1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Eintracht-Profi Rode: Trainer lässt keine Stagnation zu

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Oliver Glasner und Sebastian Rode
Vertraut auf die Fähigkeiten seines Trainers: Frankfurts Sebastian Rode (r.) neben Coach Oliver Glasner. © Arne Dedert/dpa

Kapitän Sebastian Rode glaubt an eine Fortsetzung des sportlichen Höhenflugs von Eintracht Frankfurt in der Rückrunde der Fußball-Bundesliga.

Frankfurt/Main - „Optimistisch stimmt mich zum einen die Struktur der Mannschaft und zum anderen unser Trainer, der sehr umtriebig ist und keine Stagnation zulässt. Er ist immer gewillt, weiter für Fortschritt zu sorgen“, sagte Rode in einem Interview auf der Vereinshomepage.

Die Eintracht hatte unter dem im Sommer vom VfL Wolfsburg gekommenen Oliver Glasner nach einigen Startschwierigkeiten in der Hinrunde 27 Punkte gesammelt und sich bis auf Rang sechs vorgearbeitet. „Vor der Saison hatten wir ausgegeben, wieder an die Europa-League-Plätze anklopfen zu wollen. Aktuell sind wir oben dran, diesen Weg möchten wir bis zum Ende gehen“, sagte Rode.

Zum Rückrundenstart empfangen die Hessen am Samstag den Tabellenzweiten Borussia Dortmund. „Ich erwarte ein heißes Spiel. Der BVB hat eine unglaubliche Qualität“, sagte der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler. Im eigenen Stadion habe die Eintracht aber immer sehr gut dagegengehalten und die Dortmunder öfter in Verlegenheit gebracht. „Wir rechnen uns einiges aus“, betonte Rode. dpa

Auch interessant

Kommentare