Darf ich mit meinen Freunden gucken?

EM 2021: Darf ich mit Freunden Deutschland gegen Frankreich gucken? Lauterbach über Public Viewing

„Hallo Jogi, hier spricht Karl Lauterbach. Bitte strengt euch an, denn viele Freunde werden eure Spiele zusammen gucken dürfen“ - fiktives Telefonat zwischen Lauterbach und Löw.
+
„Hallo Jogi, hier spricht Karl Lauterbach. Bitte strengt euch an, denn viele Freunde werden eure Spiele zusammen gucken dürfen“ - fiktives Telefonat zwischen Lauterbach und Löw.

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat über die anstehende EM 2021 (11. Juni bis 11. Juli gesprochen). Darf ich mit Freunden gucken?

München - Die Helden der aktuellen Zeit werden nicht mehr von Hollywood oder Sport-Events produziert, sondern entspringen den Untiefen wissenschaftlicher Arbeiten und Universitäten. Wie niemals zuvor sind Gesundheits-Experten wie Christian Drosten oder Karl Lauterbach im Fokus der Gesellschaft. Und sie sorgen dafür, dass wir Otto-Normal-Verbraucher das komplexe Thema Corona einigermaßen verständlich konsumieren können. Doch was ist mit der EM 2021*, wie können wir das große Turnier konsumieren? Alleine, mit Freunden? In großer Runde?

EM 2021 mit Freunden gucken? Lauterbach-Vorschlag begeistert

Und diese „Heldentat“ sorgt dafür, dass beispielsweise Lauterbach viele Bekundungen von interessierten Damen bekommen. „Ich habe auch einige Liebesbriefe bekommen“, sagte Lauterbach der „Bild am Sonntag“. Darauf eingegangen sei er aber nicht: „Ich habe, offen gesagt, noch keine Zeit gefunden, mich denen zu widmen. Und jetzt, wo der Sommer vor der Tür steht, die Corona-Zahlen sinken und die EM vor der Tür steht, könnten die Helden auf dem Sportplatz vorübergehend die aus dem Labor wieder ablösen.

Die EM 2021 findet vom 11. Juni bis 11. Juli statt. Die deutsche Nationalmannschaft trifft in der Gruppenphase in München auf Weltmeister Frankreich (15. Juni), Titelverteidiger Portugal (19. Juni) und Außenseiter Ungarn (23. Juni). Wo kann ich die Partie gucken und mit wem? Karl Lauterbach hat mit einer Antwort dafür gesorgt, dass er wohl nun nicht nur Liebesbriefe von Frauen, sondern auch von viele männlichen Fußball-Fans bekommen könnte. Und auch die der weiblichen DFB-Anhänger könnten zunehmen.

Fußball-EM 2021: Public Viewing im großen Stil „zu riskant“

Karl Lauterbach hält Public Viewing im großen Stil kurz vor dem Start der Fußball-Europameisterschaft weiterhin für "zu riskant" - gegen das beliebte Rudelgucken in der Gruppe spreche allerdings nichts. "Für klassisches Public Viewing mit Hunderten Fans dicht gedrängt reicht die Impfquote nicht aus", sagte der SPD-Gesundheitsexperte der Bild am Sonntag: "Was gut gehen wird: mit neun Freunden zusammen im Außenbereich eines Restaurants die EM zu gucken."

Die Möglichkeiten dafür sollten möglichst zahlreich geschaffen werden, so Lauterbach, weil solche Gemeinschaftserlebnisse nun besonders wichtig für die Befindlichkeit seien. "Die Menschen brauchen nach den harten Monaten Momente der Entspannung", sagte der 58-Jährige: "Deshalb sollten für die EM-Wochen die Restaurants draußen länger als 22.00 Uhr öffnen dürfen, sodass auch alle 21-Uhr-Spiele geguckt werden können. Auch sollten wir zusätzliche Außenflächen, z. B. Bürgersteige, der Gastronomie unbürokratisch zur Verfügung stellen." (ank mit SID) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare