfurt macht Sebastian Rode viele Dortmunder mit einer pikanten Aussage sauer.

Nach vier Jahren kehrt Sebastian Rode zu Eintracht Frankfurt zurück. Jetzt greift er mit einer gewagten Aussage das Dortmunder Fanherz an.

Frankfurt - Sebastian Rode ist zurück. Der Rechtsfuß, der bereits von 2010 bis 2014 bei der Eintracht (Update: Eintracht an diesem Acht-Millionen-Mann dran?) spielte, wurde zum Jahreswechsel von Borussia Dortmund ausgeliehen. Jetzt lässt eine Aussage des 28-Jährigen die BVB-Fans ausflippen.

Eintracht: Pikante Aussage von Sebastian Rode lässt BVB-Fans ausflippen!

Als Sebastian Rode im Sommer 2010 zur Eintracht kam, war der gebürtige Südhesse - Rode stammt aus dem 10.000-Einwohner-Städtchen Alsbach-Hähnlein - gerade mal 20 Jahre alt. Der Blondschopf galt als großes Talent, das die Jugendabteilungen von Darmstadt 98 und Kickers Offenbach durchlaufen hatte. 

Sebastian Rode beim Trainingsauftakt der Eintracht.

Nur 250.000 Euro legte die Eintracht damals auf den Tisch, um den Mittelfeldmann vom ewigen Rivalen loszueisen. Ein guter Kauf. 108 Spiele machte Sebastian Rode ("Ich will zeigen, dass ich in die Bundesliga gehöre") für die SGE, schoss fünf Tore und bereitete 15 Treffer vor. 2014 folgte der Wechsel zum FC Bayern München, ablösefrei.

Eintracht, Bayern, Borussia Dortmund: Die Karriere von Sebastian Rode

Beim FC Bayern zeigte Sebastian Rode, der beim Eintracht-Trainingsauftakt von 2000 Fans bejubelt wurde, solide Leistungen. 52-mal lief er für den deutschen Rekordmeister auf, kam auf vier Tore und sieben Vorlagen. Für mehr als die Jokerrolle langte es für den 1,79-Meter-Mann jedoch nie, lediglich zehn Spiele machte er über die volle Distanz. 

2016 schlug der BVB zu und kaufte Rode für zwölf Millionen Euro. Dann folgte das, was der Hesse bei kicker.de als "zwei besch*ssene Jahre" bezeichnet hat. Gemeint war mit der drastischen Aussage vor allem das Verletzungspech. Seit August 2017 hatte der ehemalige U21-Nationalspieler kein Spiel mehr für die Dortmund-Profis gemacht. Zuletzt durfte Sebastian Rode zweimal bei den Amateuren ran.

Nach Leihe vom BVB: Neu-Eintrachtler Sebastian Rode kritisiert Stimmung in Dortmund

Sebastian Rode, für dessen Leihe die Eintracht dem Vernehmen nach etwa eineinhalb Millionen Euro in Richtung Ruhrgebiet überweist, hat sich nun den Zorn einiger BVB-Fans zugezogen. Er sagte gegenüber kicker.de: "Ich habe bei Bayern und Dortmund gespielt, die Eintracht-Fans brauchen sich vor niemandem zu verstecken. Hier ist teilweise eine bessere Stimmung als im Westfalenstadion." Rrrrrums! 

Ein Stich ins Herz vieler Dortmunder, denen ihre gelbe Wand heilig ist. Ein Nutzer flippt bei Twitter aus: "Weißt Du was, Rode? Bleib am besten in Frankfurt und verp*ss Dich. An Deiner Stelle würde ich einfach ganz ruhig sein."

Sebastian Rodes Aussage wirft Frage auf: Wo herrscht bessere Stimmung - bei der Eintracht oder beim BVB?

Auch im BVB-Fan-Forum schwatzgelb.de wird die Aussage von Sebastian Rode diskutiert, allerdings differenzierter. Ein Nutzer schreibt: "Also mich hat Frankfurt in direkten Duellen so gut wie nie vom Hocker gerissen." Ein anderer meint: "Die kommen an ihre besten Jahre auch nicht mehr heran." 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#Frankfurt - #SebastianRode ist zurück. Der Rechtsfuß, der bereits von 2010 bis 2014 bei der #Eintracht spielte, wurde zum Jahreswechsel von #Borussia #Dortmund ausgeliehen. Jetzt lässt eine Aussage des 28-Jährigen die #BVB - #Fans ausflippen. Sebastian Rode, für dessen Leihe die Eintracht dem Vernehmen nach etwa eineinhalb Millionen #Euro in Richtung Ruhrgebiet überweist, hat sich nun den Zorn einiger BVB-Fans zugezogen. Er sagte gegenüber kicker.de: "Ich habe bei #Bayern und Dortmund gespielt, die Eintracht-Fans brauchen sich vor niemandem zu verstecken. Hier ist teilweise eine bessere #Stimmung als im #Westfalenstadion." Rrrrrums! Ein Stich ins #Herz vieler Dortmunder, denen ihre gelbe Wand heilig ist. Ein Nutzer flippt bei #Twitter aus: "Weißt Du was, Rode? Bleib am besten in Frankfurt und verp*ss Dich. An Deiner Stelle würde ich einfach ganz ruhig sein." Auch im BVB-Fan-Forum schwatzgelb.de wird die Aussage von Sebastian Rode diskutiert, allerdings differenzierter. Ein Nutzer schreibt: "Also mich hat Frankfurt in direkten Duellen so gut wie nie vom Hocker gerissen." Ein anderer meint: "Die kommen an ihre besten Jahre auch nicht mehr heran." Andere User stimmen Sebastian Rode zu, schreiben "Naja, mit der Stimmung hat er leider recht" und "Es ist aber so. Frankfurt ist stimmungstechnisch eine eigene Liga. Da können wir nicht (mehr) auch nur annähernd mithalten." #extratippcom #hessen #hessenschau #deutschland #nachrichten #fussball #sport #sge #BorussiaDortmund #eintrachtfrankfurt #adihütter #dfb #europaleague @eintrachtfrankfurt

Ein Beitrag geteilt von extratipp.com (@extratippcom) am

extratipp.com* empfiehlt: Lust, die Eintracht zu gucken? In diesen Kneipen läuft die SGE immer!

Andere User stimmen Sebastian Rode zu, schreiben "Naja, mit der Stimmung hat er leider recht" und "Es ist aber so. Frankfurt ist stimmungstechnisch eine eigene Liga. Da können wir nicht (mehr) auch nur annähernd mithalten."

Matthias Hoffmann

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant

Meistgelesen

DFB-Pokal-Viertelfinale terminiert - Mit zwei schlechten Nachrichten für Bayern-Fans
DFB-Pokal-Viertelfinale terminiert - Mit zwei schlechten Nachrichten für Bayern-Fans
Boateng debütiert im Camp Nou - Nach dem Spiel gibt es ein böses Erwachen
Boateng debütiert im Camp Nou - Nach dem Spiel gibt es ein böses Erwachen
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
Spielplan der Champions League 2018/2019: Alle Termine und Ergebnisse
Spielplan der Champions League 2018/2019: Alle Termine und Ergebnisse

Kommentare