So motiviert der Bundestrainer sein Team

Jogi Löw schwört seine Spieler schon jetzt auf die EM ein - sogar Dirk Nowitzki macht mit

Moderner Trainer: Löw erreicht sein Team über WhatsApp-Videos.
+
Moderner Trainer: Löw erreicht sein Team über WhatsApp-Videos.

Vor seinem Abschied als Bundestrainer versucht Jogi Löw, sein DFB-Team auch emotional zu erreichen. Der Coach dachte sich darum etwas ganz Besonderes aus.

München - Das DFB-Team steht angesichts des Trainerwechsels vor einem Umbruch ab Sommer, bis dahin hat aber noch Jogi Löw das Sagen. Die Bundestrainer-Laufbahn wird mit der diesjährigen Europameisterschaft enden, weshalb er sich etwas Spezielles ausgedacht hat. Mit einer besonderen Motivationstaktik will der Weltmeister von 2014 seine Mannschaft vor seinem Abschiedsturnier erreichen, dabei helfen ihm ein paar alte Bekannte.

DFB: Löw mit WhatsApp-Gruppe zum Erfolg? Sein Vorgänger Jürgen Klinsmann spielt dabei auch eine Rolle

Der 61-Jährige erstellte für seine Spieler und sein Team eine eigene WhatsApp-Gruppe, in der die EM-Vorbereitung vorerst virtuell stattfindet. In dem Verteiler sind alle deutschen Profis, die für den Turnier-Kader infrage kommen, wie die Bild berichtet. Schon seit mehreren Wochen werden die Nationalspieler so auf die EM eingeschworen, auch für das Gemeinschaftsgefühl könnte die Gruppe in Zeiten der Corona-Pandemie förderlich sein.

Doch welche Inhalte schickt der Bundestrainer seiner Mannschaft? Über Löws Verteiler „DFB-Diensthandy“ bekommen die ausgewählten Spieler, das Trainerteam sowie das DFB-Präsidium jeden Montag ein besonderes Motivations-Video zugeschickt. Bekannte Persönlichkeiten wenden sich in den 60 bis 90 Sekunden langen Clips an die Spieler. Unter anderem meldeten sich Löws Vorgänger Jürgen Klinsmann, Confed-Cup-Sieger Sandro Wagner und auch Weltmeister Roman Weidenfeller bereits per Video-Botschaft.

DFB: Ein Ex-NBA-Star spricht zur Nationalmannschaft - erster Härtetest am Donnerstag

Nicht nur Fußball-Größen helfen dem Bundestrainer dabei, die Vorfreude sowie den Teamgeist vor der EM heraufzubeschwören. Mit Dirk Nowitzki sprach der wohl größte Star der genannten Ex-Sportler zu Jogis Jungs. Der ehemalige NBA-Profi und Basketball-Nationalspieler schilderte seinen Fußball-Kollegen, wie er zu seiner aktiven Zeit mit dem Druck vor Turnieren umging. Die Würzburger Sport-Ikone wird bei den jungen DFB-Spielern wohl einen besonderen Eindruck hinterlassen haben.

Die Nationalelf spielt bereits am Donnerstag im WM-Quali-Spiel gegen Island und könnte schon erste Tipps aus der WhatsApp-Vorbereitung auf dem Platz anwenden. Für Löw beginnt in der Länderspielpause die Abschiedstournee vor seinem Rücktritt im Sommer. Kürzlich gab der DFB einen Einblick in die Suche nach einem Nachfolger, es könnte wieder auf eine verbandsinterne Lösung hinauslaufen. (ajr)

Auch interessant

Kommentare