Nach der EM

Klinsmann mit besonderer Idee für Löw nach Bundestrainer-Aus

Jürgen Klinsmann holte Jogi Löw zum DFB. Nach dessen Aus als Bundestrainer nach der EM hat Klinsmann einen besonderen Wunsch für seinen Freund.

München - Nach der EM im Sommer endet eine Ära. Bundestrainer Joachim Löw stellt sein Amt nach 15 Jahren zur Verfügung. Nachfolger wird sein ehemaliger Co-Trainer Hansi Flick, der beim FC Bayern aufhört. Diese Konstellation hat es beim DFB in der Vergangenheit schon öfter gegeben.

Mit unserem brandneuen, kostenlosen EM-Newsletter verpassen Sie keine News rund um die Europameisterschaft 2021.

Löw selbst begann bei der deutschen Nationalmannschaft 2004 als Co-Trainer, bevor er nach dem WM-Sommermärchen 2006 zum Bundestrainer ernannt wurde. Sein Vorgänger war Jürgen Klinsmann, zwischen beiden entstand eine Freundschaft. Klinsmann spricht vor Löws letztem Turnier von dessen Verdiensten für den deutschen Fußball und richtet an Löw einen Wunsch nach dessen Amtszeit als Bundestrainer.

Jogi Löw: Jürgen Klinsmann wünscht sich nach EM Besuch in Kalifornien

„Als Freund wünsche ich ihm, dass er nach dieser EM endlich mal die notwendige Zeit hat, um mich hier in Kalifornien zu besuchen“, sagte Klinsmann in der EM-Sonderausgabe von FUSSBALL & FAMILIE. Klinsmann lebt seit vielen Jahren mit seiner Familie im US-Bundesstaat Kalifornien. Nach der EM könnte es also zu einem baldigen Wiedersehen der beiden Freunde kommen. „Jogi Löw ist der Bundestrainer, der am meisten Spiele bestritten hat. 15 Jahre lang Chef der deutschen Nationalmannschaft – das hätten wir 2004 ganz bestimmt nicht für möglich gehalten. Kinder, die heute in der B-Jugend spielen, haben nie einen anderen Bundestrainer als Joachim Löw erlebt.“

In den letzten Jahren lief es für die erfolgsverwöhnte DFB-Elf jedoch nicht mehr nach Plan, das blamable Aus nach der Gruppenphase bei der WM vor drei Jahren stuft Klinsmann hingegen als Ausrutscher ein. „Auch unter schwierigsten Bedingungen geht er seinen Weg und lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. 2018 – die WM in Russland? Dass es nach so vielen Jahren Abnutzungserscheinungen gibt, halte ich für völlig normal“, sagte Klinsmann und traut seinem Nachfolger noch einiges zu. „Aber ich bin überzeugt, dass Jogi mit seiner Mannschaft noch einmal eine gute Europameisterschaft hinlegt. Ich wünsche ihm das als langjähriger Kollege.“

Als Freund wünsche ich ihm, dass er nach dieser EM endlich mal die notwendige Zeit hat, um mich hier in Kalifornien zu besuchen.

Jürgen Klinsmann

Jürgen Klinsmann lobt Löw für seine Verdienste um den deutschen Fußball

Klinsmann absolvierte im Jahr 2000 den Trainer-Lehrgang und drückte neben Löw die Schulbank. Der frühere Welt- und Europameister war von Löws Expertise derart begeistert, dass er ihn vier Jahre später zum DFB holte. „Daraus sind dann eine Zusammenarbeit und eine Freundschaft entstanden“, so Klinsmann. Auch das Ansehen des deutschen Fußballs in der Welt habe sich unter Löw erheblich verbessert. „Bei all meinen internationalen Touren habe ich in den unterschiedlichsten Ecken dieser Welt diese Wertschätzung und den Respekt für die Entwicklung im deutschen Fußball immer wieder gespürt und gehört – ganz sicher weitaus stärker als in Deutschland.“

„Wir haben 2004 gemeinsam begonnen, Jogi hat es nach 2006 perfektioniert. Nicht nur die Spielweise, sondern auch das Auftreten der Mannschaft hat dem deutschen Fußball viel Ansehen und viel Respekt gebracht“, lobt der 56-Jährige. Da er als langjähriger Freund von Löw allerdings nicht ganz so objektiv sei, zitiere er gerne die spanische Fußballlegende Xavi, die gesagt habe: „Joachim Löw hat dazu beigetragen, dass Deutschland ein anderes Verständnis von Fußball entwickelt hat, das mich sehr an das erinnert, was ich aus Spanien und Barcelona kenne.“ Spätestens am 11. Juli, wenn das EM-Finale in London steigt, wird die Ära Löw zu Ende sein. (ck)

Rubriklistenbild: © Hansjürgen Britsch/imago-images

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare