Deutschland verliert gegen Frankreich

DFB-Star Rüdiger beißt Gegenspieler Pogba: Jetzt klären sie die Aktion auf

Mitten im EM-Startspiel Deutschlands gegen Frankreich sorgte DFB-Kicker Antonio Rüdiger für Wirbel: Er biss seinen Gegenspieler Paul Pogba. Jetzt klärten beide die Szene auf.

Update vom 16. Juni, 12.30 Uhr: Nun hat sich auch Antonio Rüdiger zur Biss-Szene gegen Frankreich geäußert: „Da darf ich mit dem Mund nicht so an seinen Rücken hingehen - gar keine Frage - das sieht unglücklich aus. Paul und ich haben uns nach Abpfiff sehr freundschaftlich ausgesprochen und er hat im Gespräch mit mir und dann auch im Interview sowieso bestätigt, dass das kein Biss war wie der eine oder andere Außenstehende es zuerst meinte. Auch im Spiel sagte der Schiedsrichter noch zu mir, dass er mich bestraft hätte, wenn es für ihn eine Tätlichkeit gewesen wäre.“

Update vom 16. Juni, 09.40 Uhr: Antonio Rüdiger zeigte gegen Frankreich Biss in den Zweikämpfen - in einer Aktion etwas zu viel (siehe Erstmeldung). Gegenspieler Paul Pogba nahm es nach dem Spiel ganz locker: „Toni und ich sind befreundet. Das war nichts Großes. Ich denke, Sie haben die Fernsehbilder gesehen, das ist alles vorbei, das gehört der Vergangenheit an. Ich fordere keine gelben oder roten Karten für solche Aktionen. Er hat, glaube ich, ein bisschen an mir geknabbert, aber wir kennen uns schon lange. Ich habe es gespürt, ich habe es dem Schiedsrichter gesagt, er trifft die Entscheidungen und er hat die Entscheidung getroffen. Es ist vorbei, ich will nur Fußball spielen.“ Und Pogba weiter: „Er hat keine Karte bekommen, ich denke, es ist besser so. Ich will nicht, dass er wegen so einer Situation gesperrt wird. Am Ende des Spiels haben wir uns umarmt und das war‘s.“

Antonio Rüdiger beißt Paul Pogba in den Rücken

Erstmeldung vom 15. Juni, 22.20 Uhr: München - Die EM startete für Deutschland nicht gerade glücklich. Mats Hummels traf schon kurz nach dem Anpfiff gegen Frankreich ins eigene Tor. Doch fehlenden Einsatz, wie ihn Uli Hoeneß vor dem Spiel bei Magenta TV von den DFB-Kickern forderte, kann man den Deutschen eigentlich nicht vorwerfen. Doch eine Szene aus Halbzeit eins sorgt für Furore.

Deutschland gegen Frankreich: Rüdiger beißt Pogba

In der 44. Minute treffen Antonio Rüdiger und Paul Pogba aufeinander. Der DFB-Star steht hinter dem Franzosen und beide drängeln zunächst. Dann folgt die brisante Szene: Rüdiger beißt sanft in Pogbas Schulterblatt.

Der Franzose schreit ob des Knabber-Angriffs auf. Im Anschluss beschwert sich Pogba auch beim Linienrichter, schildert die Szene und fordert Konsequenzen. Doch die Szene bleibt ungeahndet. Auch der VAR greift nicht ein.

Rüdiger beißt Pogba: VAR greift nicht ein

Auch in der ZDF-Halbzeitanalyse ist die Szene Thema. Für Christoph Kramer haben Rüdiger und Deutschland hier großes Glück. „Bleibt Pogba liegen und der Schiedsrichter kommt zu ihm, dann ist es ein Beißen und dann ist es ein ganz blödes Zeichen“, so der Profi-Spieler.

Auch Per Mertesacker kann Rüdigers Aktion „nicht nachvollziehen“. Deutschland müsse gerade angesichts des Spielstandes „vorsichtig sein“.

Die Szene erinnert an die Beiß-Attacke von Luis Suarez. Er biss bei der WM 2014 gegen Italiens Giorgio Chiellini zu. Im Anschluss wurde der Nationalspieler Uruguays für vier Monate gesperrt (rjs)

Rubriklistenbild: © ALEXANDER HASSENSTEIN/AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare