Langjähriger Löw-Vertrauter macht Schluss

DFB-Urgestein tritt zurück - Es betrifft auch Manuel Neuer

Dem DFB steht der nächste Rücktritt bevor. Ein langjähriger Löw-Vertrauter hat Oliver Bierhoff offenbar seinen Abschied mitgeteilt.

Frankfurt - Eine Woche ist das Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft* bei der Europameisterschaft* mittlerweile her. Das frühe Aus im Achtelfinale gegen England war extrem schmerzhaft. Doch nach der EM* ist vor der WM, schon im November 2022 hat Deutschland in Katar die Chance es besser zu machen.

Der Blick ist also in die Zukunft gerichtet. Das DFB-Team wird dann sowohl an der Seitenlinie als auch auf dem Platz ein anderes Gesicht bekommen. Mit Toni Kroos hat der erste Spieler bereits seinen Rücktritt vermeldet, weitere könnten folgen. Hansi Flick übernimmt den Job des langjährigen Bundestrainers Joachim Löw. Im Trainerteam stehen nun weitere Veränderungen bevor. Der ehemalige Bayern-Coach muss offenbar auf der Torhüter-Position umplanen.

DFB: Torwarttrainer Andy Köpke reicht Rücktritt ein - Flick sucht neuen Coach für Torhüter um Neuer

Torwarttrainer Andreas Köpke verlässt der Frankfurter Rundschau zufolge die Nationalmannschaft. Der frühere Europameister habe sich entschieden, trotz eines noch bis Ende 2022 laufenden Vertrags nicht mehr unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick zur Verfügung zu stehen, hieß es in dem Bericht am Dienstag. Köpke ist seit 17 Jahren im Dienst des DFB* und hatte sowohl für Jürgen Klinsmann wie auch dessen Nachfolger Joachim Löw gearbeitet. Nun habe sich der 59-Jährige entschieden, wie Löw sein Amt nach dem enttäuschenden Aus im EM-Achtelfinale aufzugeben.

Flick muss sich demnach nun einen neuen Torwarttrainer für Kapitän Manuel Neuer* und die anderen Torhüter suchen. Der 35-jährige Neuer hat bereits angekündigt, seine Karriere in der Nationalmannschaft fortsetzen zu wollen. Unter seinem ehemaligen Vereinstrainer Flick dürfte er auch in den kommenden Jahren als Nummer eins gesetzt sein.

DFB: Köpke prägte eine Torhüter-Ära - EM-Titel 1996 als Krönung

Köpke gilt als enger Freund von DFB-Direktor Oliver Bierhoff, trotzdem steht sein Entschluss fest. Köpke hatte den Posten als Torwarttrainer kurz nach der Amtsübernahme von Jürgen Klinsmann, Löw und Bierhoff im Oktober 2004 übernommen und gehörte zum Kreis der engen Vertrauten des Ex-Bundestrainers und des Managers. Im Zweikampf zwischen Oliver Kahn und Jens Lehmann vor der WM 2006 sprach er sich für Lehmann im Tor aus. Auch mit Neuer pflegte der gebürtige Kieler ein enges Vertrauensverhältnis.

Die Zukunft Köpkes blieb offen. In der kurzen Zeit von Klinsmann als Cheftrainer bei Hertha BSC war Köpke einige Wochen mit Erlaubnis des DFB Torwarttrainer beim Berliner Bundesligisten gewesen. In seiner Profi-Karriere spielte der frühere Schlussmann bei Hertha BSC, Eintracht Frankfurt, 1. FC Nürnberg und Olympique Marseille. Für die Nationalmannschaft bestritt Köpke 59 Länderspiele und gewann 1996 als Stammkeeper den EM-Titel. Im Halbfinale in Wembley hatte er den entscheidenden sechsten Elfmeter von Englands heutigem Nationaltrainer Gareth Southgate* gehalten. (ck) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Frank Hoermann/SVEN SIMON/imago-images

Auch interessant

Kommentare