Siegreich mit fester Achse

EM 2021: Löw wählt Klopp-Taktik - und legt sich selbst Verbot auf

Toni Kroos, Thomas Müller, Joachim Löw und Timo Werner stehen im Trainingslager in Seefeld beieinander und reden.
+
Kroos, Müller, Löw und Werner (v.li.) im Gespräch in Seefeld.

Bei der kommenden Europameisterschaft will Jogi Löw will seine Mannschaft um sechs Spieler bauen. Die Details.

Seefeld - Auffällig beim Training am Donnerstag: Vor allem Thomas Müller, Joshua Kimmich und Toni Kroos nutzten jede Gelegenheit und jede (Trink-) Pause, um über taktische Ausrichtungen, Laufwege und Formationen zu diskutieren. Dass das Trio so viel Redebedarf hat, ist kein Zufall. Denn von Löw gibt es für Kimmich, Müller und Kroos eine unausgesprochene Startelf-Garantie!

(Mit unserem brandneuen, kostenlosen EM-Newsletter verpassen Sie keine News rund um die Europameisterschaft 2021.)

Und das hat folgenden Hintergrund: Bereits vor anderthalb Jahren wandte sich Co-Trainer Marcus Sorg mit folgendem Anliegen an die DFB-Akademie: Der FC Liverpool hatte eben die Champions League gewonnen und Jürgen Klopp ließ fast immer die identische Startelf ran – obwohl die Stammspieler gerade in der englischen Premier League einer enormen Belastung ausgesetzt waren, stemmten sie am Ende den Henkelpott in die Luft. Daraufhin nahmen die Akademie-Mitarbeiter die Königsklassen-Sieger der vergangenen 20 Jahren genauer unter die Lupe.

EM 2021: Löw legt sich auf Sechs-Spieler-Achse fest

Die Erkenntnis: Alle Teams hatten immer eine feste Achse von bis zu sieben Spielern. Paradebeispiel ist auch die Triple-Mannschaft des FC Bayern aus der Saison 2019/2020. Darum macht’s Jogi bei der anstehenden EM wie Liverpool-Trainer Jürgen Klopp 2019 oder Hansi Flick 2020 mit den Bayern – und darum hat sich Löw eine Art Rotationsverbot auferlegt und wird das ganze Turnier über seine DFB-Achse auflaufen lassen.

Die wird wie folgt aussehen: Im Abwehrzentrum sollen Mats Hummels und Antonio Rüdiger als Kommandogeber die Defensive vor Neuer organisieren. Kroos und Joshua Kimmich sollen die Balance zwischen Abwehr und Angriff herstellen. Und im Angriff sind die Lautsprecher-Qualitäten von Thomas Müller gefragt, der die Pressing-Kommandos über den ganzen Platz geben soll. Um diese sechs Spieler will Löw seine EM-Mannschaft bauen.

Was die Akademie-Studien ebenfalls zeigten: In solchen Erfolgs-Achsen müssen unterschiedliche Persönlichkeitstypen vorhanden sein. Das ist bei Deutschland der Fall: Rüdiger ist der Aggressive-Leader, Kroos sieht sich eher in der Rolle des stillen Strategen, während Nebenmann Kimmich mit seinem unbändigen Ehrgeiz die Mitspieler mitreißen soll. Die Schlitzohrigkeit von Müller soll für die nötige Lockerheit sorgen – auch in brenzligen Situationen.

Auch interessant

Kommentare