Kader gut besetzt

Hier kommt Jogis EM-Elf: Deutschland mit extremer Qualität - und Goretzka auf der Bank?

Die EM 2021 rückt näher. Hat Joachim Löw seine Startelf schon gefunden? Wir stellen die mögliche Formation für die Europameisterschaft vor.

Seefeld - Thomas Müller wurde auf dem Trainingsplatz von Matthias Ginter in den Schwitzkasten genommen, daneben setzte Joshua Kimmich sein bestes Gewinner-Lächeln auf und Christian Günter reckte den Daumen nach oben. Das obligatorische Siegerfoto entstand, nachdem das DFB-Quartett das Mini-Turnier am Sonntagnachmittag im EM-Trainingslager gewonnen hatte.

Mit unserem brandneuen, kostenlosen EM-Newsletter verpassen Sie keine News rund um die Europameisterschaft 2021.

Eh klar, dass das Team mit den zwei Münchner Ehrgeizlingen siegte. Immerhin spielen Müller und Kimmich eine zentrale Rolle in der Turnier-Hierarchie von Bundestrainer Joachim Löw. Gemeinsam mit Torhüter Manuel Neuer und Innenverteidiger Mats Hummels sollen sie das Kommando auf dem Platz übernehmen und mit ihrer Sieger-Mentalität für die nötige Wettkampfhärte im Training und erst recht in den EM-Spielen sorgen.

EM 2021: Hummels und Müller wollen sich beim DFB wieder integrieren

Hummels sieht die neu entstandene Hierarchie durch seine und Müllers Rückkehr aber nicht gefährdet: „Wir kommen als zusätzliche Unterstützung dazu. Weder Thomas noch ich versuchen, jemandem eine Rolle wegzunehmen.“ Das müssen sie auch nicht, denn die Lautsprecher-Rollen waren beim DFB bereits im Vorfeld für die Rückkehrer reserviert.

Nicht umsonst beschrieb Löw die Rolle beider wie folgt: „Sie kennen meine Erwartungen. Sie sind in ihren Vereinen Leute, die den Ton angeben. Das erwarten wir auch hier von ihnen. Aber das wird ein kleiner Prozess sein und muss sich einspielen.“ Was Jogi meint: Die mündigen jüngeren Spieler sollen sich nicht hinter den Routiniers verstecken. Darum ist intern klar besprochen, dass Spieler wie Kimmich oder Antonio Rüdiger weiter mit den Ton angeben sollen: „Das ist alles komplett unproblematisch, weil wir alle gewinnen wollen. Wenn man das zu fünft statt zu dritt macht, ist das eher hilfreich.“

EM 2021: Ist das Jogis Startelf? Gündogan, Goretzka und Werner droht die Bank

Insbesondere Kimmich will weiter Heißsporn und Mitspieler-Motivator sein. Das ist in jedem Training deutlich zu sehen, wenn er Mitspieler nach leichtfertig vergebenen Chancen kritisiert oder Motivations-Watschn verteilt. Mit den Wortführern Neuer, Hummels, Rüdiger, Kimmich und Müller steht das Gerüst der EM-Startelf. Offen ist noch die Besetzung der Außenverteidiger-Positionen, wo sich Robin Gosens und Marcel Halstenberg auf links und Lukas Klostermann und Matthias Ginter auf rechts duellieren. Im Mittelfeld-Zentrum dürften neben Kimmich – je nach Gesundheitszustand – Leon Goretzka oder Toni Kroos gesetzt sein. Im Angriff wirbelt Müller als Zehner hinter der falschen Neun Serge Gnabry. Auf den Außenbahnen sollen Leroy Sané und Kai Havertz für geniale Momente sorgen.

  • Neuer
  • Ginter (Klostermann) - Rüdiger - Hummels - Halstenberg (Gosens)
  • Kimmich - Kroos
  • Havertz - Müller - Sané
  • Gnabry

Hummels hat bei seinen ersten DFB-Trainingseinheiten seit zweieinhalb Jahren – die Ausbootung empfand er als „persönliche Niederlage“ – einen positiven Eindruck von der „neuen“ Nationalelf gewonnen. Den ewigen Zweifel an seiner Geschwindigkeit wischte er mit einem lockeren Spruch beiseite. „Bin ich zu langsam? Das frage ich mich, seit ich 17 Jahre alt bin.“

EM 2021: Vorrunden-Desaster? DFB-Elf hat im Vergleich zu 2018 einen großen Trumpf

Ein Vorrunden-Desaster wie bei seinem letzten Turnier, der WM 2018, „muss man nicht befürchten“, sagte Hummels: „Wenn wir unsere Qualität auf den Platz bringen, werden wir uns in der Gruppe durchsetzen – egal, auf welcher Position.“ Ein großer Trumpf der Nationalelf im Vergleich zum schnellen Aus bei der WM 2018 ist die enorme Qualität, die von der Bank kommt. Jede Position ist doppelt mit Qualitätsspielern besetzt.

Rubriklistenbild: © Christian Charisius/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare