Austragungsort wird weiter diskutiert

EM 2021: Alle Spiele plötzlich in England? Johnsons irrer Vorschlag macht sogar Sinn

Boris Johnson
+
Boris Johnson bot in einem Interview die alleinige Ausrichtung der EM 2021 an.

Wo findet die Europameisterschaft 2021 statt? Englands Premierminister Boris Johnson wagte jetzt einen Vorstoß: Er will die EM komplett in England austragen.

London - Während die Impfungen in Deutschland äußerst schleppend vorangehen, zeigt Großbritannien, wie es geht. Die Briten sind europaweit Spitzenreiter, was das Impftempo betrifft. Die Zahlen sind beeindruckend: Auf der Insel haben bereits über 20 Millionen Menschen eine Impfdosis erhalten, in Deutschland sind es erst um die vier Millionen. Das könnte auch Auswirkungen auf den Fußball haben.

Gesucht wird nämlich noch ein Austragungsort für die EM, die ursprünglich geplante Ausrichtung in elf europäischen Städten (und Baku) wird angesichts der Pandemie immer abwegiger. Englands Premierminister Boris Johnson machte deshalb einen Vorschlag: Er bot an, alle Spiele in Großbritannien auszutragen.

EM 2021: Austragungsort gesucht - Boris Johnson lädt nach Großbritannien ein

„Wenn gewünscht, sind wir dazu bereit, jedes zusätzliche Spiel auszurichten“, sagte der Politiker der Sun. Für die Halbfinals und das Finale ist ohnehin schon London als Austragungsort geplant. Deutschland könnte bei der Großveranstaltung dagegen in die Röhre schauen. Ursprünglich waren drei Gruppenspiele und ein Viertelfinalspiel in der Münchner Allianz Arena geplant.

Die Entscheidung muss letztlich die UEFA treffen - dort hieß es zuletzt, man will am geplanten Modell mit wechselnden Spielorten festhalten. Johnson kündigte des Weiteren an, sich für die Austragung der Weltmeisterschaft 2030 bewerben zu wollen. „Wir sind sehr, sehr daran interessiert, Fußball im Jahr 2030 nach Hause zu bringen. Ich denke, es ist der richtige Ort dafür“, sagte er.

EM 2021 wohl ohne Fans - UEFA will an Zwölf-Städte-Modell festhalten

Allzu lange wird es nicht mehr dauern, bis die Ortsfrage geklärt wird. Die EM steigt vom 11. Juni bis zum 11. Juli. Auf sportlicher Seite wird es wohl egal sein, wo das Turnier stattfindet, denn es werden ziemlich sicher keine oder nur sehr wenige Fans dabei sein. Zuletzt hatte sich auch Israel als Austragungsort angeboten.

Die deutsche Nationalmannschaft hat wenig Zeit, sich auf das Turnier vorzubereiten. Bundestrainer Jogi Löw schloss deshalb nicht aus, den geplanten Umbruch zu pausieren und erfahrene Spieler wie Thomas Müller wieder zu nominieren. Im Aufgebot könnte es also die eine oder andere Überraschung geben. (epp)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare