„Könnte ein wichtiger Spieler sein“

Hat Jogi Löw keine Wahl? Ausgerechnet ein Leipzig-Profi fordert jetzt Müllers DFB-Comeback

Thomas Müller bietet sich mit Leistung für eine Rückkehr in die Nationalmannschaft an. Jetzt ergreift sogar ein RB-Leipzig-Star Partei für den Münchner.

München - Dem natürlichen Verständnis einer Nationalmannschaft zufolge spielen dort die besten Spieler eines Landes. Thomas Müller hat in den vergangenen zwei Saisons für den FC Bayern in 90 Spielen 73 Torbeteiligungen vorzuweisen - ein Weltklasse-Wert, den kein anderer deutscher Spieler annähernd toppen kann.

Allein beim Blick auf diese Zahlen erscheint es geradezu absurd, dass eben dieser Müller von Bundestrainer Joachim Löw seit geraumer Zeit nicht berücksichtigt wird. Dazu kommen enorme Erfahrung und Führungsqualitäten auf dem Platz. Löw könnte jetzt unter Zugzwang geraten - denn selbst RB-Profi und Nationalspieler Marcel Halstenberg hat sich nun ausdrücklich für ein Müller-Comeback bei der kommenden EM ausgesprochen.

Spielt Thomas Müller bald wieder für Löw? RB-Profi plädiert für Comeback

„Wenn man sieht, wie wichtig Thomas Müller für Bayern München ist, wie viele Assists und Tore er macht, wie fit er ist und wie er dann auch noch als Lautsprecher auf dem Platz agiert, dann muss ich schon sagen, dass er auch für uns wieder ein wichtiger Spieler sein könnte“, argumentiert der Linksverteidiger im Kicker.

Löw selbst ließ die Tür für den Bayern-Star offen. „Wenn ich das Gefühl habe, dass der eine oder andere Spieler uns hilft, dann werde ich mich nicht scheuen, diese Entscheidung auch zu treffen“, sagte er Ende März. Im Mai soll diese Entscheidung fallen. Auch ein Comeback von Mats Hummels und Jerome Boateng wird immer wieder von Experten und Fans gefordert. Sie könnten die wackelige DFB-Abwehr stabilisieren. Boateng spielte sich mit einem starken Auftritt gegen PSG wieder ins Schaufenster.

DFB: Thomas Müller sieht sich als „Nationalspieler im Wartestand“

Eine EM-Nominierung würde Müller nicht ablehnen, wie er jüngst mit klaren Worten zu verstehen gab. „Ich hätte große Lust, um den Titel zu kämpfen, wenn ich darf. Wir haben jetzt von beiden Seiten angesprochen, dass alles möglich ist“, legte er die Karten auf den Tisch.

Nominiert Löw ihn nochmal? Thomas Müller wäre bereit für ein DFB-Comeback.

Ausgerechnet vom größten Bundesliga-Konkurrenten aus Leipzig gibt es nun ebenfalls noch Zuspruch - Halstenberg betont aber trotzdem: „Natürlich fällt der Bundestrainer die Entscheidung darüber.“ Mit einem Augenzwinkern bezeichnet sich Müller selbst als „Nationalspieler im Wartestand“ - trägt er bald wieder aktiv den Adler auf der Brust? Fußball-Deutschland wartet gespannt auf die Entscheidung.

Noch ein weiterer Offensiv-Star macht sich Hoffnungen auf die EM - nicht ganz unberechtigt. Sogar sein Trainer mischt sich ein.(epp)

Rubriklistenbild: © Cathrin Müller /M.i.S.

Auch interessant

Kommentare