1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

EM 2021: England oder Dänemark im Finale? Rudi legt sich fest - Das tierische tz.de-Orakel

Erstellt:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Deutschland ist bei der EM 2021 früh ausgeschieden. Wer wird jetzt Europameister? Der tierische tz.de-Hellseher Rudi hat den Riecher.

München - Es sollte nicht sein: Die deutsche Nationalmannschaft ist bei der paneuropäischen EM früh ausgeschieden. Die Vorrunde hatte Licht und Schatten parat, im Achtelfinale war gegen England dann Schluss bei der Fußball-EM. Wie geht es jetzt beim Turnier weiter? Oft ist es schwer, einen Favoriten zu benennen. Für diesen Fall hat tz.de vorgesorgt und bringt Ihnen das tierische EM-Orakel nach Hause.

Mit unserem brandneuen, kostenlosen EM-Newsletter verpassen Sie keine News rund um die Europameisterschaft 2021.

EM-Orakel: Hund Rudi tippt die Partien der deutschen Nationalmannschaft

Hund Rudi hat nicht nur das DFB-Team, sondern auch die anderen Mannschaften in den vergangenen Wochen und Monaten analysiert und studiert. Nun ist er bereit für seine wichtige Aufgabe und Verantwortung als EM-Orakel und gibt seine Tipps ab.

Und das funktioniert ganz einfach: Rudi wählt zwischen zwei Ländern, also zwei Näpfen, in beiden befindet sich jeweils ein Leckerli. Der Napf, aus dem zuerst gefressen wird, wird der Sieger der jeweiligen Partie. Sollte der Puls beim einen oder anderen Fan vor einem entscheidenden Spiel zu hoch sein, könnte ein Blick auf Rudis wohl bedachte Vorhersage nicht schaden.

EM-Orakel: Krake Paul tippte Deutschland ins Endspiel - ihm gelang ein echtes Kunststück

Ein Beispiel könnte sich Rudi dabei am wohl berühmtesten animalischen Ergebnis-Propheten Deutschlands nehmen: Paul der Krake. Während der Europameisterschaft 2008 sagte er den Weg des Teams von Jogi Löw* ins Finale voraus, das - entgegen seines Tipps - jedoch verloren ging. Am Ende jubelten bei Jogis Turnier-Premiere als Bundestrainer* die Spanier.

Doch zwei Jahre später bei der WM 2010 in Südafrika gelang Paul ein wahrhaftiges Kunststück. Der Tintenfisch, der im Großaquarium Sea Life Centre im nordrhein-westfälischen Oberhausen lebte, lag tatsächlich bei acht von acht Spielen richtig. Paul ahnte dabei nicht nur alle sieben Ergebnisse der Deutschen voraus, sondern lernte offenbar auch aus seinem Fehler bei der EM. So prophezeite er diesmal, dass sich Spanien den Pokal holt und behielt Recht. Nun muss Rudi es seinem achtarmigen Vorgänger gleich tun und hofft darauf, Deutschland bis ins Endspiel zu tippen. (ajr) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare