1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Spieler und Trainer verdutzt: Frankfurt-OB macht sich bei Eintracht-Feier zum Gespött

Erstellt:

Von: Marius Epp

Kommentare

Peter Feldmann (r.) schnappt sich die Trophäe, Sebastian Rode und Oliver Glasner (l.) wissen nicht, wie ihnen geschieht.
Peter Feldmann (r.) schnappt sich plötzlich die Trophäe, Sebastian Rode und Oliver Glasner (l.) wissen nicht, wie ihnen geschieht. © Sebastian Gollnow/dpa

Nach dem Europapokal-Triumph empfing Frankfurts Bürgermeister Peter Feldmann die „Helden von Sevilla“ auf dem Rathausbalkon. Sein Auftritt verkam zur Lachnummer.

Frankfurt - Rund 200.000 Fans versammelten sich auf dem Frankfurter Römer, um ihre Eintracht nach dem glorreichen Europa-League-Sieg in Empfang zu nehmen. Die Stadt befand sich im Ausnahmezustand. An einem historischen Tag wie diesem kann es doch keine Verlierer geben, oder? Offenbar doch.

Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) erntete für seinen unglücklichen Auftritt auf dem Rathausbalkon eine Menge Spott - sogar aus der eigenen Partei.

Das Unheil nahm wie folgt seinen Lauf: Eintracht-Kapitän Sebastian Rode und Trainer Oliver Glasner trugen den Pokal, den Präsident Fischer als „elendiges Miststück“ bezeichnete, gemeinsam in den Kaisersaal des Rathauses, um ihn dort zu präsentieren. Doch zu ihrer Verwunderung entriss Feldmann ihnen den Pott einfach.

Eintracht Frankfurt feiert Mega-Party auf dem Römer - OB Feldmann blamiert sich

Rode und Glasner tauschten verdutzte Blicke aus, hr-Kommentator Florian Naß sagte: „Der Anteil des Oberbürgermeisters Peter Feldmann war jetzt nicht ganz so groß, dass er den Pokal gleich übernehmen müsste. Sebastian Rode wundert sich.“ Als er zu seiner Rede ansetzte, wurde er von den Fans auf dem Römer ausgepfiffen.

Die Rede wirkte teils wirr. Als er anschließend alle Spieler von Eintracht Frankfurt einzeln aufrief, hatte er bei einem großen Teil der Namen Probleme mit der Aussprache. Makoto Hasebe stellte er beispielsweise als „Makoto Hasabi“ vor. Vor scheinbar unlösbare Aufgaben stellten ihn unter anderem auch die Namen von Evan N‘Dicka und Ajdin Hrustic. Einige Spieler konnten sich das Lachen während seiner Ansprache nicht verkneifen.

Auch über die Ämter der Eintracht war Feldmann nicht gut informiert. Er bezeichnete Oliver Frankenbach als Sportvorstand, obwohl Markus Krösche dieses Amt innehat. Auf Twitter häuften sich sofort hunderte Kommentare zum Pannenauftritt des Politikers.

Eintracht feiert in Frankfurt: Twitter-Spott für OB Feldmann - „Wie unangenehm“

„Wie peinlich kann man auf einer Skala von 1-10 sein? OB Feldmann: Ja!“, schreibt ein User. „Der Oberbürgermeister bekommt es nicht hin, zwei Namen in Folge richtig auszusprechen. Wie unangenehm“, findet ein weiterer Fan. Auf dem Balkon stellte sich Feldmann dann fast die ganze Zeit über in die erste Reihe, auch das stieß einigen übel auf.

Sogar Giorgio Nasseh, SPD-Parteikollege aus Groß-Gerau, schämte sich: „Also es wäre besser gewesen, hätte Feldmann heute nicht gesprochen. Das ist echt super cringe gerade.“ Dabei kann Feldmann schlechte Publicity gerade so gar nicht gebrauchen: Im März erhob die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Vorteilsnahme Anklage gegen ihn. (epp)

Auch interessant

Kommentare