„Rücksichtslos und unsportlich“

„Genau das, was die EM vermeiden sollte“: Bilder aus Budapest schocken Karl Lauterbach

Erschreckende Bilder aus Budapest rund um die EM sorgen für Wirbel. Sogar Corona-Experte Karl Lauterbach sah sich zu einem Statement gezwungen.

Budapest - Tausende Menschen eng gedrängt, volle Straßen und kaum jemand trägt eine Maske. Schon vor dem Spiel zwischen Ungarn und Portugal bei der Europameisterschaft* 2021 am 15. Juni sorgen die Bilder aus Budapest für Furore.

Die Corona-Zahlen sinken zwar in den meisten Ländern aktuell. Dennoch war vor der EM 2021* die Sorge groß, dass das Mega-Event zu einer neuen Infektionswelle führen würde - insbesondere, weil in einigen Stadien viele Fans zugelassen sind. Und was viele schon vorab befürchtet hatten, trat spätestens vor dem Spiel zwischen Ungarn und Portugal ein: Bilder von Menschenmassen ohne Abstand und weitestgehend ohne Masken.

EM-Bilder aus Budapest sorgen für Furore: Tausende feiern - Lauterbach ist schockiert

Vor dem Anstoß liefen am Dienstagnachmittag Tausende Fans den knapp zwei Kilometer langen Weg vom Helden-Platz zum Stadion. Corona-Regeln wurden hier kaum eingehalten.

Die Bilder sorgen besonders für Furore, da das Budapester Stadion das einzige EM-Stadion ist, das trotz Corona voll ausgelastet sein darf. Mehr als 50.000 Zuschauer also.

Nach Angaben von t-online galt im Stadion zudem keine Maskenpflicht - nur eine Empfehlung eine solche zu tragen.

Die Bilder schockierten auch den SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach. „Diese Bilder zeigen genau das, was die EM vermeiden sollte“, schrieb er via Twitter und meinte weiter: „Während halb Europa und 95% der ärmeren Welt noch nicht geimpft sind verhält man sich so, als ob die Pandemie vorüber wäre. Rücksichtslos und unsportlich.“ (rjs) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Laszlo Balogh

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare